Hallo, Besucher der Thread wurde 4,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Langsam wirds wieder hier

  • Hallo vom Süden,


    Zwar war ich heute nicht all zu lang im Wald, aber: Es tut sich langsam wieder was mit frischen und neuen Pilzen. An meinen Steinpilz-Stellen spitzen junge Fruchtkörper durch den Boden, und auch verschiedene Täublinge sind vermehrt zu sichten *freu*


    Da ich die Jungpilze noch ein wenig wachsen lassen will, hatte ich dann noch ein anderes Fichtenwäldchen, das mir schon vor Wochen ins Auge fiel, besucht. Und siehe da: Eine große Anzahl von Kuhröhrlingen standen dicht an dicht. Bisher habe ich die nicht mitgenommen, heute wollte ich es einfach mal wissen und habe mir eine schöne Portion zum Mischen mitgenommen.


    Einfach mal selbst ausprobieren, wenn sich schon die Gelegenheit bietet. Die werden dann zusammen mit den Täublingen, Goldröhrlingen, Steinpilzen und Anisegerlingen vom Nachbarn verköstigt.


    Die Anisegerlinge werden von Zeit zu Zeit (je nach 'Reifegrad') geerntet; Heuer schon die 4. oder sogar 5. Ernte. Stehen praktischer Weise genau hinter meinen Tomatensträuchern und werden bei Bedarf auch immer mit bewässert. Praktische Sache finde ich :D





    LG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo Claudia,


    schöne Portionen! In deinem Beitrag sprichst du von Kuhröhrlingen, aber auf deinem Foto sehe ich rechts oben den Großen Gelbfuß, der wird auch Kuhmaul genannt und das ist kein Röhrling. Welchen von diesen beiden Pilzen meinst du ?


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Claudia,


    das Du das Kuhmaul, ein Pilz mit Lamellen, mit Kuhröhrlingen, ein Pilz mit Röhren, verwechselst kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich hoffe daß dies nur ein Schreibfehler war:(. Wenn nicht dann solltest Du noch einmal mit dem Grundkurs der Pilzbestimmung beginnen, dem Unterschied zwischen Lamellen und Röhren:D.


    http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Kuhmaul.htm
    http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Kuhroehrling.htm


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo und schönen Sonntag,


    Klarer Verschreibsler meinerseits, Kuhmaul / Großer Gelbfuß natürlich. Richtig gedacht, falsch tituliert :confused:


    Laut meiner Web-Recherche soll der nicht mal so übel sein, einige Quellen nennen diesen sogar als guten, bzw. sehr guten Speisepilz. Was mich aber beim Säubern (so schlimm ist der nicht!) am meisten gewundert hat:


    Wenn der anhaftenden Schmutz wie Nadeln/Laub/Moos o. ä. und der Schleim von der Huthaut ab ist, kommt ja sogar ein ansehnlicher Pilz zum Vorschein! Sogar das 'Fleisch' dieses Pilzes ist fest und lässt sich gut verarbeiten. Keine Ahnung warum ich die nicht schon länger mitnehme.


    Aber dafür bin ich ja auch hier angemeldet, Frau lernt ebenso dazu :happy:



    Euch noch einen schönen Sonntag
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo Claudia,


    ich habe gestern zum erstem mal Kuhmäuler gefunden und die bei der Gelegenheit gleich eingesammelt. Die Huthaut habe ich allerdings schon im Wald abgezogen und auch nur die Köpfe mitgenommen. Die Verkostung ergab, dass man sie sammeln kann, aber nicht unbedingt muss.
    Für meinen Geschmack eignen sie sich allenfalls für Mischpilze. Ich werde sie vieleicht nochmal mit Perlpilzen, Frauentäublingen und anderen leckeren Blätterpilze mischen.


    Gruß Michael

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von eiretap ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.