Hallo, Besucher der Thread wurde 3k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Heute weiter die Umgebung erforscht - endlich Ertrag :)

  • Heute haben wir uns aufs Fahrrad geschwungen und die Umgebung erkundet. Eigentlich hatten wir ja versprochen, ganz viele Fotos zu machen. Haben die Kamera auch mitgenommen und mussten, als wir angekommen waren, feststellen, dass die Batterien der Kamera und die mitgenommenen Ersatzbatterien leer waren - das nennt man gute Vorbereitung.. So machten wir zunächst nur ein paar Schnappschüsse mit dem Handy:

    Dann fanden wir unter zwei Rotfußröhrlingen diesen kleinen Kerl, von dem uns leider kein scharfes Foto gelungen ist:

    Schließlich war keine Zeit mehr zum Fotos machen, wir waren plötzlich nur noch mit Sammeln beschäftigt, scheinbar haben wir endlich einige gute Stellen gefunden. Es waren zwar schon Sammler vor uns da, wie wir an großen "Schnittresten" am Boden bemerkten, die wir wieder mit Laub bedeckten, sie hatten uns jedoch genug dagelassen, um unseren Korb zu füllen:

    So fanden wir ein paar Steinis, gar nicht mal so klein:

    Dann ging es weiter in den Nadelwald, dort gab es Maronen, zumindest glauben wir, dass es welche sind, im Anschnitt färben sie zumindest auch blau ;)

    Ich hoffe ihr könnt uns diese Bestimmung bestätigen:

    Hier waren auch Fransenerdsterne zu sehen, mittlerweile sehr reif, im Gegensatz zu letzter Woche, wo wir sie noch ganz jung fanden.
    Auch viele Schopftintlinge in sehr reifem Stadium, ganz schön tintig, konnten wir entdecken.
    Dann fanden wir noch diese Birkenpilze (?) in einem - natürlich - Birkenwald:

    Diesen Pilz konnten wir noch nicht bestimmen, aufgrund des schmierigen Hutes und der Farbe hatten wir zuerst auf einen ringlosen Butterpilz getippt, das hat sich jedoch beim Vergleich in der Pilzsuche und unseren Büchern als unwahrscheinlich herausgestellt. Kann jemand helfen? Zum Essen ist er vermutlich sowieso leider zu alt:

    Da wir den Rahmen der erlaubten Attachmentgröße ganz schön gesprengt haben, wars das erstmal mit Bildern für heute. Auf dem Rückweg sahen wir noch ein paar (diesmal echte) Parasole, die wir mal wieder aufgrund des Alters stehen liessen. Insgesamt ein toller Tag zum Sammeln bei schönstem Wetter mit reichlich Funden. So macht das Hobby richtig Spaß :)

  • Hallo,


    deine Maronen und die Birkenpilze würde ich bestätigen, bei letzteren aber nur das es sich um die Gattung Leccinum handelt. Dein letzter ist ein zu alter Echter Steinpilz (B. edulis).


    VG Jörg


    P.S.: Warum überprüft ihr nicht ob eure Fund madig sind? Damit spart ihr euch viel Arbeit zu Hause.

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Die "Birkenpilze" röten und bläuen nicht, könnten also echte sein. Der Uropa der Steinpilze stand zwischen den Birkenpilzen, könnte vielleicht sogar ein alter Birkensteinpilz sein?! Mit den Maden verstehen wir nicht ganz, haben bei den Maronen und Steinis vielleicht 2 gehabt, die madig waren, was wir erst beim säubern gesehen haben.

  • Ich denke einmal die meisten Sammler überprüfen das schon im Wald und machen die gesammelten Pilze auch dort schon sauber. Damit spart man sich viel Zeit und überflüssiges Heimtraggewicht:wink:.


    Was verstehst Du unter einem Birken-Steinpilz?


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.