Hallo, Besucher der Thread wurde 847 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Heute früh beim Besuch eines Mammutbaumes mit den Enkeln, diese braunen Pilze

  • Hallo Pilzfreunde

    Wollte die Pilze eigentlich nicht einstellen, weil ich nur eine Übersichtaufnahme machte und schnell ein paar Pilze hinlegte, damit man die Stiele und Lamellen sieht. Jetzt wo ich sie auf dem Bild sehe, wüsste ich doch, was da so zahlreich gewachsen ist

    Sie stehen im Fichten,Kiefernwald.. Mischwald ist auch in der Nähe. Einen Geruch konnte ich nicht ausmachen. Vielleicht eine Gattung:". Ich lass es lieber, kommt nur Blödsinn heraus". . Sie waren sehr klein und oben konnte man schon Vertiefungen erkennen. Vielleicht erkennt ja Jemand , was es für Pilze sein könnten. Sind sicher erst frisch gewachsen.

    Hatte die Bücher durchgeblättert und immer stimmte etwas nicht. Pablo sprach über einen braunen Pilz, denke aber, dass es damit nichts zutun hat.

    Gruß

    Fred










  • Hallo, Fred!


    Oh ja, kleine braune Lamellenpilze. Oder wie die Engländer sagen: LBMs (Little Brown Mushrooms).

    Da gibt es hunderte wenn nicht tausende sagenhaft ählich aussehende Arten...

    ...und dennoch würde ich mich zumindest Gattungstechnisch mal aus der Deckung wagen und vermuten, daß das Kahlköpfchen (Psilocybe) sein könnten. Auch da gibt es recht viele ähnliche Arten, wo man dann auch wieder - naja, ihr wisst schon. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Pablo

    ich danke Dir natürlich.Ich habe wirklich den benennen wollen, weil nur der feingerieften Kahlkopf im Buch von der Abbildung mir gepasst hätte.

    Da aber der Stiel für mich so bräunlich war und nicht mit meiner Aufnahme passte, hatte ich es gelassen. Als ich die drei Pilze aufnahm, sah ich

    unten schon Schimmel, der wird das Dunkle etwas übertönt haben. Ist nun egal, es gibt tausende, wie Du sagst und sie sind ja nur

    unbedeutend wenn sie im Wald stehen. Wie die weißen, die man sich ansieht, die nicht viel größer werden und schnell wieder verschwinden.

    Das Bild ist auch nur ein Schnappschuß, weil es anfing zu regnen, habe ich mir keine Zeit genommen. Man muß nichts dazu sagen.

    LG Fred



  • Hallo, Fred!


    Bei den Kahlköpfen gibt es halt noch eine ganze Menge weitere Arten, die sehr ähnlich aussehen - und noch mehr sehr ähnliche in anderen Gattungen. Jedenfalls deutlich mehr, als du in deinem Pilzbuch finden wirst (es sei denn, es wäre zufällig eine Gattungsmonografie zu Strophariaceae). Darum auch diese etwas saloppe Einteilung als "LBMs" (siehe oben) weil das schon insgesamt echt so Bereiche für ziemlcihe Fachnerds mit zu viel Zeit und Mikroskop sind.


    Bei den anderen muss man nichts sagen, aber man kann. Erstens: Schön! Zweitens: Helmlinge (egal welche)!



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.