Hallo, Besucher der Thread wurde 961 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Judasohren u.a.

  • Hallo, Franz!


    Also vorausgesetzt dieser weiße Rindenpilz wäre Lyomyces sambuci (Holunderrindenpilz): Dann ist halt der Zusammenhang das Lieblingssubstrat. Sowohl Auricularia auricula-judae als auch Lyomyces sambuci können jweils auch anderes Holz (diverse Baum- und Straucharten) besiedeln, mögen aber Holunder schon am liebsten. Beide Arten sind häufig: Lyomyces sambuci nochmal sehr viel häufiger als Judasohren allerdings. Insofern: Ja, die chance, daß man beide zusammen findet ist sehr hoch.


    Allerdings: Es gibt noch eine ganze Reihe makroskopisch identische Rindenpilze, die auch an Holunder vorkommen können. Das ist in dem Fall makroskopisch nur eine "Wahrscheinlichkeitsvermutung", weil eben Lyomyces sambuci mit dem Aussehen an Holunder die mit großem Abstand häufigste Art ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen!


    Danke Dir franz fürs Einstellen des Fotos!

    Und Danke an Pablo für Deine Erklärung!


    Bei meinen Judasohrenholzklotz, den ich mal nach Hause mitgenommen habe, fragte ich mich schon längere Zeit, ob aus dem weißen Überzug nun endlich Ohren wachsen. Jetzt ist klar: da hat sich ein zweiter pilz dazu gesellt!


    Werd mal ein Foto machen und zeigen.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.