Hallo, Besucher der Thread wurde 847 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Trompetenpfifferling und Helmling

  • Hallo, Luzia!


    Der kleine, anschmiegsame Helmling könnte ganz gut der Rosaschneidige (Mycena rosella) sein, der bildet momentan einen Massenaspekt in vielen bodensauren Bergnadelwäldern.

    Diese Nähe von Fruchtkörpern unteschiedlicher Arten liegt wohl einfach daran, daß in einem einigermaßen gesunden Wald der komplette Boden durchwirkt ist von den Mycelien von tausenden Individuen hunderter Pilzarten - auf wenigen Quadratmetern.

    Die meisten ergänzen sich eher, als daß sie sich bekämpfen. Darum haben sie kein Problem damit, wenn nicht nur die Hyphen im Boden wild durcheinanderstreben, sondern auch die Fruchtkörper dicht an dicht stehen.
    So sind die Leistlinge zB Mykorrhizapilze, die Helmlinge aber Zersetzer der Nadelstreu. Die stehen sich nicht im Weg, sondern arbeiten sich eventuell sogar gegenseitig zu.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.