Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Pilz im Garten

  • Guten Morgen liebes Pilzforumteam,

    ich war gestern in meinem Garten und fand diesen Pilz hier. Ich habe schon versucht, mit Hilfe der Pilzsuche ihn einzuordnen. Aber ich fand nichts, was richtig paßt. So brauche ich wieder Eure Hilfe. Vielen Dank und LG Carmen

    Datum: 15.01.2020

    Fundort: Thüringen, Garten

    Geruch: angenehm

    Hut: Durchmesser des größten Pilzes ca. 5,0 cm


    Die Pilze standen zwischen den Gemüsebeeten in Obstbaummulch, lehmige Erde darunter. Es tut mir leid, weil die Pilze schon älter sind, so daß vielleicht wieder keine Bestimmung möglich ist.


    Hut: schon etwas runzlig, trocken





  • Hallo,

    ich bin kein Spezialist für Schnecklinge, jedoch erinnert mich der Pilz stark an den Orangeschneckling, einige von ihnen sahen vor allem von unten mit Blick in die Lamellen deinem Fund sehr ähnlich. Was meinen die anderen Pilzfreunde zu meiner Einschätzung ?

    Herzliche Grüsse

    Baumi

  • Liebe Carmen,


    fühlt sich die Hutoberfläche klebrig an? - Bei einem alten Exemplar ist vielleicht ein wenig Anfeuchten notwendig.


    Wenn ja, käme der in Frage:


    Harziger Sägeblättling, Harziger Sägling, Klebriger Sägling = NEOLENTINUS ADHAERENS (SYN. LENTINUS ADHAERENS, PANUS ADHAERENS, POCILLARIA ADHAERENS, NEOLENTINUS ADHAERENS VAR. INADHAERENS, LENTINUS ADHAERENS VAR. INADHAERENS)


    Die Lamellen sehen gesägt aus. Außerdem sprechen der insgesamt kompakte Eindruck, Farbton, hohler Stiel und Wachstumszeitpunkt auch dafür.


    Ich finde diese Pilzart oft auf modernden Stümpfen. Wenn Holzmulch am Boden liegt, ist ein Pilzbefall mit Holzbewohnern sicher auch dort möglich.


    LG Roswitha

  • Hallo Zusammen

    Ich Tippe eher auf einen Schnitzling (TUBARIA spec)


    Beim Hut sieht man noch etwas die Riefung, Durchmesser passt auch.

    Der Gemeine Trompetenschnitzling hat auch leicht gesägte Lamellen mit Zwischenlamellen.


    Die angedeutete Ringzone.

    Der Geruch neutral bis angenehm, passt auch.

    Ganzjährig.


    Sporenfarbe, ich vermute ockerfarbe bis Rostbraun.


    LG Andy

  • Hallo Freunde,

    ich trau mich nun mal was zu sagen. Wenns Blödsinn ist, wird man hier ja nicht erschlagen, gelle.

    Also ich sehe hier sowohl am Hut als auch oben am Stiel gelbe Schleierreste und tippe daher auf Cortinarius...

    Wenn er auch nicht in die Zeit passt!

    LG Rigo

  • MoinMoin!


    Ach ja, die Sache mit der Cortina (Haarschleier, fädiges Velum...): Das ist ja so ein Merkmal von Gattungen wie Inocybe, Lentinus, Hebeloma, Tricholoma, Flammulaster, Cortinarius, Psathyrella, Suillus, Naucoria, Hypholoma und weiteren - unter anderem Tubaria. Also nicht verwirren lassen: Es gibt haufenweise Pilze aus ganz unterschiedlichen Gattungen, die ein haarartiges Velum bilden. Und wo von diesem Velum auch Strukturen an Stielen und Huträndern hängen bleiben.


    Das hier sieht schon am ehesten nach TuFur (Tubaria furfuracea = Trompetenschnitzling) aus.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Rigo!


    Naja... Man muss im grunde schon auch ein "s.l." dahinter setzen.
    Ich hatte vor einiger Zeit mal eine Kollektion mit üppigen, dickfleischigen fruchtkörpern, die sich auch in ein paar anderen Punkten noch etwas anders verhalten haben, als "typische" TuFur - Christoph Hahn hat nach Ansicht des Beleges aus denen hier:





    Tubaria hiemalis gemacht - mir selbst fehlt da die Erfahrung, um die makroskopischen und mikroskopischen Unterschiede (die allesamt eher quantitativ sind) richtig zu deuten.
    Insofern bleibe ich für mich für den Hausgebrauch eben beim "s.l."



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Guten Morgen liebe Pilzfreunde,

    vielen Dank für Eure Hilfe und die Erläuterungen. Das zeigt mir, wie unbedarft ich doch hier herangegangen bin. "Pilz im Garten, nicht zu klein, Oberseite, Unterseite, Stiel und sogar einen Querschnitt, Geruch auch geprüft, den kann man bestimmt gut bestimmen." Hier muß ich doch mal über mich selber lachen, da habe ich mich aber getäuscht! Aber mir hilft das ungemein, wenn so viele Meinungen und Hinweise kommen, um eben noch anderes an einem Pilz zu überprüfen, an das ich bisher nicht gedacht habe oder es auch oft noch vergesse.


    LG Carmen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.