Beiträge von Ralph

    Hallo,


    danke für die Antworten, der Risspilz endlich ein Erstfund, freut mich. Das aussehen der Pilze variert ja doch so ziemlich, da so viele Faktoren wohl eine Rolle spielen.

    Den Täubling, ich probiere Ihn mal.


    Gruß

    Ralph

    Hallo und guten Tag,



    könnte es auf den beigefügten Bildern ein Risspilz sein? Gefunden im Park bei Birken mit Kammtäublingen oder Stinktäublingen(?)




    Die Nachbarn, Täublinge mit teilweise braunen Flecken auf den Lamellen



    Die Hasenröhrlinge fand ich ganz adrett


    Trichterlinge gab es auch.



    Über die Nelkenschwindlinge habe ich sehr gefreut, auf eine Wiese in der Stadt. Ja, ich habe an jedem Pilz ein Geruchsprobe genommen.


    Was ich bemerkte als ich die Köpfe in eine Schüssel tat und diese nach einer gewissen Zeit schüttelte, das sich Schmutz an der Schüsselinnenseite ablagerte, so eine Art "Selbstreinigung".

    Ich schüsselte um, und siehe da auch in der Neuen gab es Schmutzablagerungen, fand ich sehr interessant.


    Nun das war es erstmals. Trotz ergiebiger Regengüsse, ist es im Rhein-Main-Gebiet eher Mau, vielleicht gibt es sich ja auch noch.


    Grüße

    Ralph

    Hallo,


    könnte man auch eine Hose mit Imprägnierspray einsprühen, würde dies auch helfen?


    Gruß

    Ralph

    Falls ich mit dem "Du" gemeint bin

    Falls ich Ihnen mit der Ansprache "Du" auf die Füße getreten bin, entschuldigung.

    Aber anhand den von Ihnen zitierten Bericht, in denen Sie sich wohl kundig gemacht haben, wundert es mich doch sehr, das Sie keine Feststellungen gemacht haben.

    Und was das den weiteren Teil meines Beitrages betrifft, sollte er beispielhaft darstellen, das es unterschiedliche Feststellungen/Darlegungen gibt. Allerdings ging es ja im weitesten(?)

    Sinne um die mögliche Aufnahme von Giftstoffen bzw. solche die in der Luft oder hier in Pilzen vorhanden sind.


    aber nun denn.......


    Aber begründbare Faustregeln wären ja schon hilfreich.

    Hierbei sollte man sich nicht an Faustregeln halten, dies liegt in der eigenen Entscheidungsgewalt des Sammlers wie schon von Peter oben sehr gut erwähnt wurde, und dazu noch ein weiteres off topic:

    Die Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geignet, nun wird ein Zuschauer sagen, hey morgen werde ich 16, was solls.

    Dann wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Tag und das Sie immer gesundes Essen haben (:))


    Gruß Ralph

    Hallo,


    auch ich tendiere zum spindeligem Rübling, welches nach meiner Meinung sehr gut am Stiel zu erkennen wäre. Ja wenn nix wächst bei uns, dann dieserjeniger Welcher.


    Gruß Ralph

    Hallo,


    ich habe ein Rezept gefunden, womit aus diesen Gesellen ein Suppe zubereitet wird. Leider wurde sie etwas zu dickflüssig, aber sonst ganz OK. War ja auch Weißwein drinne, hicks ;)


    Gruß Ralp

    Vielleicht sollte man eine Studie und Versuch machen, das Pilze gleichzeitig auch die Sporen des Nelkenschwindlings ausgeben. Somit wäre die Schneckengefahr erstmals gebannt. ;):wink:

    Hallo,


    danke für die schnellen und beruhigenden Antworten, mein Empfinden nach, hatte ich früher, also ca. vor 35-40 Jahren wenige und wenn dann, auch schneller abheilende Zeckenbisse.

    Und da lief ich noch leicht bekleidet im Wald umher.

    Die Biester sind ja auch erst im aktiven Verhalten bemerkbar. Im ersten Augenblick denkt man schon nicht mehr an eine Zecke, dieses kommt erst nach mehrmaligen Jucken des Nachts,

    dann auf einmal, aaaaah könnte ja eine Zecke sein. Dann der Gang in`s Bad, alle Lichter angemacht den Schminkspiegel eingestellt und geschaut, wenn man selber drankommt nochmals mit

    der Lupe kontrollieren, mittelerweile ist dann auch noch die Bessere Hälfte wach, und fragt was man denn so macht. Da Sie nicht mit war: Hilfe hoffentlich kommen die nicht zu mir rüber gewandert im Bett :saint::D.

    So findet folgendes Ritual statt wenn ich im Wald war:

    Im Hausflur ziehe ich Hose, T-Shirt, Strümpfe aus und gebe es in die schon bereitgehaltene Tüte, und gehe dann umgehende unter die Dusche und es erfolgt die "Desinfektion" :sick:.


    Grüße Ralph

    Hallo und guten Tag,


    die Bedenken was die Gesundheit anbetrifft ist es jedem selbst überlassen und einzuschätzen. Finde es richtig, das vor möglichen Ansammlungen in Pilzen gewarnt wird. Aber wie Du schon, wie oben beschrieben, festgestellt hast,

    sind die Warnungen und Messungen für die Belastungen doch recht sonderbar. Man bedenke die bestrahlung der Lebensmittel, auch für die achso guten Tomaten aus Holland; die Guten behält Holland für sich, auf jedenfall.

    Bei uns in Frankfurt, wurde zum Beispiel der Mainkai gesperrt, für den angeblichen Abgas-Schutz und zum flanieren für die Bürger. (Oder wollten sich die Beamten im Römer der schlechten Luft entledigen?);)Mittlerweile ist die Staße wieder für den Verkehr freigegeben.

    Ein Schildbürger-Streich im wahrsten Sinne der Handlung. Der Main hat eine Breite von ca. 150 Metern. Die Abgase, welche durch die Sperrung des Mainkai ""gespart"" worden sind, haben sich auf der gegenüberliegende Seite ,

    Sachsenhäuser Ufer, in diesem Bereich verdoppelt, diese bleiben ja nicht in den nun befahrenen Bereich sondern weiten sich aus. Durch Wind, bestimmt auch in die ""gesperrt"" Seite des Ufers.

    Einfach herrlich, wie doch so studierte schlaue Köpfe mit einem guten Gehalt, welches zu Lasten des Steuerzahlers geht, einfach so, mir nichts Dir nichts Dinge beschließen ohne nur einen einzigen Schritt weiterdenken.

    In anderen Berufen, haben solche Fehlentscheidungen ev. weitreichende Konsequenzen.


    Grüße Ralph


    PS: Stelle mich auf einen eventuellen Shit Storm ein.:smilec:

    Hallo und guten Tag,


    ich hoffe das ich hier im Bereich richtig bin. Haben ja was mit Pilzen zu tun. Diese Zeckenbisse sind schon über zwei bis drei Wochen alt.

    Geimpft bin ich. Doch leider ist immer noch ein Juckreiz zu spüren und ich habe mich nicht in der Beherrschung und kratze.


    Meine eigentliche Frage geht dahin, ob der Heilungsprozeß noch im normalen Bereich liegt, oder es schon grenzwertig ist. Manchesmal wenn ich im Walde bin

    beginnt schon ein Jucken, nicht nur an diesen, sondern auch an anderen Stellen. So eine Art Fata Morgana Effekt?


    Auch wenn ich mich mit dem Jucken beherrsche, finde ich das es doch recht lange dauert, bis so ein Biß abgeheilt ist.



    Grüße Ralph

    Danke erstmals für das allgemeine "RE"


    Mittlerweile sind diese "verblüht" doch schon das zweite Mal in selbiger Menge und teilweise mehr nachgewachsen.

    Hallo und guten Tag,


    anbei Bilder von einem heutigen Fund, gewachsen im Park ohne Wiese unter Haselnußbaum und Buche.




    Der Behangene Faserling wird ja als Suppenpilz angeprießen, meine Frage bezieht sich auf die Zubereitung.

    Ich kann mir vorstellen das Pilzchen in eine Brühe hineinzugeben, da es ja recht zierlich ist, ist ein kochen wohl ausgeschlossen oder wie macht Ihr das?



    Gestern war ein Wulstlingstag, zuerst fand ich nur vereinzelt den grauen Wulstling, doch eine Stunde später, ging es dann so richtig rund, es gab Perlpilze im Überfluß.




    Auch drei Frauentäublig habe ich gefunden im Buchenwald.


    Fast am Auto angekommen, fand ich dieses Pilzchen, so hell gelblich leuchtend, das meine fast meinen könnte, es würde fluoreszieren, für mich erstmal ein K-A-Pilz :wink:




    Morgen, vorausgesetzt es regnet nicht, werde ich nochmals losziehen.


    Grüße

    Ralph

    Hallo Sabine,


    vielen Dank, für die Info.

    Ich selber habe meine bisherige genutzte Urlaubsunterkunft angegeben. Nix Besonderes, deshalb auch günstiger als die Umhergelegenen. Allerdings gibt es auf gleicher Höhe auch Ferienwohnungen.


    Grüße Ralph

    Hallo und guten Tag,


    wer weiß und kennt Urlaubsorte/-unterkünfte mit nähe zum Wald, viel Wald;) oder direkt gelegen. Für 2 Personen. Pension mit Halbperson oder ähnliches.

    Wir möchten mal was anderes sehen und kennenlernen als unseren bisherigen Ort, Gschwend bei Balderschwang, Pension Anita und hoffen auf Vorschläge deren wir freudig entgegen sehen.

    Interesse herrscht für das südlichste Deutschland bzw. auch Österreich.

    Zeitraum wäre der 20. September anno, zwei Wochen. Es kann auch ein Seminar sein, welches ich nocht nicht entdeckt habe.


    Liebe Grüße

    Ralph

    Hallo Christoph


    wie auch die Farbe einen total auf andere Vermutungen schließen läßt.


    Hier ein Exemplar vom Mai, wo ich Ihn mit der Pilzsuchmaschine finden konnte. ALT

    Zum Vergleich den heutigen, ja bestimmt auch an der gleichen Stelle. JUNG



    Liebe Grüße

    Ralph

    Hallo StephanW,


    anbei zwei weitere Bilder von den Champignon`s, sorry das es so spät kam. Habe mit einem Pfeil gekennzeichnet, Welchiger nicht in die Runde paßt. Denke mal das es anhand der nun aufgeschnittenen Pilze etwas mehr Klarheit geschaffen werden kann.

    Der mit dem Pfeil ist auf dem zweiten Bild nicht mehr dabei.


    Grüße Ralph