Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Goldener Herbst für den Pilzesammler

  • Hallo liebe Pilzgemeinde...nach längerer Abwesenheit mal wieder ein Thread von mir.

    Ich habe heute eine 40km-Radtour durch den Erzgebirgswald gemacht. :)


    Hab vorsichtshalber mal Beutel und Messer in den Rucksack gepackt. Man weiß ja nie was man am Wegrand so findet...

    Am Ende hatte ich einen vollen Rucksack von hauptsächlich diesen beiden Spezies 1+2:

    (1) Violetter Rötelritterling

    (2) Anis-Egerling (ob es der dünnfleischiger oder der schiefknollige ist, vermag ich nicht zu sagen)

    Fakt ist, dass alle nach Anis und Bittermandel riechen und an der Oberfläche gilben...

    Das beigestellte Foto taugt natürlich nicht zur Bestimmung...

    Einen dritten Massenpilz der z.Z. riesige Hexenringe bildet ist der hier:

    (3) Nebelkappe - Der wandert natürlich nicht ins Körbchen...ist aber in seiner Menge, in der er auftritt schön anzuschaun...


    LG Jonathan

  • Hallo Jonathan, ich war heute zufällig zu einer Pilzausstellung . Da sprachen wir auch über die Nebelkappe.

    Es war bekannt, dass diese nun als ungenießbar bezeichnet wird. Ein Professor , der als Pilzberater auftrat, sagte, dass er diesen schon immer gegessen hat und weiterhin isst. Wer ihn vom Magen her nicht verträgt, soll ihn natürlich

    meiden. Noch mehrer ältere Herren stimmten zu. Sie kennen ihn von früher und da war er essbar.

    Dieses nur mal so. Ich würde ihn auch nichjt essen, da es viele andere gibt. Warum in Gefahr bringen.

    Gruß Fred

  • Die nebelkappe gehört zu den Speise Pilzen, die einer Vorbehandlung bedürfen.

    5-10 min abkochen, Wasser entsorgen, danach normal mit dem kochen starten.

    In Italien sehr beliebt. Ich nehme sie nicht da die Küche stinkt und mir das zu aufwendig ist.

    Lg jens

  • Die Nebelkappe soll aber schon bei Tierversuchen (wäre ein eigenes Thema, über das man wohl tagelang diskutieren könnte) Lungenödeme und Krebs verursacht haben. Alleine deshalb werde ich mich vom Verzehr der Nebelkappe fernhalten. Obwohl natürlich nicht bewiesen ist, dass dies auch auf den Menschen zutrifft.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.