Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Komme hier nicht weiter - wer hilft mir?

  • Liebe Pilzfreunde,


    angehängt noch ein Nachtrag aus dem pilzreichen heurigen November. Standort: Erde, Laubmischwald mit Buche und Eiche. Wer kennt sich hiermit aus: Psathyrella, Coprinus, Panaeolus oder wie oder was? Sitze schon seit Stunden drüber und finde nichts, was annähernd passt.


    Vielen Dank für die Hilfe


    Beste Grüße


    baks




  • Hallo Baks

    Keine leichte Aufgabe.... ;)

    Kann man noch etwas zur Größe sagen?

    Wuchs er büschelig oder einzel?

    Stiel hohl oder fest?

    Sporenfarbe, vermutlich dunkelbraun.

    Lamellen am Stiel angeheftet.

    Wie war der Geruch?


    Ich Tippe auf folgenden.

    Büscheliger Faserling, Kahler Büschel-Mürbling (PSATHYRELLA MULTIPEDATA)


    LG Andy

  • Hallo Andy,


    vielen Dank für Deine Hilfe. Psathyrella scheint mir auch am wahrscheinlichsten. Büschel-Mürbling glaube ich aber eher nicht, da der Wuchs nicht entsprechend war.


    Was ich noch in Erinnerung habe ist Folgendes:


    Die Hüte waren bis zu ca. 5 cm breit. Der Wuchs war einzeln, nich büschelig. Es standen einige wenige Fruchtkörper in ziemlicher Entfernung zueinander herum. Stiel war in meiner Erinnerung nicht hohl. Lamellen waren angeheftet und andeutungsweise mit Zahn herablaufend. Geruch unbedeutend.


    Vielleicht hilft das weiter.


    Viele Grüße


    baks

  • Hallo Baks

    Ich habe auch noch etwas nachgeforscht und es könnte auch in Richtung Conocybe gehen.

    Aber davon gibt es einige und ich vermute ohne Mikroskopie nicht identifizierbar.

    Tut mir leid vielleicht hat im Forum jemand noch einen anderen Tipp.

    Schönen Abend

    LG Andy

  • Tach!


    Conocybe denke ich eher nicht, die hätten zumeist deutlich durchscheinend geriefte Hutränder (hier nur runzlig), eine etwas andere Lamellenfarbe (und Sporenpulverfarbe) und einen nicht so weißen, aber ganz fein behaarten / bereiften Stiel, wobei die Häärchen (= Zystiden) oft in ganz feinen Längsreihen angeordnet sind.

    Das hier ist schon eine Psathyrella, und ich denke da eine der großfrüchtigen Arten zB aus der Ecke um Psathyrella tephrophylla - da ist aber (wieder mal, sorry) ohne mikroskopische Merkmale und Gattungsschlüssel keine Bestimmung möglich, muss also hier bei "Psathyrella spec." bleiben.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Andy und Pablo,


    habt vielen Dank für Eure Hilfe. Psathyrella tephrophylla kommt wohl recht gut hin. Standort des Pilzes ist vorgemerkt. Da muss ich dann wohl nächstes Jahr mal mit dem Mikroskop in den Wald - vielleicht nehm ich aber auch nur den Pilz mit und schau ihn mir zuhause an. Scheint mir der einfachere Weg;)!


    Beste Grüße


    baks

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.