Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 17 Holzbewohner

  • Einen hab ich noch!


    1. die Geweihförmige Holzkeule



    2. der Schwarzgebänderter Harzporling mit schön bräunenden Lamellen



    3. eine wunderschöne Striegelige Tramete



    4. ein Winterporling



    und 5. wieder eine schwierige Kollektion: Tramete ja, aber Schmetterling oder Ocker...

    Alle Pilze sind an einem liegenden Laubholzast gewachsen, in unmittelbarer Nähe zueinander.


    Meine Meinung: wenn wirklich alle aus einem Mycel sein sollten, dann sind es eher Schmetterlinge, da relativ dünnfleischig, zumindest bei einigen relativ klar gezont erkennbar ist und die Hutoberfläche nicht wirklich buckelig ist.

    Wenn es doch zwei verschiedene Mycelien sein sollten, dann die ersten eher Ockertrameten(1-3), da hier einfach die Zonierung sehr diffus ist und die danach gezeigten(4-7) eher Schmetterlinge.



    Was meint Ihr???


    Liebe Grüße und Danke!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex

    Bei der 5 bin ich mehr bei der Schmetterlings-Tramete (Trametes versicolor)

    Das Muster auf der Hutseite, braune, cremefarben Radial Ringe.

    Ausserdem finde ich die Röhren beim Ockertramete etwas ausgeprägter.

    Nur eine Vermutung, weil ich vor einiger Zeit auch solch eine hellere Form vor der Linse hatte.

    LG Andy

  • Servus!


    Die Tramete würde ich auch eher als Trametes versicolor einschätzen, aber solche Formen sind nicht gerade dankbar in der Bestimmung.

    Nr. 2 ist entweder ein Zaunblättling (Gloeophyllum sepiarum) oder ein Tannenblättling (Gloeophyllum abietinum); Ischnoderma hat durchgehend Poren und niemals ein lamelloides Hymenophor.

    Ansonsten passt das alles sehr gut, finde ich.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Freunde!


    Vielen Dank für all Eure Beiträge!


    Ja, die Tramtenkollektion ist etwas tricky...


    Danke Euch sehr für die Berichtigung zum Blättling!


    Es ist immer wieder erstaunlich, dass man ganz offensichtliche Merkmale wie hier die "Lamellen" komplett übersehen kann! Das kann ja gar nicht zum Schwarzgebänderten Harzporling passen!


    Neu war mir, dass die beiden von Pablo genannten auch diese kahlen Zonen am Hut haben können. Diese führten mich ja ursprünglich zum schwarzgebänderten.

    Diese kahlen Stellen finde ich leider auch nicht bei den Fotos auf 123.


    Danke nochmals und liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Servus!


    Nr. 2 ist entweder ein Zaunblättling (Gloeophyllum sepiarum) oder ein Tannenblättling (Gloeophyllum abietinum);


    LG, Pablo.

    Hallo Pablo,


    ich enge das ein und bin mir sicher, dass "Zaunblättling" (Gloeophyllum sepiarum) passt.

    Warum: Der "Tannen-Blättling" hat nicht so eng stehende Lamellen und auch eine nicht so gelbe Lamellen-Farbe.


    Grüße Gerd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.