Beiträge von Markus2

    Servus, danke für die Antworten, hier noch ein Bild. Ich hab jetzt mal einenen Sporentest versucht. Den Hut, der nicht mehr ganz komplett war, hab ich auf einem braunen Verpackungskarton mit den Lamellen nach unten einen Tag in einem beheizten Raum liegen gelassen. Hat gut funktioniert, das Sporenpulver ist weiß.

    lg, Markus

    Hallo zusammen, da es jetzt so schön geschneit hat, hab ich mir gestern gedacht ich schau mal bei meinem Samtfußrüblingsstumpf (Buche) vorbei, den ich im März entdeckt hab und schau mal ob sich schon was getan hat. Tatsächlich hab ich ein paar ganz kleine Fruchtkörper gefunden. Obwohl ich sie nicht von unten angeschaut habe, (die sollen noch wachsen) gehe ich jetzt mal stark davon aus, dass es Samtfußrüblinge sind. Es ist schon erstaunlich, wie bei den Temperaturen im Winter Pilze wachsen.


    In der Umgebung hab ich aber keine weiteren finden können. Darum bin ich heute nochmal raus und hab weitergesucht. Es hat sich gelohnt, denn an einer Weide hab ich noch mehr gefunden, die waren aber teilweise schon viel weiter entwickelt, vieleicht teilweise schon fast zu alt, aber trotzdem ein schöner Fund für mich.





    Was meint ihr lieg ich richtig mit Samtfußrübling (auf der Weide) bei den kleinen auf dem Buchenstumpf kann man anhand der Bilder natürlich nicht viel sagen.
    Gruß, Markus

    Sehr schöne Krause Glucke, die zweite sieht schon sehr perfekt aus, ich nehm die auch immer gern mit, wenn ich eine finde, danke fürs zeigen. Kowalski, warum eigentlich ohne Strunk, ich hab den immer größtenteils mitverwendet.
    lg, markus

    Hallo Simone, ich kann das auch bestätigen, das sind für mich auch Parasole, die Bilder sind meiner Meinung nach auch sehr gelungen und zeigen sehr gut die typischen Merkmale. Der gehört auch zu meinen Lieblingsschwammerl ;).
    lg markus

    Sehr interessant, muss ich mal darauf achten, ich glaube, dass mir im Frühjahr bei der Morchelsuche auch einige dürre Eschen aufgefallen sind, danke fürs zeigen.
    lg,markus

    Hallo, bei den Reizkern, also den Milchlingen mit roter Milch, würde ich eher zu Fichtenreizker tendieren. Auf einem Bild sieht man ja auch, dass sie unter Fichten wachsen. Der Spangrüne soll bei Kiefern wachsen.
    lg, Markus

    Hallo Frank, das einzige was ich ziemlich sicher sagen kann ist, dass es kein Perlpilz ist. Ich würde bei den Champignons und Schirmlingen schauen, mehr kann ich leider auch nicht sagen.
    Grüße, Markus

    Hallo, danke fürs zeigen, einiges davon hab ich auch gefunden, Parasole, die ein 1a Schnitzel abgeben, den Aniszähling (bei dem bin ich mir noch nicht ganz sicher aber der Anisgeruch war sehr stark). Den kleinen Schirmling hab ich vermutlich auch mal in der Hand gehabt und dran gerochen. Bei den Täublingen hab ich mich auf den Frauentäubling beschränkt, das sind wirklich top Speisepilze. Die Fichtenreizker kann ich nur empfehlen, ich hab mir letzten herbst mal eine Pilzpfanne nur mit Reizkern, Salz(nicht zu wenig) und Pfeffer gemacht, absolut lecker.
    lg markus

    Servus zusammen, ich war vor ein paar Tagen in den Bergen um noch ein paar Steinpilze zu suchen, weil die ja einen ersten Wachstumsschub hatten. Ich bin auch fündig geworden auch wenn ich wohl ein paar Tage zu spät dran war, weil einiges schon entweder zu alt oder komplett vermadet war. Trotzdem konnte ich ca. 15 schöne frische Steinpilze mitnehmen:P.
    Außer den Steinpilzen gabs auch noch einen schönen Erstfund und die Bilder will ich euch gern zeigen. Hier die Bilder von den Pilzen, die ich als Schweinsohren bestimmt habe.



    lg, Markus

    Hallo, also ein Perlpilz ist das nicht würde ich sagen, ich habe vor kurzem einen Pilz gefunden, der hier als Spitzschuppiger Stachelschirmling bestimmt wurde. Vieleicht geht es bei deinen Pilzen in diese Richtung. Ähnlichkeit sehe ich, aber da können die Experten bestimmt mehr sagen.
    LG, Markus

    Hallo, danke ich bin auch davon ausgegangen. Nachdem ich auch schon eine Geschmacksprobe gemacht hab, die ich ausgespuckt habe, diese war mild. habe ich den halben Hut in der Panne ohne Öl mit etwas Salz gebraten und probiert. Sehr lecker.
    LG, Markus

    Hallo, heute hab ich wieder was interessantes entdeckt, ich vermute dass es ein Milchbrätling sein könnte, wäre ein Erstfund für mich. Ganz sicher bin ich mir nicht, es gibt doch ein paar Verwechslungspartner. Gefunden hab ich ihn in einem Mischwald mit Buche Fichte, Tanne im näheren Umkreis. Die Merkmale in der Beschreibung hier https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Braetling2004.htm passen eigentlich recht gut, auch den fischigen Geruch konnte ich warnehmen. Hier die Bilder.




    LG, Markus

    Servus, ist das ein Parasol oder ein anderer Schirmling? Der Stiel sieht so glatt aus und der müsste doch eigentlich genattert sein. Tolle Steinpilze, ich hab leider noch gar keine gefunden, aber kommt vieleicht noch.


    LG Markus

    Beim letzten Bild handelt es sich um einen Toast funghi :) das erkenne ich auf den ersten Blick, gute Idee, das werd ich demnächst auch mal ausprobieren.
    Gruß, Markus

    Hallo zusammen, heute hab ich diese Pilze am Straßenrand in einem Fichtenjungbestand entdeckt. Der Hut ist bräunlich mit rissiger Huthaut, Das Fleisch ist weis ohne Verfärbung, Die Lamellen sind sehr fein und weis bis ganz leicht cremefarben, der Stiel is längsfaserig, der Geruch ist unangenehm, kann es aber nicht weiter eingrenzen (evtl. Karbol). Eine kleine Knolle ist vorhanden. Sehr auffällig war, dass die Lamellen durch eine dünne Haut abgedeckt sind, die sich vom Stiel zum Hutrand spannt. Die Strucktur dieser Haut ist so ähnlich wie ein sehr feines Gespinst, wie von Spinnen oder Raupen.





    LG, und danke für Tips, Markus

    Hallo, danke für das Bild, also so sieht man gleich, dass mein Tip mit dem Samtfußkrempling auf jeden Fall daneben lag auch wenn die Richtung schon stimmte. Der link von Pablo ist sehr interessant, da sieht man, dass es bei den Pilzen immer wieder was neues zu entdecken gibt, das ist auch ein Grund weshalb ich das Thema so spannend finde.
    Gruß, Markus

    Hallo Romanzev, für Bestimmungszwecke soll man die Pilze immer komplett mit der Stielbasis aus dem Boden drehen, also nicht abschneiden.
    Gruß, Markus