Beiträge von Andreas

    Hallo zusammen,


    @ Ricardo: Glückwunsch zum pers. Erstfund :agree:


    Als ich damals 2010 meine Schwarzhütigen fand, bekamm ich Herzrasen - sind schon tolle Pilze :)


    @ Jörg: Ja, aber leider kenne ich nur zwei Fundstellen, wo ich sie damals fand. Ich kontrolliere diese Stellen regelmäßig, doch seit drei Jahren ist dort nichts mehr. Es scheint so das es nur eine Eintagsfliege war :( Wir brauchen aber auch richtige Hitzewellen mit ausreichend Niederschlag im Wechsel, von diesen Ereignissen sind wir an der Küste aber leider noch weit entfernt. Vielleicht kommt er ja noch in diesem Jahr, aber ich bin eher skeptisch. Im nahen Staatsforst Rehna soll er aber fast jedes Jahr erscheinen, teils in rauen Mengen. Es soll eine sehr produktive Stelle sein. Werde im August diesen Forst mit Reinhold erkunden, da gibt es neben aereus noch viel mehr tolle Sachen :wink:



    Weiterhin viel Glück wünscht euch,
    Andreas

    Sommer-Steinpilze (Boletus reticulatus)



    Fransige Wulstlinge (Amanita strobiliformis)



    Grauweiße Rippenbecherling (Paxina costifera)



    Fahle Röhrlinge (Boletus impolitus)


    Hallo zusammen,


    Vor ein paar Jahren wurde meine einzige Fundstelle des Blutroten Röhrlings (Xerocomus rubellus) unter einer Solitäreiche durch Wegverbreiterungsmaßnahmen dem Erdboden gleichgemacht. Nun habe ich einige Exemplare an einer anderen, neuen Stelle, wiederentdeckt :)


    Hallo zusammen,


    Bereits vor ein paar Tagen habe ich an der mir bekannten Fundstelle des Kiefern-Steinpilzes (Boletus pinophilus) in einer Kiefernschonung diese jungen Fruchtkörper entdeckt. Habe mich riesig gefreut, denn im letzten Jahr sind sie ausgeblieben. Den größeren habe ich vor zwei Tagen zur Sicherheit noch mit Wasser begossen, weil der Sandboden dort wieder recht trocken war:


    Hallo,


    Ich habe heute nochmal mit Reinhold gesprochen und der Kratzende Kammporling (ebenfalls sehr selten) könnte es doch sehr wahrscheinlich sein. Werde ihn ersteinmal unter diesen Namen ablegen, Eksikat ist jedenfalls vorhanden und die stelle werde ich nochmal aufsuchen.

    Hallo zusammen,


    Sommer-Steinpilze (Boletus reticulatus) können je nach Standort recht variabel gefärbt sein. Diesen Burschen haben wir am Roten See in Nordwestmecklenburg auf Kalk aufgespürt. Er hatte wirklich eine schöne gefleckte kastanienbraune Kappenfarbe :shy:


    Hallo zusammen,


    Ist übrigens wohl kein normaler appendiculatus, sondern der Falsche bzw. Nadelwald-Anhängselröhrling (subappendiculatus). Erstens weil er im Mischwald wuchs, in der Nähe waren Fichten und Kiefern aber auch Buchen und Eichen. Zweitens weil so gut wie kein blauen am Fruchtkörper zu erkennen waren. Auch hat er mit KOH braunrötlich reagiert und das spricht auch eher für subappendiculatus.


    Bei uns im Norden bzw. Ebene eine ausgesprochene Rarität, ganz selten :)


    Hier ein Bild:


    Hallo zusammen,


    In dem Bericht --> http://www.123pilze.de/000Forum/showthread.php?tid=503 <-- habe ich es erwähnt, das wir -neben dem subappendiculatus- auch einen weiteren Raritätenfund hatten: Es handelt sich um das Schafeuter (Albatrellus ovinus). Dieser Porlingsverwandte, nur in den Gebirgswäldern häufige Pilz, ist bei uns im Norden eine ausgesprochen seltene Pilzart und ist laut Bundesartenschutzverordnung geschützt.



    Hallo zusammen,


    Heute waren Reinhold, Jonas und meine Wenigkeit wieder auf Pilzpirsch in Nordwestmecklenburg in den kalkhaltigen Sommerwäldern am Roten See, Hohlsee und Deichelsee unterwegs. Wir haben allerhand gefunden, die Sommer-Steinpilze waren sehr zahlreich vertreten. Mein Interesse galt aber (wie immer ;) ) den seltenen Pilzarten. Davon gab es heute mindestens zwei: der erste seltene und wärmeliebende Anhängsel-Röhrling (Boletus appendiculatus). Der eigendliche Superfund des heutigen Tages war aber ein Vertreter der Gattung Albatrellus. Dieser muss aber zur Sicherheit noch mikroskopiert werden. Bilder werden später folgen. Hier ersteinmal der schicke Anhängsel-Röhrling (Boletus appendiculatus):



    Ausserdem gab es ein Wiedersehen mit dieser Schönheit:


    Löwengelber Dachpilz (Pluteus leoninus)


    Hallo zusammen,


    Ein paar Impressionen von heute bzw. der letzten Tage:


    Fransiger Wulstling (Amanita strobiliformis)



    Fahler Röhrling (Boletus impolitus)



    Strubbelkopf (Strobilomyces strobilaceus)



    Netzstieliger Hexenröhrling (Boletus luridus)



    Sommer-Steinpilz (Boletus reticulatus)



    Massenhaft Pfifferlinge (Cantharellus cibarius)



    Hallo zusammen,


    Gestern waren wir zu viert mit Reinhold, Jonas und Angelika in einigen Wäldern Mecklenburgs unterwegs um ein paar Raritätenstandorte zu inspizieren, u.a. der sehr seltenen blassen Variante des Satans-Röhrlings und eines ebenfalls vermutlich extrem seltenen und rätselhaften Röhrlings, der in der Vergangenheit aber nicht einmal von Röhrlingsspezialisten bestimmt werden konnte. Leider war es doch noch etwas zu früh für diese wärmeliebenden Sommerpilze und hinzu kommt das neben Verwucherungen an den Standorten die "Werkzeuge des Teufels" (Kettensäge+Forst) :angry: wieder gnadenlos zugeschlagen haben um ihre Geldbeutel zu füllen :grrr::nervous2:


    Trotz alledem machten wir ganz in der Nähe am Standort des blassen Satans-Röhrlings einen tollen Fund: Insgesamt drei Schönfuss-Röhrlinge (Boletus calopus). Eine Rote Liste Art in Mecklenburg und für mich nach drei Jahren ein herrlicher Wiederfund:


    Hallo Forenfreunde,


    Am Sonntag war ich wieder mit Reinhold auf Pilzpirsch -ausführlicher Bericht gibt es hier --> http://www.steinpilz-wismar.de/?cat=490 - und sind in verschiedene Pilzwälder Mecklenburgs unterwegs gewesen. In einem kalkreichen Laubwald fand wir an einer Hangterasse diese herrlichen aber leider unbestimmten Korallen (Ramaria spec.):




    Desweiteren gab es noch einen persönlichen Erstfund für mich: Der wunderschöne und zerstreut vorkommende Löwengelbe Dachpilz (Pluteus leonius)



    Hallo zusammen,


    Also ich denke das es regional sehr verschieden ist, wo trocken und wo feucht oder nass. Regen hat es jedenfalls in unserem Einzugsgebiet in den letzten Wochen mehrfach gegeben. Das hat ausgereicht, dass im Mai u.a. die ersten Röhrlinge recht zahlreich erschienen.

    Hallo zusammen,


    Gestern telefonierte ich mit Vereinskamerad Reinhold vom "Steinpilz Wismar" und berichtete mir, das er an unserer speziellen und sehr produktiven Fundstelle des seltenen Fahlen Röhrlings (Boletus impolitus) acht Fruchtkörper in allen Altersstadien fand. Die größten Exemplare wuchsen direkt auf den Gräbern !! Habe heute wieder Reinhold besucht und bin dann fix zum Friedhof gefahren um die größten Fruchtkörper am Standort zu fotografieren. Neben den älteren Exemplaren fand ich aber noch noch vier weitere, frische Pilze im engeren Umkreis. Die Bilder von den riesigen "Grabröhrlingen" :)





    Ach, wie wäre es schön, wenn auf meinem Grab später mal Pilze wachsen würden, wie z.b. der Schwarzhütige Steinpilz oder Königsröhrlinge - schöne Vorstellung :cool: :


    Ausserdem war ich gestern mit Nachbar und Pilzfreund Rainer (Nordpilz) auf Pilzpirsch. Wir fanden einige sehr schöne Fichtensteinpilze (Boletus edulis) in Parkanlage und im Mischwald unter Buchen. Desweiteren gab es auch Pfifferlinge (Cantharellus cibarius) und Körnchenröhrlinge (Suillus granulatus).


    Der beste Fund für mich war aber in der Kiefernschonung der seltene Kiefernsteinpilz (Boletus pinophilus). Leider nur ein überständiges Einzelexemplar aber nach zwei Jahren endlich ein Wiederfund, da freute ich mich natürlich riesig :)