Beiträge von Lorchel

    [size=4]Hallo Herrmann und Roswitha.[/size]



    [size=4]Erstmalig fand ich sie 2014. Letztes und dieses Jahr besuchte ich den Standort je ab 01.04. mindestens einmal die Woche, um das Wachstum und die Auswirkungen des Wetters auf die Lorcheln zu verstehen. [/size]
    [size=4]Ich hoffe das am Standort noch viele Jahre, frische Exemplare erscheinen, um sie genau zu studieren.[/size]

    [size=4]Hallo in die Runde.[/size]



    [size=4]Es freut mich wenn es euch gefallen hat. [/size]
    [size=4]Das Exemplar auf den letzten Bild sieht schon etwas komisch aus, aber in den Alter noch schöne Fruchtkörper zu finden, ist garnicht so leicht.[/size]

    Hallo zusammen.


    Hier möchte ich euch mit einigen Bildern das Wachstum der Weißstieligen Lorchel - Helvella spadicea / leucopus zeigen.




    1. Groß wie ein Stecknadelkopf, vorsichtig vom Sand frei gemacht.


    2. da steckten sie langsam ihre Köpfe durch den Sand. ca. 4mm


    3. eine Woche später schon 1 cm gewachsen.


    4. da wo die Sonne, den Boden mehr erwärmte wurden sie rasch dunkler.


    5. diese war um die 2 cm.


    6. diese Zwillinge scheinen in 8 Tagen 2 cm aus den Boden gewachsen zu sein.


    7. Von diesen Drillingen sieht man leider nur die 2 vorne und waren ungefähr schon 6 cm.


    8. Hier sind sie schon fast ausgewachsen und standen wirklich so da. Groß und Klein. Schon mit dicker Stielbasis.


    9. Hier erkennt man schon, warum sie auch die Braun-violette Lorchel genannt wird. 10cm groß


    10. Und hier ein völlig ausgewachsenes Exemplar mit stolzen 14 cm


    Danke fürs lesen und für das Interesse. --> Weißstielige Lorchel

    [size=5]Hallo Jörg.[/size]



    [size=5]Klasse Funde und super Bilder. [/size]
    [size=5]Das macht Freude auf mehr und man könnte sofort wieder raus und Pilze suchen.[/size]

    [size=5]Hallo PilzHex.[/size]


    [size=5]Ich bin so gut wie nie in Auwäldern unterwegs, da lauern die Zecken überall. Das Einzige was ich tolles je im Auwald gefunden habe lässt sich an einer Hand abzählen. Da wären Peziza labessiana und Aleurina tenuiverrucosa, sonst habe ich da weder Morchel noch Lorcheln getroffen.
    [/size]
    [size=5]Pilze gibt es wirklich überall, auch tolle Pilze die nicht 0815 sind. Noch ein Bild von heute, aus einer alten Kiesgrube.[/size]
    [size=5]
    [/size]

    Hallo Heinz,


    ich auch mal wieder nicht, einen Tag muss ich arbeiten und den anderen Tag die Frau. Und mit den Kindern dahin fahren bringt auch keine Punkte. Die Kleine ist noch zu jung und der Große möchte lieber Zum Fußball.

    [size=4]Hallo zusammen.


    Die Natur geht mit großen Schritten in Richtung Sommer. Die Artenvielfalt wird nun fast täglich mehr und es gibt mehr zu entdecken.
    Hier ein paar Bilder der vergangenen letzten Woche.


    1. kleine, noch junge Speisemorchel:


    2. ausgewachsene Speisemorchel


    3. ein Prachtexemplar von der Rippenstieligen Lorchel:


    4. Rippenstielige Lorchel - http://www.lorcheln.de/helvella-solitaria/


    5. kleine um die 2cm Lorchel

    6. noch keine Ahnung welche Art genau ...


    [/size][size=4][size=4]7. Über die Ledrige Lorchel habe ich mich riesig gefreut - http://www.lorcheln.de/helvella-corium/[/size]


    8. [/size][size=4][size=4]Die weißstieligen Lorcheln dürften nächste Woche ihren Wachstumhöhepunkt erreicht haben. http://www.lorcheln.de/helvella-spadicea/
    [/size]


    9. Mitten zwischen um die 200 Hochgerippten Becherlorcheln, haben sich auch ein paar weißliche mit eingeschlichen. Witterungsbedingt kann es nicht sein, sie waren genauso weit entwickelt wie die anderen auch. Pilze sind doch immer für Überraschungen gut. [/size]
    [size=4][size=4]http://www.lorcheln.de/helvella-acetabulum/
    [/size]





    [/size]

    Hallo Pablo.


    Danke fürs Kompliment bei den Morcheln.
    Bei den "Anemonen"-Becherlingen ist mein Wissensstand sehr überschaubar. Ich werde die Stelle bei Gelegenheit erneut aufsuchen und einige mitnehmen. Jahrelang gesucht und dieses Jahr stehen sie zu hunderten.

    [size=5]Hallo Veronika. [/size]



    [size=5]Wie Du mit Deinen tollen Bildern zeigst, gibt es immer was zu sehen und zu entdecken, ob mit viel oder wenig Pilz. Hoffe ab Wochenende geht es wieder Bergauf und es gibt wieder mehr zu finden.[/size]

    Hallo.


    Auch vor der Kältewelle sah es sehr bescheiden in Mecklenburg aus.
    Die Morcheln starteten gerade durch und nun haben wir hier nachts Bodenfrost und am Tag Schneeregen. Ob sie nochmal wachsen nach einer Woche Kälte, bleibt abzuwarten. Ansonsten heißt es 12 Monate warten :)
    Hier ein paar Bilder von den wenigen die bis letzte Woche zu finden waren.
    1.

    2.

    3. Wie die weißstieligen Lorcheln sich bei diesen Kälteschock verhalten, werde ich am Wochenende sehen. http://www.lorcheln.de/helvella-spadicea/

    4. Anemonenbecherlinge? Ich weiß es sich genau. Scharbockskraut gabs reichlich an der Stelle.

    5. Zahlreiche Becherlorcheln, heute Vormittag waren sehr viele Matsch geworden. http://www.lorcheln.de/helvella-acetabulum/

    6. Querschnitt Hochgerippte Becherlorchel

    7.Die habe ich leider nicht gefunden, aber ich durfte Dank eines Pilzfreundes, die sehr seltene Schwarzweiße Scheibenlorchel, rund 700 Kilometer standortversetzt fotografieren.
    Wer diese seltene Art auch mal findet, den bitte ich mir zu schreiben. http://www.lorcheln.de/discina-melaleuca/

    Hallo zusammen.


    Die Morcheln brauchen an der Küste noch paar Tage, aber langweilig ist es trotzdem nicht.
    Vorgestern fand ich die ersten Hochgerippten Becherlorcheln, so zeitig wie noch nie (oder übersehen) und gleich gestern ging es unter Pappeln weiter mit der nächsten Überraschung, die Rippenstieligen Lorcheln sind auch schon da. Gut gelaunt ging ich heute zur einer Stelle wo ich letztes Jahr ein Peziza fand und boing den ersten kleinen Fruchtkörper konnte ich einfangen.


    1.
    Hochgerippte Becherlorchel http://www.lorcheln.de/helvella-acetabulum/


    2.
    Rippenstielige Lorchel http://www.lorcheln.de/helvella-solitaria/


    3. Peziza labessiana erst 2mm groß

    Hallo zusammen.


    Alles scheint diesen Frühling übig und zahlreich zu wachsen, hoffen wir das auch die Morcheln uns auch allen volle Körbe bescheren.
    Ein paar Bilder der letzten Tage.


    1. Frühjahrslorchel - http://www.lorcheln.de/gyromitra-esculenta/


    2.
    Scheibenlorchel - größter Scheibling - http://www.lorcheln.de/discina-ancilis/


    3.
    Morchelbecherlinge - http://www.lorcheln.de/disciotis-venosa/ zu zahlreich wie lange nicht mehr.


    4.
    Anemonenbecherlinge. Das Bild ist nicht so dolle geworden.

    Hallo Peter, ja das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit G. ancilis sein. Die werden bald richtig groß werden.


    Herr ? Kowalski, ja also mit Herbsttrompeten klappt das auch wunderbar. Man kann auch erst Pulver draus machen, dann wird es feiner....ich denke, jetzt wo ich drüber nachdenke, geht es bestimmt mit jeden Pilz der sich trocknen lässt oder? :)


    Gruß aus Wismar.
    http://www.lorcheln.de/pilze-aktuell/

    [size=4]Hallo. [/size]



    [size=4]Ja ich trockne sie vorher, mache sie grob klein danach, weiche sie in etwas Sahne auf und dann mit etwas Salz und Schnittlauch in die Butter.[/size]