Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten
  • Hallo, Johann!


    Oho, sehe ich da etwa rosa Lamellen?
    Standen da noch mehr Fruchtkörper rum, und kann man die eventuell auch mal noch sehen? Idealerweise vielleicht sogar ein Standortfoto?



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Johann!


    Öhm... So viele, wie da sind? Nach Möglichkeit. Man kann die ja auch am Standort fotografieren und beobachten, ohne sie abzumachen.
    Ich schaue - wenn ich Pilze beobachte - immer, daß ich Standortaufnahmen mache, und auch immer mögclihst viele Fruchtkörper beobachte. Um die Variationsbreiten von merkmalen abschätzen zu können. Und die Wuchsweise, die Wuchsumstände; das kann alles Hinweise zur besseren Eindordnung geben.

    Natürlich nehme ich dann stets nur zwei oder drei Fruchtkörper mit, niemals alle.


    Kollektionen ohne frische Fruchtkörper oder Einzelfruchtkörper beachte ich inzwischen normalerweise gar nicht mehr.


    Kleines Beispiel, anhand von Clitocybe glareosa, wie das aussehen könnte, mit mehreren Fruchtkörpern und Standortfoto:


    Anklicken zum Vergrößern.
    Man muss halt gucken, daß alle Fruchtkörper vom seelben Organismus, also alle vom selben Mycel gebildet wurden. Dann lässt sich das merkmalsspektrum viel besser einschätzen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Die dazupassende Gruppe habe ich leider nicht mehr gefunden, jedoch gibt es ein Bild von der eingetrockneten Pilzhälfte. An dieser hat sich der Rotton der Lamellen deutlich verstärkt.


    links frisch gesammelt nach Regenperiode --- rechts etwa 36 Stunden später



    Freundliche Grüße


    Johann

  • Hallo, Johann!


    Also Katze aus dem Sack: Es könnte eventuell Clitocybe houghtonii sein.
    Die Lamellenfarbe und der komisch flatterige Hutrand wären Indizien. Und das der wohl ein ganz gutes Jahr haben soll.
    Ich hatte den allerdings noch nie selbst in der Hand. Und einzelexemplare sind immer (immer!) unsicher.
    Mikroskopisch könnte man da vielleicht noch was rausholen, bis dahin geht nicht mehr als so ein sehr unsicherer Vergleichsvorschlag.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.