Beiträge von boletus

    Hallo Wolfgang,
    solche Pilze wären mir vor 2-3 Jahren gar nicht aufgefallen. Hab erst hier im Forum mitgekriegt
    was um die Jahreszeit alles schöne wachsen kann. Der Hinweis auf die Flechten ist sehr interessant, hätt ich nicht gewusst das es Pilze sind. Mit denen werd ich mich aber nicht beschäftigen.


    Hallo Veronika,
    die vermeintlichen Zitterlinge waren ca 2-3cm groß und recht vereinzelt
    an einem heruntergefallenen Weidenast. Kenne weder den Zitterling noch das Judasohr, aber so wie auf deinem Foto sind sie nicht gewachsen. Es handelt sich hier vermutlich um jüngere Exemplare, werde mal beobachten wie und ob sie sich weiterentwickeln.


    Danke euch


    Gruß Hans

    Hallo Uwe,
    hört sich lecker an. Ich mach an die Pilze manchmal Tomaten ran.
    Als Soße zu Nudeln machen sich Steinpilze mit Tomaten recht gut, evtl mit
    Basilikum und Oregano abschmecken. Hat was italienisches, wers mag.
    Werde deine Pilz-Gemüse-Fleischpfanne mit den nächsten Frischpilzen gleich
    mal ausprobieren. Könnte aber nochn Weilchen dauern mit den frischen Pilzen.
    Judasohren und Austern gibts bei mir nicht, bzw ich hab noch keine gefunden.


    Gruß Hans

    Hallo zusammen,
    ein paar Bilder von gestern.


    Bilder 1-4: Keine Ahnung, hab ich noch nie gefunden, an Weide





    Bilder 5-8: Bin mir nicht sicher, an Weidenast, evtl Blattartiger Zitterling?





    Bilder9-11: Sehr klein, ca 1cm, einzelnes Exemplar. Goldgelber Zitterling?




    Gruß Hans

    Hallo,
    dein Pilzpfanne sieht ja superlecker aus Uwe. Sehe viel Gemüse,
    ist das ne Soße für Nudeln, oder sehe ich da auch Fleisch drin?
    Sind das nur Judasohren oder auch andere (frische/getrocknete) Pilze? Besagte Judasohren hab ich noch nie gefunden.


    Gruß Hans

    Auch ich möchte allen Pilzbegeisterten hier im Forum frohe und besinnliche
    Weihnachten wünschen, einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin viel Spass und vor allem viel Zeit in unserer schönen Natur.



    Herzliche Grüße Hans

    Hallo,


    @Uwe: Der Trompetenschnitzling ist nicht schlecht, vorallem weil er auch um diese Jahreszeit vorkommen kann. Lamellen sollten gesägt sein, müsste ich nochmal genauer anschauen. Danke



    @Heuler: Vielleicht sinds ja echte Austern. Auf jeden Fall schon ziemlich alt. Dachte mir das linke Exemplar hat nen gelbstich, wobei man beim rechten gar keinen Stielansatz gesehen hat.
    Nächstes Jahr weiss ich mehr. Danke


    Gruß Hans

    Hallo zusammen,


    nachdem ich schon längere Zeit Jagd auf meine ersten Austernseitlinge mache, hab ich gestern meinen Augen kaum getraut. Vom Auto aus viel
    mein Blick auf einen alten Buchenstamm, wo ich verdächtiges sah.
    Nach sofortigem Stop und Begutachtung bin ich aber der Meinung, das es sich "leider nur" um den Gelbstieligen Muschelseitling handelt. Ist aber auch nicht
    schlecht, denn diesen Pilz hab vorher noch nie gefunden. Schade nur das
    sie schon über das "Verzehrstadium" hinaus waren.



    Was wächst sonst noch um diese Jahreszeit, Jemand ne Ahnung was das für einer ist? Lamellen angewachsen hellbraun, Stiel gleiche Farbe, auf Laubholzresten gewachsen. Vielleicht ein Häubling? Ist kein Schnee auf dem Hut!



    Und aus diesen Samtis gibts ein Süppchen wenn sie noch schön weiterwachsen. Sollen ja Temperaturen im 2-stelligen Bereich werden
    über Weihnachten, wer weiss was da noch alles wächst:D




    Gruß Hans

    Hallo,
    nicht nur an der Küste verenden Greifvögel an Bleivergiftung. Hab erst eine Studie
    gelesen, die belegt, das Bundesweit die häufigste!! Todesursache bei Greifvögel eine Bleivergiftung ist.
    Die kommt nicht nur vom fressen angeschossener und nicht gefundener Wildtiere, sondern
    am häufigsten davon, das die Vögel den liegengelassenen Aufbruch (die Eingeweide)
    fressen. Das Problem ist, das eine Kugel mit Bleikopf wesentlich billiger ist, als alternative Geschosse
    ohne Blei. Ich bin der Meinung, das Jäger eh genug Geld für ihr Hobby ausgeben und hier
    endlich ein umdenken stattfinden soll. Ich glaube aber, das die meisten Jäger gar nicht wissen was sie da
    anrichten. Das ist sehr traurig.


    Allen eine schöne Woche
    Gruß Hans

    Du hast es mal wieder bestätigt Uwe. Ein, im positiven Sinne, "Pilzverrückter" findet
    immer etwas. Schöne Winterbilder mit seltenen Exemplaren:claps:


    Wir haben heute einen supersonnigen, herrlichen Wintertag. Es liegen ca 25cm Pulverschnee
    und ich kann nicht raus :nervous2: Hatte Meniskus OP, d.h. 10 Tage Krücken:nervous1::nervous1:
    Na ja, es gibt schlimmeres, wachsen ja grad eh keine Schwammerl.
    Und die Austern finde ich dann halt im Januar, sind bei uns wohl
    nur später dran:chef:


    Gruß Hans

    Hallo Veronika,


    hab mal in meim schlauen Buch nachgeschaut und Großporige Datronie könnte durchaus
    nicht ganz verkehrt sein. Bin da noch auf den Veränderlichen Spaltporling
    (Schizopora paradoxa) gestossen. Muß ich mir auch noch mal genauer anschauen.
    War heut ein richtiges sauwetter als ich draussen war. War schon ziemlich durchnässt
    und hab nur noch so auf die schnelle Fotos gmacht.


    Gruß Hans

    Hallo Uwe,


    hab mir schon gedacht das die Chancen auf Austern bei mir im Wald eher gering sind.
    Sind ja nur immer ein paar Flecken mit Buchen.
    Werds in den nächsten Tagen mal im Auwald probieren. Weil du Pappelstubben erwähnt
    hast, fällt mir gerade ein das wir vor einigen Jahren an einem Kiesweiher viele
    Pappeln umgemacht haben. Da werd ich auch mal nachschauen müssen.
    Adernzähling ist glaube ich gar nicht schlecht, muß ihn mir nochmal genauer anschauen.
    Gruß

    Hallo zusammen,


    Hier ein paar aktuelle Bilder aus meinem Wald.






    Korallen kommen unter dem Schnee zum vorschein.





    Unbekannt an Buche






    Nochmal etwas das ich nicht kenne





    Bin immer noch auf der Suche nach meinen ersten Austern.
    Ich find keine:angry:
    Aber lang wirds nicht mehr dauern:cheeky:


    Gruß Hans

    Hallo zusammen,


    also Samtfußrüblinge oder Stockschwämmchen hab ich noch nie zubereitet.
    Ich gehe aber davon aus das ich noch Samtis finde, und dann werde ich mal Ricardos Süppchen probieren. Bin gespannt wies schmeckt.


    Stochwämmchen werde ich dann auf jeden Fall nächstes Jahr mal verköstigen. Hab lange gebraucht um sie sicher zu bestimmen, aber seit diesem Jahr bin ich mir sicher.



    Zu den Steinis: Mir schmecken sie paniert und in Butter gebraten am Besten.
    Für mich auch geschmacklich besser als Hexen. Aber die Geschmäcker sind ja da sehr verschieden, zum Glück.
    Wäre es vielleicht auch möglich, das die Pilze aus unterschiedlichen Region auch verschieden schmecken? Könnts mir schon vorstellen.


    Allen weiterhin schöne Fundeund schmackhafte Pilzgerichte:barbecue:


    Gruß Hans

    Hallo Wolfgang,


    nachdem ich mich auch schon länger mit Stockschwämmchen und deren Doppelgängern den Gifthäublingen beschäftige werde ich sie nächtes Jahr auch endlich mal probieren. Ich war mir immer ziemlich sicher Stockschwämmchen zu kennen, aber eben nicht 100 prozentig. Nachdem ich aber heuer bei diversen Pilzwanderungen die Gifthäublinge gesehen habe
    (bestätigt durch einen PSV) traue ich es mir zu Stockschwämmchen zu sammeln.
    Leider gibt es keine mehr, aber nächstes Jahr ist es so weit. Wenn sie so schmecken wie sie riechen wird es sicherlich eine wohlschmeckende Mahlzeit.


    Gruß Hans

    Hallo Uwe,
    wie immer tolle Bilder von Dir.
    War vor 5 Jahren mal fürn Wochenende Auf Rügen. Hab da allerdings nicht an Pilze gedacht.
    Sollt ich mal wieder hochkommen werde ich mehr auf den Boden schauen als aufs Meer :-)


    Gruß Hans

    Hallo


    also bei soviel Expertenwissen müssen es also dann Nebelkappen sein.
    Sahen einfach anders aus wie die, die ich bis jetzt so gesehn habe.
    Ist ja bei vielen Pilzen so, die Erfahrung machts.
    Danke an alle.
    Gruß Hans

    Hallo zusammen,
    also die ersten 3 Bilder sind alles die gleichen Pilze und ich glaube jetzt das es sich nicht um Erdritterlinge handelt. Die Lamellen
    laufen eindeutig am Stiel herab. Eine Gruppe Nebelkappen stand
    nicht weit weg und der Geruch des nicht bestimmten Pilzes ist
    anders, ich würde sagen er riecht angenehm pilzig und hat nicht
    den typischen, parfümierten Geruch der Nebelkappen.
    Auf dem Bild mit den zwei Pilzen im Querschnitt ist oben eine
    Nebelkappe und unten der andere. Dieser ist viel kräftiger und die Lamellen sind bei weitem nicht so breit wie bei den Nebelkappen.
    Ich glaube nicht das es welche sind.
    Hab da noch ein paar Bilder,, diesmal mit höherer Auflösung



    Oben auf dem Bild eine Nebelkappe und unten ???? Man beachte die Lamellen. Auch bei älteren Exemplaren bei weitem nicht so breit wie bei den Nebelkappen.

    Mit diversen Auswüchsen



    Gruß Hans

    Hallo zusammen,
    also die ersten 3 Bilder sind alles die gleichen Pilze und ich glaube jetzt das es sich nicht um Erdritterlinge handelt. Die Lamellen
    laufen eindeutig am Stiel herab. Eine Gruppe Nebelkappen stand
    nicht weit weg und der Geruch des nicht bestimmten Pilzes ist
    anders, ich würde sagen er riecht angenehm pilzig und hat nicht
    den typischen, parfümierten Geruch der Nebelkappen.
    Auf dem Bild mit den zwei Pilzen im Querschnitt ist oben eine
    Nebelkappe und unten der andere. Dieser ist viel kräftiger und die Lamellen sind bei weitem nicht so breit wie bei den Nebelkappen.
    Ich glaube nicht das es welche sind.
    Hab da noch ein paar Bilder.

    Hallo zusammen,
    diese Pilze wachsen seit ca 4 Wochen. Hab sie im vorbeigehn
    für Nebelkappen gehalten. Bei näherer Betrachtung hab ich schnell
    gemerkt das es keine sind.
    Nun bräuchte ich eure Hilfe.



    Oben ist ne Nebelkappe


    Nebelkappe ist rechts


    Dann hätt ich nochn paar Fotos, vielleicht ist ja der ein oder andere
    bestimmbar.




    Hier würde ich auf Gifthäubling tippen. (Galerina Marginata)


    So wies ausschaut setzt der Winter ein und ich hoffe dann auch mal
    Austernseitlinge zu finden.Sind ja schon wunderbare,aktuelle Bilder
    eingestellt. Hab in meinen Gebieten schon so ziemlich alle Buchen abgesucht aber bei mir wachsen (noch) keine. Hab noch nie welche
    gefunden. Werds dann auch mal in den Lechauwäldern probieren,
    da gibts viele Weiden, Pappeln, Erlen etc, da sollen sie ja auch wachsen. Hat sie schon mal jemand an Birke gesehn?
    Ich meinte einen Austernseitling auf einem Birkenstock identifiziert zu haben. Kann mich natürlich auch getäuscht haben, war ein altes Exemplar von irgendetwas, was sehr nach AS aussah.
    Wünsche allen weiter gute und interessante Funde.


    Gruß Hans

    Hallo zusammen,
    soviel ich weiss bedeutet der Name Hallimasch Frei übersetzt "Heil im Arsch", da er früher bei Verdauungsbeschwerden bzw. Verstopfung verabreicht wurde. Habe den Pilz noch nie probiert.
    Bei mir hat es sich mit den Pilzen eh erledigt, es liegen ca 15cm Schnee.


    Schöne Grüsse aus dem verschneiten Bayern
    Hans