Hallo, Besucher der Thread wurde 4,6k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Schwefelköpfe am 07.12.2019

  • Hallo Baumi!


    Was man so anhand des Fotos sehen kann spricht vieles dafür. Geschmack sollte mild sein.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Baumi

    Es wäre gut wenn du einen einzelnen Pilz etwas näher fotografieren könntest. So ist es schwierig zu sagen und eine Verwechslung mit dem Grünblättrige ist nicht zu spaßen.

    Der Geruch wie Alex beschrieben hat, wäre vorteilhaft zu wissen.

    Trotzdem toller Fund.

    LG Andy

  • N'Abend!


    Ganz schön gelbe Lamellen. Was ist denn das für ein Holz, an dem die wachsen?
    Bei Nadelholz könnten es schon gut Rauchblättrige sein (trotz der Lamellenfarbe). Man könnte auch mal absporen lassen, um die Farbe des Sporenpulvers zu ermitteln. Müsste bei Schwefelköpfen generell violettbraun sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, ich habe gekostet und muß sagen, bitter war er nicht gerade, er hatte einen leicht scharfen Geschmack. Das hat mich etwas irritiert. Naja, macht aber nichts, denn in erster Linie geht's mir ums bestimmen und ums Filmen. Ich habe schon einige Filme über Pilze gemacht und jetzt geht's mir um das Thema "Pilze im Spätherbst", und da gehört der Dezember ja definitiv dazu. Herzliche Grüsse

    Der Baumi

  • Hallo!Viel Ahnung habe ich nicht.Kenne aber diese Pilze.

    Lamellenfarbe paßt nicht zum grünblättrigen oder rauchblättrigen

    Schwefelkopf.Hut ist meist Bucklig.Stiehle sind auch dünner.

    Der grünblättrige ist sehr giftig.Der rauchblättrige ein schöner Speisepilz.

    Im Zweifel geh zu einem PSV.

    mfG. harald

  • Salve!


    Hast du nun zur Sporenpulverfarbe noch was rausfinden können?
    Weil mir geht's wie Harald: Die Lamellen sind so gelb. Ich denke fast, es könnte dann auch eine der +/- velumarmen, nadelholzbewohnenden Schüpplingsarten sein (zB. Pholiota subochracea oder Pholiota spumosa). Anhand der Farbe des Sporenpulvers (im Abwurf) kann man entscheiden, ob Pholiota oder Hypholoma.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Harald!


    Schnecklinge sollten nicht so büschelig an Totholz wachsen. Ich denke schon, daß das Dunkelsporer sind: Wenn man das erste Bild anklickt und vergrößert sieht man bei den beiden Fruchtkörpern oben links auf dem Velum am Stiel schon Spuren vom dunklen Sporenpulver. Man kann so nur halt nicht beurteilen, ob es kaffeebraun (Pholiota) oder purpur-/violettbraun (Hypholoma) ist.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.