Hallo, Besucher der Thread wurde 5,1k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten
  • Hallo,


    neulich beim mountainbiken in meinen heimischen Wäldern des Spessarts standen am Hang ein paar Rotkappen für die ich mal vom Bike abgestiegen bin.
    Leider ist die Bildqualität nicht so toll da ich nur das Handy dabei hatte. Trotzdem glaube ich dass man die Rotkappen (besonders die in der Mitte:wink:) recht gut erkennen kann




    Gruß


    Frank

  • Hallo Frank,


    ein schöner Fund, für den wäre ich natürlich auch abgestiegen.


    Aber Frage mal...wie hast Du die denn abtransportiert, so ganz ohne Gepäckträger am Rad :D


    Grüße in den Spessart
    Hexenopa Julius


  • Julius, vielleicht hat er ihn gleich dar gegessen!!!:D
    Udo

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Hallo Frank,
    so ein Riesending von Rotkappe habe ich noch nie gesehen; TOLL :agree:
    Danke fürs zeigen :wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Ihr Erfahrenen!


    Wie schmecken Rotkappen eigentlich? Könnt Ihr das beschreiben, eingrenzen o.ä.
    Freue mich schon auf Antwort.
    Schöne grüße,
    Tuppie

    Schöne Grüße aus dem Hessenland,
    Tuppie
    [hr]


    Suche Steinpilz - finde Bitterschwamm...

  • Uwe übertreibt ein wenig :D


    Aber gefunden habe ich sie alle schon, also alle hier bei uns bekannten Arten.
    Und eines ist ihnen gleich...der Geschmack.


    Nein Tuppi, beschreiben kann ich den eigentlich nicht, er ist aber traumhaft :)
    Getrocknete Rotkappen mit zum Rinderbraten oder ins Rindsgulasch...mhhh...dafür lasse ich die Steinis im Schrank.


    Leider gibt es in Deutschland zu wenig an Fachliteratur zu den unterschiedlichen Rotkappenarten, aber in Frankreich gibt es eine kleine Gruppe von Mykologen, die sich damit, bzw. mit der gesamten Gattung Leccinun beschäftigt hat.
    Und damals in 2010 hatten die Rauhfüße angefangen mich zu interessieren, weil ich im Klosterforst bei Kitzimgen so viele fand :)
    Später in der Rhön dann, da kamen noch die Pappel-Raufußröhrlinge mit dazu...
    Die sind genau so aromatisch wie die Rotkappen, und ebenfalls schön festfleischig.


    Bei meinen ganzen seither gefundenen Rotkappen war nicht eine einzige Made drin, aber die Schnecken mögen sie sehr, da muss man oft schneller sein als diese gefräßigen Tierchen.


    VG Jlius

  • Hallo Uwe, Michael und Julius!


    Lieben Dank für Eure Antworten. Vielleicht finde ich ja mal welche. Dann habe ich wieder etwas, um mich darauf zu freuen!


    Liebe Grüße,
    Tuppie

    Schöne Grüße aus dem Hessenland,
    Tuppie
    [hr]


    Suche Steinpilz - finde Bitterschwamm...

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.