Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Bekannte Schönheiten

  • Hallo Pilzfreunde!


    Ich möchte Euch drei Bekannte zeigen, die ich einfach immer wieder schön finde!


    Als ersten die Breitblättrige Glucke: war ein riesen Teil mit über 40cm Durchmesser. Durfte weiter wachsen, auch wenn das Messer so bedrohlich davor steht...



    Der zweite ist der Bergporling, den ich in der Größe so auch noch nicht gesehen habe, obwohl er natürlich noch viel größer werden kann. Den umgedrehten Teil fand ich schon so im Wald liegen.

    Hat den schon wer probiert? der hier wäre wahrscheinlich schon recht bitter gewesen.



    und zu guter letzt der Rotrandige Baumschwamm, der gleich alles aus der Trickkiste heraus holt: Geotropismus und Guttation!



    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,


    schön, mal wieder von dir zu lesen. Gerade letzte Woche musste ich an dich denken, als meine Wildaustern, die ich mit nach deiner Anleitung hergestellter Körnerbrut auf Kaffeesatz angesiedelt hatte, so schön über den heißen Sommer gekommen waren, dass sie wunderschöne Fruchtkörper gebildet hatten.


    Die Breitblättrige Glucke würde ich auch gerne mal finden. Und die Guttationstropfen bei deinem Rotrandigen Baumschwamm sind ja echt spektakulär!


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo, Alex!


    Ich denke nicht, daß der Bergporling (Bondarzewia mesenterica) in irgedneiner Form verwertbar ist. Der (oft, nicht immer) scharfe bis bittere Geschmack dürfte die meisten Menschen vom Verzehr schon abhalten. Dadurch ist meines Wissens auch nichts bekannt über Heil- oder Giftwirkungen.

    Man könnte den also als Pilz mit "unklarem Speise- / Giftwert" einordnen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pilzfreunde!


    und danke für Eure Beiträge!


    man muss ja auch nicht jeden Pilz essen - schön und vielfältig sind sie allemal!


    und Gratulation zu Deinen Zuchtversuchen Sabine!


    Ich habe meine Stämme über den Sommer sehr stiefmütterlich behandelt. und trotzdem sind vor einer Woche ein paar gekommen. und wurden gleich darauf von den Schnecken vertilgt!


    :-((


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.