Beiträge von Lichtbildner

    was in natura recht unscheinbar und winzig erscheint, sieht in diesem ABM durchaus etwas unappetitlich aus. Ich vermute mal, daß es sich um den Fleischfarbenen Gallertbecher handelt.


    'n Abend,


    ausnahmsweise bin ich mir bei der Gattung Xylaria mal sicher, aber das ist wohl auch nicht so sehr schwierig. Bei der Art bin ich mir nicht so recht sicher. Für die Geweihförmige fehlen mir halt besagte. Auch erscheinen mir die Exemplare von Bild 2 und 3 mit ca. 50 mm recht groß.


    Gefunden habe ich alle Exemplare in einem relativ jungen Wäldchen, welches vorwiegend aus Ahorn besteht.




    'n Abend,


    so'n bißchen was ging auch heute. Bloß daß es zwischendurch immer wieder geregnet hat, war nicht so doll.



    eigentlich dachte ich ja, daß es auch der Trompetenschnitzling ist. Dachte die behaarten Füße wären charakteristisch. Auf dem selben Ast waren auch Tubaria furfuracea. Aber dann habe ich den Kommentar von Pablo gelesen, und alles ist wohl doch ganz anders.



    in größer hab ich ja schon so einiges entdeckt. Aber dieser hier war doch deutlich kleiner und filigraner. Den Dreck hab ich auch erst am Rechner gesehen. Am Original war er mir nicht aufgefallen.

    Moin,


    nachdem Ihr mir vor ein paar Tagen meinen Fund bestimmt habt, bin ich nochmals losgezogen um diese Pilze richtig zu fotografieren. Dabei habe ich dann auch einige Besonderheiten (für mich) entdeckt.







    Hier handelt es sich wohl um eine Mehr-Generationen-Wohngemeinschaft. Ob allerdings die ganz kleinen Gelben zur selben Art gehören, daß könnt Ihr mir bestimmt besser erklären.

    Guten Abend,


    ich konnte es kaum fassen, daß ich heute mehrere Piltmotive gefunden haben. Vielleicht hat der Regen der letzten Tage doch ganz gut getan.




    Beide Funde auf morschen Ästen.

    danke, Pablo, für die Hilfe. Mag sein, daß die Fruchtkörper nicht mehr die Frischesten sind. Obwohl ich sie bei Bild 1 und 3 noch recht gut finde. Aber davon abgesehen, bin ich froh, wenn ich in diesem Jahr überhaupt Pilze finde. Da kann man dann nicht so wählerich sein.

    'n Abend,


    fand ich diese Pilzgruppe.



    Der Größte hat einen Ø von 8 mm



    Einen Tag später, es hat inzwischen aufgehört zu regnen, sehen die selben Pilze nicht mehr so attraktiv aus.



    Auch vom ersten Tag. Ø 12 mm

    Guten Abend,


    den Pilzliebhaber wird's wohl grausen. Als Naturfotograf hab ich eine andere Sichtweise. Und außerdem bin ich in diesem jahr froh, wenn ich überhaupt etwas pilziges finde. Auch der Rechte zeigt schon leichte Auflösungserscheinungen. Aber bevor beide ganz weg sind, wüßte ich doch ganz gern mal was es waren.


    danke für Eure Antworten. Die Anmerkung 'erinnert an Flaschenstäubling' ist auch erst beim Betrachten des fertigen Bildes - Stack aus 148 Aufnahmen - entstanden. Visuell habe ich kleine weiße Kugeln gesehen.

    Guten Abend,


    ich weiß nicht, ob ich mit dem Thema hier richtig bin. Ich versuche es aber mal, weil ich bisher nicht weiter gekommen bin. In diesem Jahr habe ich einige Male diese leuchtend orangenen Flechten? auf Baumstümpfen gesehen. Die Bilder sind vor etwa einer Woche entstanden. Inzwischen sind sie weitestgehend verschwunden.





    Hallo Ingo,


    danke für die Hinweise und auch den Link. Auf den war ich vor einigen Tagen schon aufmerksam gemacht worden. Ich hatte schon geschrieben, daß ich sicherlich nicht alle Punkte berücksichtigen kann/werde. Aber inzwischen haben Maßband und Notizbuch in meiner Fototasche Einzug gehalten. In erster Linie bin ich Naturfotograf und muß bei meiner Einstellung damit leben, daß sich nicht alles - das bezieht sich nicht nur auf Pilze - komplett bestimmen läßt.

    Hallo,


    hier wieder einige Pilze der letzten Tage mit der Bitte um Bestimmung, soweit es möglich ist. Jetzt schon vielen Dank.



    Ich vermute mal, daß es sich um eine Art der Gattung Tintling handelt.




    Ich weiß nicht, ob es sich bei beiden Bilder um die selbe Art handelt.



    Guten Abend,


    bei meiner ersten Anfrage hatte ich ja schon ein Bild von dem Pilz gezeigt. Da die Bestimmung 'Grauer Wulstling' für mich nicht ganz sicher klang, und ich beim Vergleich mit anderen Bildern (für mich) große Unterschiede gesehen habe, hier nochmals ein paar Bilder. Da es hier in der Gegend in diesem Jahr besonders wenige Pilze gibt, gehe ich die wenigen fotogenen Exemplare täglich ab. Im Umfeld dieses Pilzes kommt noch Nachwuchs, den ich hier auch mal zeige. Der Hutdurchmesser beträgt jetzt 85 mm.



    Dieses Bild hatte ich bereits gezeigt. Es ist vor drei Tagen entstanden



    gleicher Pilz vor zwei Tagen



    gestern



    und heute Nachmittag



    der Nachwuchs



    und zum Abschluß die Draufsicht