Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Verschiebbarer Ring am Parasol

  • Macrolepiota = Riesenschirmlinge

    Chlorophyllum = Safranschirmlinge


    War früher alles die gleiche Gattung, mittlerweile sinnvollerweise getrennt. Und ja die haben alle den verschiebbaren Ring. Da nützt das also nix zur Unterscheidung.


    Der verschiebbare Ring soll wohl vor allem vor Verwechslungen mit Lepiota schützen oder anderem Kram, die bei (sehr oberflächlicher) Betrachtung als Verwechsler in Frage kommen könnten.


    LG.

  • Salut!


    Wobei "verschiebbar" auch relativ ist. Denn oft sitzt der auch fest und ist dann eben nicht mehr verschiebbar.

    Besser wär's, man würde erläutern, was einen "komplexen" oder "doppelten" Ring von einem "einfachen" Ring unterscheidet und warum der bei Schirmlingen so leicht ablösbar ist (weil nirgendwomit der Stielrinde verwachsen).

    Und die Safranschirmlinge sollte man schon auch von den Riesenschirmlingen unterscheiden können (Stichwort: Stielnatterung), denn bei denen gibt es ja mindestens eine giftige Art (mit "verschiebbarem" Ring).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Habe letztens ungenatterte Schirmlinge mit Rotfärbung im Stielschnitt letztlich doch nicht verwertet. Sicher ist sicher!

    Ein paar Tage zuvor, an der Küste auf einer matschigen Salzwiese standen wunderschöne große Schirmlinge mit genattertem Stiel. Der Ring war nicht doppelt und fest am Stiel. Habe leider kein vernünftiges Foto gemacht. Der Geruch war auch ungewohnt.

    Sie blieben stehen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.