Beiträge von Codo

    [size=4][font="Calibri"]FundortDeutschland,NRW,Münsterland,Rheine,Garten, auf Laubholz (Kirsche, Eiche oder Ahorn)
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]Größe: 5 cm (breit)[/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Fundzeit: 19.10.17[/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Liebes Forum,
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]anhand der lamellenartigen Poren denke ich hier an Daedaleopsis confragosa var. tricolor. Allerdings rötet das Fleisch nicht. Schon zu alt? Oder wo liegt mein Fehler?[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Gruß,[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Codo
    [/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]FundortDeutschland,NRW,Münsterland,Rheine, Garten, in der Wiese (unter Kirschbaum), Sandboden, kalkarm[/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Fundzeit: 23.10.17[/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Liebes Forum,
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]noch so ein kleines Pilzchen, bei dem ich nicht selbst weiterkomme. Insgesamt sehr hell beige (auch nach tagelangem Regen), Durchmesser bis max. 25 mm. Wächst in (undeutlichen) Hexenringen. Jung flach gewölbt, später flach, bis deutlich trichterförmig. Sporenpulverfarbe weiß. Geruch wie üblich unauffällig.
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]Wer hat 'ne Idee?[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Codo[/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    Hallo,


    vielen Dank für die Richtungsgebung! Mir scheint hier rein von den Fotos und Habitatbeschreibungen der Seidige Rötling (Entoloma sericeum) am besten zu passen, aber gut, eine sichere Artbestimmung ist das wohl noch nicht... Aber immerhin!


    Codo

    Hallo Pablo,


    vielen Dank, der Vorschlag gefällt mir! Zwar kann ich den Bittermandelgeruch nicht feststellen, aber das hatten wir ja schon, Gerüche sind oft schwierig. Der Rest passt sehr gut. Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen...? ;-)


    Gruß,


    Codo

    Hallo Pablo,


    also wenn der Stiel etwas länger wäre, würde ich einen Knoten reinkriegen... jedenfalls bricht da nix.


    Jetzt nach ein paar Tagen sind die Pilze übrigens auch deutlich brauner geworden. Ist aber definitiv derselbe Pilz.


    Bei den Sporen ist mir aufgefallen, dass die mehr klumpen als bei anderen Pilzen, d. h. sie liegen kaum einzeln umher sondern nur in Gruppen. Fotos sind nicht besonders (im Mikroskopieren und das dann noch fotografieren übe ich noch), aber vielleicht hilft's ja...


    Gruß und Dank,


    Codo


    Na einfach kann ja auch jeder... ;-)


    Mikroskop-Bild der Sporen schicke ich Montag, dann probiere ich auch das mit dem Stiel aus (wenn die dann noch in halbwegs Zustand sind). Bin dies WE unterwegs...


    Gruß,


    Codo

    [size=4][font="Calibri"]FundortDeutschland,NRW,Münsterland, Rheine, Garten, in der Wiese (Nähe Hainbuchenhecke & anderes Gesträuch, junge Fichte), Sandboden, kalkarm[/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]
    Fundzeit: 19.10.17[/font][/size]
     
    [size=4][font="Calibri"]Liebes Forum, [/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"]bei diesem hier dachte ich von Habitus & Größe als erstes an den Feldschwindling, aber dafür ist er natürlich viel zu dunkel. Was also kann es sein?
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]Durchmesser bis zu 30 mm. Geruch unauffällig. Fleisch nicht sehr fest. Sporen vom Grundriss her rund, bzw. vieleckig (s. Bild unten). Wer hat 'ne Idee?[/font][/size]


    [size=2][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]


    [size=2][font="Calibri"]Codo[/font][/size]



    [size=2][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]FundortDeutschland,NRW, Münsterland, Rheine, Garten, in der Wiese (Nähe Thuja), Sandboden, kalkarm[/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Fundzeit: 19.10.17[/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Liebes Forum,
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]diesen hier traue ich mich kaum einzustellen, ist doch schon ganz schön oll (und ich hab's die Tage davor einfach verpennt, den genauer zu untersuchen). :-([/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Irgendwie denke ich da an Schwefelköpfe, aber natürlich ist es nicht der grünblättrige (den erkenne ich). Irgendwas ähnliches? Kann natürlich auch total daneben liegen...
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]Durchmesser ca. 35 mm. Geruch unauffällig. Sporen haben die alten Dinger leider keine mehr abgeworfen (jedenfalls finde ich auf dem Blatt Papier nix). Auffällig ist, dass das ganze Pilzchen ausgesprochen zäh und biegsam ist. Da bricht nix. Da muss man richtig dran reißen, um den auseinander zu bekommen.
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]Wer hat 'ne Idee?[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Codo
    [/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    Ich würde dem auch zustimmen. Hatten den hier in letzter Zeit auch sehr häufig. Neulich hatten wir einen, bei dem ich klar einen schwachen Rettichgeruch feststellen konnte, mein mitwandernder Freund jedoch nicht. Also Geruchsempfindungen sind in der Tat recht subjektiv...


    Codo

    [size=4][font="Calibri"]Fundort Deutschland,NRW, Münsterland, Rheine, Garten, in der Wiese (Nähe Thuja), Sandboden, kalkarm[/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=4][font="Calibri"]Fundzeit: 19.10.17[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Liebes Forum,
    [/font][/size]
    [size=4][font="Calibri"]bei diesem kleinen Vertreter weiß ich gar nicht recht, wo ich anfangen soll. Wer kann eine Richtung sagen?[/font][/size]


    [size=4][font="Calibri"]Hut-Durchmesser ca. 10 - 20 mm, halbkugelig, in verschiedenen hellgrau bis ocker-Tönen. Sporenpulverfarbe weiß. Faseriger Stiel. Lamellen blassocker, später braun.
    [/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]Codo[/font][/size]



    [size=4][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    Vielen Dank, Thorsten!


    Oh, ich glaube, da brauche ich mal ein paar ruhige Stunden, um mich da noch ein bisschen reinzuarbeiten... :-)


    Viele Grüße,


    Codo

    Vielen Dank Euch beiden, habe ich befürchtet, dass es schwierig werden könnte.


    Bei den Moosen handelt es sich zum einem um das Sparrige Kranzmoos (Rhytidiadelphus squarrosus), und zum anderen um ein anderes Allerwelts-Moos, das ich aber nicht genauer titulieren kann. Die "haarige" Pflanze ist irgendein Habichtskraut. Also alles nicht sehr aussagekräftig für den Boden, ABER (wie ich ja oben schon geschrieben habe) das ist auf jeden Fall ein ganz kalkarmer Sandboden (ergo tendenziell sauer).


    Hilft das für eine weitere Eingrenzung?


    Gruß,


    Codo

    [size=2][font="Calibri"]Liebes Forum,
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]ich vermute hier mal einen Helmling, kann das aber leider nicht genauer hinbekommen. Wird wahrscheinlich nur anhand von Fotos schwer, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee...?[/font][/size][size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Fundort Deutschland, NRW, Münsterland, Rheine, Garten, in der Wiese (Nähe Hainbuchenhecke, anderes Gesträuch), Sandboden, kalkarm[/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Fundzeit: 8.10.17[/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Unter 1 cmDurchmesser. Geruch unauffällig, pilzig halt.
    [/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]Hab's leider verpennt, eine Sporenpulverfarbe zu ermitteln.
    [/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]Hat jemand eineIdee, um was es sich hier handeln könnte? [/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Codo[/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    Liebes Forum,
    heute ist mir tatsächlich noch mal ein frischeres Exemplar derselben Art (an demselben Standort wie oben) 'ins Netz' gegangen, diesmal mit Stielbasis...


    Lässt sich damit "Filzröhrlinge" vielleicht doch noch genauer eingrenzen?


    Die Anschnitte sind ca. 2 Minuten alt, sahen aber auch nach 30 min noch genauso aus.


    Gruß und Dank,


    Markus


    Hallo Gerd, vielen Dank für den Schlüssel, werde ich beim nächsten frischen Fund mal ausprobieren. Und ja, nehme ich als guten Hinweis, bei den Schnittbilder die Zeit seit dem Schnitt dazu zu schreiben.
    Gruß,
    Codo

    Ich weiß nicht... so grün sind sie nicht (bis auf die ganz jungen). Wie gesagt, die mittleren und großen Exemplare haben so gar nichts Grünes, außer an den Bruchstellen...


    Spricht etwas gegen den Wechselblauen Edelreizker? Bei dem scheint mir die Hut-Farbe am ehesten hinzukommen...


    Codo

    Hmm... Farben sind ja im Digitalfoto nicht immer ganz eindeutig... hab auch gerade nochmal meine Frau (ganz neutral) gefragt, wie sie die Farben beurteilt. Also die mittelgroßen und großen Exemplare haben eindeutig *keine* Grüntöne im Hut. Man könnte das eher als helles grau-braun mit eine Stich ins rot-orange bezeichnen.
    Nur die kleinen / jungen Exemplare haben einen deutlichen Grün-Ton im Hut, je kleiner, je grüner. Bei den ganz kleinen sogar die Lamellen grün.
    Und dann natürlich die Bruchstellen / Milch, die nach einiger Zeit grau-grün werden.


    Hilft das?


    Gruß,


    Codo

    [size=2][font="Calibri"]Liebes Forum, vielleicht mag sich das mal jemand anschauen?![/font][/size]

    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Fundort: Deutschland, NRW, Münsterland, Rheine, Mischwald, unter Kiefern, Sandboden (soweit ich weiß auch dort eher kalkarm / sauer).
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"] [/font][/size]

    [size=3][font="Calibri"]Fundzeit: 3.10.17[/font][/size]


    [size=3][font="Calibri"]Hut-Durchmesser bis 12 cm. Stiele bis zu 3 x 6 cm. Gerade die ganz jungen Exemplare sind auffällig grün (s. ein Bild unten).
    [/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]Ist das der Edelreizker, oder vielleicht der Blaue Reizker? Oder noch was anderes? Mir sind die Hüte für den Edelreizker 'ne Spur zu wenig Orange?
    [/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]


    [size=3][font="Calibri"]Codo[/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Sammlung:
    [/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Größtes Exemplar:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Von oben, mit einem Stück Huthaut abgezogen:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Frische Bruchstelle:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Junge Exemplare:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Mittelgroßes Exemplar:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Fuß:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Querschnitt mittelgroßes Exemplar (große sind komplett hohl):[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]



    [size=3][font="Calibri"]Anschnitt Hut:[/font][/size]
    [size=3][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    Vielen Dank für Eure Hinweise!


    Also der Apfeltäubling passt meiner Meinung nach nicht. Mein Pilz hatte so gar keine Rot- oder Rosatöne (auch wenn das vielleicht auf manchem Monitor so aussehen sollte). Auch der Gesamt-Habitus passt irgendwie nicht.


    Das mit den Kammtäublingen gefällt mir dagegen sehr gut. Einige scheiden ja schon wieder wegen Geschmack oder deutlich dunklerer Lamellen aus, aber z. B. Milde Kammtäubling oder der Braune Camembert-Täubling passen recht gut. Viel genauer wird's wahrscheinlich nicht gehen, schätze ich. Oder hat noch jemand einen guten Hinweis?


    Gruß,


    Codo

    Liebes Forum, hier bin ich mal wieder unsicher!

    [size=2][font="Calibri"]Fundort: Deutschland, NRW, Münsterland, Rheine, Garten, in der Wiese (Nähe Zwetschgenbaum, anderes Gesträuch), Sandboden, kalkarm
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]Fundzeit: 11.9.17[/font][/size]


    [size=2][font="Calibri"]Ca. 6 cm Durchmesser. Geschmack und Geruch unauffällig. Sporenpulver cremefarbig. Sporen unter dem Mikroskop rundlich, ziemlich klein (ich habe leider keinen Mikro-Maßstab, und auch nicht viel Erfahrung im Mikroskopieren von Pilzen, aber ich glaube, dass die im Verhältnis zu anderen Pilzsporen eher klein sind...)
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]An sich bilde ich mir ja ein, Täublinge recht sicher ansprechen zu können. Trotzdem war es nicht mein erster Gedanke, als ich den Pilz sah. Brüchiges Fleisch u. Stiel sprechen dafür, aber irgendwas stört mich daran...
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]Hat jemand eine Idee, um was es sich hier handeln könnte?
    [/font][/size]
    [size=2][font="Calibri"]Gruß und Dank,[/font][/size]


    [size=2][font="Calibri"]Codo[/font][/size]



    [size=2][font="Calibri"]
    [/font][/size]

    Vielen Dank, Pablo,


    leider war in dem Fall die Stielbasis ziemlich weggegammelt, da war also eh nicht viel zu retten. Da das in meinem Garten war, hoffe ich evtl. auf weitere Exemplare in "neuerem" Zustand.


    Meintest Du Filzröhlinge im engeren Sinne (Xerocomus)? Wie ich gelesen habe, wurde da ja in der Systematik einiges verändert, so dass der Rotfußröhrling z. B. nicht mehr zu der Gattung zählt.


    Gruß,


    Codo