Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

interessantes Sammelsurium

  • Liebe Pilzfreunde,

    bei uns ist Hochsaison, es gibt massenhaft essbare Pilze, aber regional immer noch trockene Gebiete. Ich habe gestern in der Nähe des Schweriner Sees einige schöne Funde gehabt, die ich zeigen möchte.

    1. Veilchenblauer Schönkopf - Calocybe ionides

    2. Blasshütiger Purpurröhrling - Suillellus rhodoxanthus



    3. Pinselschüppling - Pholita janii



    4. Anlaufender Egerlingsschirmpilz - Leucoagaricus badhami

    Diesen habe ich allerdings erst zu Hause näher angeschaut, weil ich vor Ort nichts damit anfangen konnte. Die Bilder erklären den deutschen Namen von selbst.


    5. Diesen kleinen Schirmling kann ich nicht weiter bestimmen. Er hat abstehende Schüppchen am Stiel, die farblich genau wie der Hut sind. Vielleicht kennt ihn ja jemand. Gefunden im kalkhaltigen, teilweise lehmigen Buchenwald.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,


    das sind ganz tolle Funde von denen ich bis auf den Pinselschüppling noch nie einen zu Gesicht bekommen habe. Der Rotporer gehört aber zur Gattung Rubroboletus und nicht zu Suillellus;). Das ist aber egal da es trotzdem ein ganz außergewöhnlicher Fund ist den ich auch einmal haben will||. Irgendwann werden wir uns auch an die neuen Namen gewöhnen;).


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    vielen Dank für den anderen Gattungsnamen. Hoffentlich bleibt es bei diesem Namen:D

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Veronika!


    Wow. Das sind wunderschöne Funde, und auch sehr gut eingefangen (auf Bild). :thumbup:

    Übrigens: Auch wenn ich die momentane Gattungssystematik bei den Röhrlingen (größtenteils) sinnvoll und nachvollziehbar finde, kann man meiner Ansicht auch den Namen "Boletus" weiter verwenden - nicht nur für die vier Steinpilzarten. Es ist doch auch eine Gewohnheitssache, und auch bei Boletus rhodoxanthus sollte jede/r wissen, was gemeint ist.
    In Bereichen, mit denen ich mich nicht eingehend beschäftige, habe ich auch die ganzen neu entwickelten Gattungen nicht drauf.
    "Clitocybe" zB wurde auch in verschiedene Gattungen geteilt, und ich müsste jedes Mal nachgucken, welcher nun wo hin gehört. Also schreibe ich da nach wie vor von "Clitocybe" gibba statt "Infundibulicybe" gibba. Wer sich mit der wissenschaftlichen Nomenklatur beschäftigt, wird's schon einordnen können, und wer im Netz nach Clitocybe gibba googelt, wird zu 99% die gleichen Ergebnisse erhalten wie zu Infundibulicybe. Das ist bei den Boleten nicht anders.


    Die kleinen schirmlinge auf dem letzten Bild erinnern mich makroskopisch an den Kastanienbraunen (Lepiota castanea).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,



    danke für deine meinung. ich mache das eigentlich genauso wie du es beschreibst und ändere nur hier und da den Gattungsnamen. manche sind ja echte Zungenbrecher. Ja, Kastanienbrauner Schirmling ist tatsächlich auch mein Favoriet gewesen, aber sicher war ich nicht.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, liebe Veronika, wie haben lange nichts von Dir gehört! Wir hoffen, es geht wieder besser?

    Was Du so alles findest, da haben wir keine Ahnung davon. Wie Du vielleicht gelesen hast, hatte ich jetzt massenhaft

    den Seidigen Egerlingsschirmling gefunden. Hast Du damit Erfahrung. Heide sagt ja gleich, wegdamit, weil im Buch ringsum ""tödlich giftig" steht. Mal sehen, ob ich nach was essbares finde. BIn ja so ein Freund vom Bovist.

    Wir senden Dir herzliche Grüße. Waren vom 05.09.-09.09. in Kühlungsborn.

  • Hallo lieber Fred,

    ja richtig, wir haben lange nichts voneinander gehört. ich schreibe dir noch persönlich. Der Rosablättrige Egerlingsschirmpilz scheint in diesem Jahr überall massenhaft zu sein. Dass er tödlich giftig sein soll, ist mir neu. Ich kenne ihn als giftverdächtig, also egal wie, Hände weg.

    Bis später.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.