Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 14 Antworten

Erstfund! Chaga ūüćĄ

  • Hallo Pilzfreunde......

    Nachdem ich mich ausf√ľhrlich √ľber ihn (schiefer schillerporling) informiert habe, hatte ich nun das Gl√ľck selbst einen dieser tollen Pilze zu finden.

    Und zwar fand ich Ihn nicht in dem Wald in dem ich normalerweise auf Pilzjagd gehe, sondern am Stadtrand von L√ľbeck :wink:

    Hab Ihn nun getrocknet und trinke Ihn als Tee.

    Meine frage ist nun.....weiß jemand was man noch damit machen kann?

    Liebe gr√ľ√üe :cheeky:

  • Chaga-Weitwurf - Super Idee:)

    Wie bei Pflanzen k√∂nnte man aus dem Chaga noch eine Tinktur mit hochprozentigem Alkohol machen. Daf√ľr m√ľsste man den Chaga recht klein zermalen und dann mit Alkohol √ľbergie√üen und ein paar Wochen stehen lassen.

    Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert (bei Pflanzen mache ich das schon); Chaga habe ich bisher nur als Tee getrunken und schmeckt mir tatsächlich sehr gut.

    Liebe Gr√ľ√üe

    Matthias

  • Hallo,


    du kannst mich von einer positiven Wirkung sofort davon √ľberzeugen, wenn du mir eine einzige seri√∂se "Doppelblind-Studie" nennst. Ansonsten halte ich irgendeine Heilwirkung √∂chstens f√ľr einen "Placebo"-Effekt.


    Gr√ľ√üe Gerd

  • Hallo Pilzj√§ger!


    Gratulation zum spitzen Fund!


    Liebe Gr√ľ√üe

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Gerd,


    jetzt weiß ich wieder, was mir gefehlt hat...:D

    Studien z.B.:

    Inotodiol, a lanostane triterpenoid, from Inonotus obliquus inhibits cell proliferation through caspase-3-dependent apoptosis. - PubMed - NCBI

    Anticancer activity of subfractions containing pure compounds of Chaga mushroom (Inonotus obliquus) extract in human cancer cells and in Balbc/c mi... - PubMed - NCBI

    (PDF) Chaga mushroom (Inonotus obliquus) induces G(0)/G(1) arrest and apoptosis in human hepatoma HepG2 cells

    Betulinic acid induced tumor killing

    und, und, und...


    Am besten jedoch, und das hat schließlich die Menschheit dahin gebracht wo sie heute steht, unabhängig von allen Studien einfach mal selbst ausprobieren!

    Und das kann man dann nat√ľrlich "doppelt blind" tun oder auch doch eher SEHEND...:wink:


    LG Thomas

  • Hallo Porli,


    ist leider, wie meistens in solchen Höhen, aus der Ferne sehr schwer zu bestätigen.

    Der zweite Fund, falls es ein Chaga wäre, wächst aber nicht an einer Birke, oder?

    Sieht mehr nach Erle aus, damit wäre es zwar ein eher seltener Fund, jedoch dann auch, der fehlenden Inhaltsstoffe wegen, nicht nutzbar.


    LG Thomas

  • 'n Abend,


    beim Substrat komme ich auf Birke, Thomas. Die dritte Aufnahme, das untere Drittel spricht daf√ľr.


    Leider nicht erreichbar = leider nicht bestimmbar.


    Oder doch, ich w√ľrde den Eigent√ľmer ausfindig machen. Wenn der ein J√§ger ist, ihn bitten/√ľberreden, da mal mit seinem Gewehr draufzuhalten. Die Projektile w√ľrden das Gebilde zerfetzen und was am Boden landet w√§re aussagekr√§ftig.

    Bei uns w√ľrde diese Vorgangsweise funktionieren, mit den richtigen Argumenten,


    LG

    Peter

  • Das habe ich mich auch schon gefragt, was das f√ľr seltsame Birken sind,

    wenn es denn welche sind. Oben hinaus sind sie auch nicht so hell wie eine Birke.


    Runterschie√üen ginge mit einer Steinschleuder auch, aber der Pilz w√ľrde im zugewachsenen Wassergraben unten landen.


  • Hallo Porli,


    also wenn ich √ľber solch hochgewachsenen Exemplare "stolpere" und kein Kletterzeug (oder mindestens zwei Bandschlingen zum prusiken) dabei habe, suche ich mir oft auch einen l√§ngeren stabilen Ast (sollte eventuell bei deinem letzteren ausreichen) und stosse gegen das "Gebilde". Chaga bekommt man in der Regel dann, zumindest in Teilen, abgetrennt. Bei normalem "Baumkrebs" oder Maserknollen hingegen passiert gar nichts. Das w√§re dann mehr so, als w√ľrde man gegen Beton h√§mmern.


    LG Thomas

  • Hallo Thomas, f√ľhre mich nicht in Versuchung :S

    da werde ich bestimmt nicht hochklettern, das hätte ich vielleicht vor 35 Jahren gemacht.

    Damals hat mir mein Vater eine Steinschleuder gebaut, die heute ungetestet

    als Waffe durch gehen w√ľrde. Das Drahtgestell war aus 8mm Stahldraht und der

    Gummizug war aus einer 6mm O-Ringdichtung. Das war die Zeit als ich noch Gaumeister im

    Luftgewehrschießen war, das Bogenschießen hat mir auch gefallen, das habe ich aber bald wieder

    aufgegeben weil mir die Kraft dazu gefehlte.

    Ne Ne, Chaga hin oder her, ich streife lieber den Donau-Auen entlang mit seinen Nebenarmen,

    wo kein Mensch hin kommt und bewundere die Natur, und auch die nackten Geisterwälder die es dort so gibt.


    Gr√ľ√üe

    Porli


  • Wie einen Apfeltee.


    Den ganzen Apfel rein und .... :party:


    J√ľrgen Guthmann arbeitet an seinem neuem Buch, 's alte ist vergriffen. Im Herbst ist die Ver√∂ffentlichung geplant.


    Bin mir sicher, dass endlich was Fundiertes dar√ľber drinnen steht, er mit allerhand Unfug aufr√§umen wird.


    LG

    Peter

    • G√§ste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.