Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Alter Buchenstumpf mit verschiedenen Pilzen?

  • Hallo ans Forum,

    gestern, Hochwald, Laubmischwald an alten bemoosten Buchenstumpf verschiedene interessante Pilze um den Stumpf gewachsen. Eine bunte Pilzansammlung vor meiner Linse.

    Aber welche Arten??:blush:

    Foto 1a bis 1f eventuell Zunderschwamm, oder??

    Foto 2a bis f und 3a bis d Schmetterling oder Rauchporling??

    Foto 4a + b --??

    Freue mich über eure Hilfe.

    Ein Wochenendgruß und vielen Dank

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    1d


    1e


    1f


    2a


    2b


    2c


    3a


    3b


    3c


    3d


    4a


    4b

  • Hallo Bernd!


    Meine Vorschläge wären:


    1a-d FomFom auch, wenn Hut etwas wenig glänzend ist...

    1e-f sicherlich Zunderschwamm

    2a-c könnte ein kleiner Schwarzgebänderter Harzporling sein. zumindest sehe ich vereinzelt Fichtennadeln...

    3a-d was besseres als Schmetterlinge fällt mir hier nicht ein. die Wuchsform stört mich allerdings.

    4a-b Tintling, welcher wäre nur geraten.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Bon Soir!


    Bei 1a bis 1f gehe ich mit: Das dürften schon alles FomFoms sein. Den gibt's halt auch mit solchen rotbraunen Farbtönen. Kann man zur Sicherheit noch mal ein Schnittbild machen und einen brutzeltest, aber da kommt wohl kaum was Anderes raus.

    2a bis 2c: Sehe ich auch wie Alex: Einer der beiden Harzporlinge, an Nadelholz Ischnoderma benzoinum, wobei von der Fruchtkörperform und dem Farbspektrum (wenn man mal davon ausgeht, daß der schon in der fomitoiden Phase ist) tendenziell eher die an Laubholz wachsende Ischnoderma resinosum.

    3a + 3b: Ist ein Wurzelschwamm (Heterobasidium annosum agg., wenn an laubholz wachsend Heterobasidion annosum s.str.).
    3c vermutlich auch (die Oberflächenzeichnung bei Heterobasidium ist schon sehr variabel), kann aber auch eine Schmetterlingstramete sein. ist bei so zonierten fruchtkörpern schwierig ohne fühlen zu können. Die Haptik der Hutoberflächen ist eine andere, Heterobasidium ist samtig, nicht behaart wie schmetterlinsgtrameten.

    Zu den Tintlingen kann ich nichts sagen, fürchte ich.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!


    Dein Kommentar freut mich! Da liege ich ja gar nicht so schlecht. :)



    zu folgenden Punkten hätte ich noch Anmerkungen/Fragen:


    ad 1: wahrscheinlich nur nicht geschrieben, aber 1e-f ist ja sicher ein Zunderschwamm


    ad 2. kann der Laubholzharzporling denn auch solche ausgeprägten Zonierungen bilden? Leider hab ich den noch nie selber in der Hand gehabt (der letzte entpuppte isch ja dann als junger FomFom..) und die Bilder im Netz habe so eine Zonierung eigentlich nicht.


    ad 3: Da hast Du recht! auf 3a sind zwei verschiedene Pilze drauf - ist mir entgangen. der auf der rechten Seite vorne ist deutlich dicker und sollte schon ein Wurzelschwamm sein, wie gesagt hab ich komplett übersehen. Genau hinschauen ist alles.

    Aber bis auf den einen Wurzelschwamm sind für mich alle anderen einer Art - eben die Schmetterlinge: zu sehen auf 3a-d. Diese erscheinen mir auch alle sehr dünnfleischig, was ja nicht zum anderen passen würde.


    Vielen Dank und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex + Pablo,

    eure Beschreibungen helfen mir sehr, erkenne auch jetzt die zwei verschiedenen Arten auf 3a.:thumbup:

    Es ist schon toll wie viele Arten an einem alten Buchenstamm wachsen können.

    Danke, und einen nicht zu stürmischen Sonntag

    Bernd

  • Servus!


    Nönö, bei 3a und 3b gehören schon alle Fruchtkörper auf den Bildern zum Wurzelschwamm. :wink:
    Dessen fruchtkörper können sehr gut auch so aussehen. Zu beachten wären da neben den unbehaarten Oberseiten auch die Struktur der Zonierung, Wuchsform der Fruchtkörper, Porenform und die interessanten Guttationstropfen an den Poren (bei Trametes versicolor nur mit Befall in extremen Ausnahmesituationen mit Guttation).
    3c & d: Etwas unsicherer, aber auch das kann noch Heterobasidion annosum agg. sein. Passt vom Aussehen her schon auch noch in die Variationsbreite seiner Fruchtkörper.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    korrigiere meine Sichtweise :confused: sehe auch die Guttationstropfen an den Poren.

    Wächst der Wurzelschwamm also auch am Buchenstumpf/holz und nicht nur an Nadelholz?

    Ich habe noch 2 Fotos an einem Nadelholzstamm ( Totholz ), ist das ev. auch ein Fichten-Wurzelschwamm, oder?? Die Variation ist ja riesig.

    Füge ich mal ein.

    Gruß

    Bernd



  • Hallo Bernd,


    das kann kein Wurzelschwamm sein.

    Der hätte weißes Sporenpulver. Man sieht jedoch deutlich braunes Sporenpulver.


    Könnte sich um einen Lackporling handeln.


    Flacher Lackporling Ganaoderma applanatum oder eventuell der Wulstige Lackporling Ganoderma adspersum


    Flacher Lackporling, Malerpilz (GANODERMA APPLANATUM)

    Wulstiger Lackporling (GANODERMA ADSPERSUM SYN. GANODERMA EUROPAEUM, GANODERMA AUSTRALE)


    Müsste man wahrscheinlich genauer untersuchen.


    LG Roswitha

  • Danke Dir, Pablo!


    Abgespeichert! Hinweis auf die Tropfen wertvoll!


    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Roswitha,

    dein Hinweis zum Lackporling ist gut. Habe mir die Porlinge mal angesehen, wenn ich meine Fotos genauer ansehe meine ich auf der Unterseite auch Auswüchse der Zitzengallen und Guttationstropfen zu sehen!?:hmmm:

    Dann dürfte es ein Flacher Lackporling sein!?

    Was meinst du dazu?

    Füge noch ein Foto an.

    Gruß

    Bernd



  • Hallo, Bernd!


    Genau, das sieht nach (wenn auch recht verwitterten) Zitzengallen aus. Und unter anderem darum Ganoderma applanatum und nicht Ganoderma australe. :thumbup:
    Neben dem braunen Sporenpulver ist auch die Struktur der Hutkruste ganz anders als beim Wurzelschwamm, und natürlich auch die Farbe und Struktur im Schnittbild. Auch bei Porlingen sind Schnittbilder oft ebenso wertvoll und wichtig für die Bestimmung, wie bei allen anderen Pilzen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.