Beiträge von Andrej81

    Hallo Pilzfreunde,


    gestern habe ich einen mir unbekannten Pilz im Laubwald gefunden.


    Es ist ein gelber Röhrling, Hutgröße bei einem ausgewachsenen Pilz ca. 15 cm
    Stiel ca. 10-12cm.
    Die Röhren sind dunkel wie bei einem Kuhpilz. Dunkel olivgrün.
    Fleisch ist fest und weiß, bei aufschneiden hat sich nicht geändert.
    Nach einiger seit ist Fruchtfleisch leicht gelb geworden.
    Hut Unterseite da wo keine Röhren mehr waren nach einem Schneckenfraß
    hat man richtig gelbes Fleisch gesehen.
    Hut Form im Profil sieht dem Butterpilz sehr ähnlich.
    Es sieht so aus wie eine Mischung von Goldröhrling und Butterpilz.


    Wer eine Vermutung hat raus damit bin für jeden Tipp dankbar.


    Gruß Andrej








    Hallo Pilzfreunde,


    gestern habe ich einen Röhrling gefunden den ich nicht 100% bestimmen kann.
    Meine Vermutung liegt bei einem [size=5]Kuh-Röhrling[/size]



    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Kuhroehrling.htm


    Gefunden wurde sie in einer Waldlichtung. Es ist ein Massenpilz geschätzte 200-300 Pilze waren auf eine Fläche von ca 30qm.
    Die Pilze sind von der Größe wie die Rotfußröhrlinge.
    Bei aufschneiden Fleisch verfärb sich nicht.
    Die Röhren sind sehr groß im Durchmesser.




    Bitte teilt eurer Meinung was ich gefunden habe.


    Gruß Andrej

    Zitat von KowalskisGeist pid='39843' dateline='1504421096'

    Sieht jetzt für mich schon wie ein gemeiner Hallimasch aus, das büschelige Wachstum auf einem Totholz, der schuppige Stiel und der Ring sind da. Verwechslung mit einem Schüppling sehe ich hier keine. Was die Essbarkeit angeht findest du überall Hinweise, wie man die zubereiten muss. Auch in Bezug auf die Verträglichkeit findest du alles hier auf 123 bei den Beschreibungen. Ich esse die grundsätzlich nicht, weil ich den eher abstossend finde. Ist bei auch ein Massenpilz, also kommt in Mengen vor, die man in Schubkarren messen kann. Eingelegt kann ich mir das eventuell vorstellen. lgkg


    Danke für Info KowalskisGeist


    Gruß Andrej

    Hallo,


    heute früh war ich nach zwei Regentagen wieder im Wald.
    Mehrere Pilze wurden gefunden, die habe ich mitgenommen
    um zuhause diese zu bestimmen.


    Ich brauche Hilfe um alle Pilze richtig zu bestimmen.






    Ich glaube in der ersten Reihe sind Reizker.
    Spangrüner Reizker und ein unbekannter Reizker/ Milchling ([font="Arial, sans-serif"][size=2]Orangefuchsiger Milchling?[/size][/font]).






    In der zweiten Reihe habe ich Fichtensteinpilz, Marone, Rotfußröhrling, Goldröhrling und eine Ziegenlippe.


    In der dritten Reihe zwei Frauentäublinge und Anischampignon mit Waldchampignon.
    Frauentäubling: ist violett, Lamellen lassen sich nicht brechen.
    Anischampignon : Der Hut oben ist in der Mitte leicht gelb.


    Danke Thomas
    Ich werde es auf jeden Fall dein Rezept ausprobieren.
    Meine abgekochte Steines waren gestern schon leider wässrig .
    Aber nächstes mal wird es besser zubereitet.


    Gruß Andrej

    Zitat von Schupfnudel pid='39597' dateline='1503839498'

    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, keine Krabbeltiere im Essen zu haben, kann man das natürlich machen. Allerdings werden die Pilze dadurch unheimlich schleimig und du schmeißt durch das Kochwasser auch enorm viel Geschmack weg. Probiere es einfach mal aus mit ein paar madenfreien Exemplaren, diese in der Pfanne mit ein wenig Butter, Salz, Pfeffer anzubraten und einreduzieren zu lassen. Das sollte schon deutlich mehr Pilzgeschmack haben.


    Die großen überständigen Exemplare am besten direkt im Wald lassen zum Aussporen, da können sie sich wenigstens noch vermehren. Ich weiß, ist gerade am Anfang der Sammelphase im Jagdfieber schwierig. ;)


    OK , Super Tipp, werde nächstes Mal genau so zubereiten.


    Meine abgekochte Pilze werden auch noch in der Pfanne zum Abendessen zubereitet. Mit Salz, Pfeffer, Butter und ein wenig Grün.
    [hr]


    Hallo Thomas ,


    wie machst du deine Steinis und Maronen?
    Würde mich sehr freuen was neues zu erfahren und danach auszuprobieren.


    Gruß Andrej

    Bei einem Pilz war ich mir nicht sicher was das für einer ist. Sein Hut und Stiel waren dunkler wie bei allen anderen Steinpilzen und Netz am Stiel ganz oben unter dem Hut habe ich auch keinen erkannt. Aber er sieht massiver aus wie alle anderen Maronen. Vielleicht ist das ein Sommersteinpilz , die sind ja dunkler wie Fichtensteinpilze.
    Die alten Exemplare habe ich zu Seite gelegt ich glaube da war sogar ein wenig Schimmel dran.


    Mir wurde geraten die Pilze immer mit Salz abzukochen. Somit alles was noch an Pilzen klebt kommt mit Schaum und Wasser später weg. Die übersehenen Insekte und Krabeltierchen sind somit auch alle weg.


    Die Steinis habe ich jetzt doch separat abgekocht von allen anderen Pilzen. Man hat gesehen das Schaum von Steinis weiß geblieben und Schaum wo andere Pilze drinnen waren ist orange goldig geworden.



    Hallo,


    heute wurden nur Röhrlinge gesammelt.


    Als erstes wurden vermutlich Goldröhrlinge gefunden.
    Zwei Lärchen standen in der Nähe.
    Die Pilze selber haben einen Ring, typischer Merkmal für Goldis.
    Aufgeschnitten sind die Pilze auch goldig.




    Danach wurden Maronen, Fichtensteinpilze, Rotfußröhrlinge und meiner Meinung nach Ziegenlippen gefunden.

    Die Maronen und Steinis kenne ich bereits aber Ziegenlippe wurde von mir zum ersten mal gesehen. Auffällig ist sehr gelbe Schwamm so gelb habe ich noch bei keinem anderen Pilz gesehen.
    Was mir noch aufgefallen das ich zwei verschiedene Sorten von Rotfußröhrlingen gefunden habe. Ich vermute das war ein echtes Rotfußröhrling und ein Herbstrotfußröhrling.



    Und noch ein Bild wo die Pilze aufgeschnitten sind


    Ich hoffe das heute alle Pilze richtig identifizieren könnte:D


    Eine andere Frage hätte ich auch noch.
    Darf man alle Pilze zusammen abkochen?
    Ich denke das Steinpilze dann die anderen Farben annehmen, die Maronen verlieren gerne ihre Farbe und färben andere Pilze.
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?


    [hr]
    ja, ich habe wieder was gelernt. Danke für die Aufklärung.

    Hallo Veronika,
    Danke für Aufklärung.
    Ich habe mir die Maronenbilder im Internet angeschaut und das stimmt sie sehen nicht alle gleich aus, je nach dem in welchem Stadium sie sich befinden schauen Maronen ein wenig anders aus.
    Mein Panther Pilz ist ein Grauer Wulstling, habe mehrere Bilder im Internet verglichen ein eindeutiger Merkmal auch entdeckt.
    Sein Ring ist stark geriffelt wie bei einem Perlpilz.

    Hallo,


    heute war ich wieder auf Entdeckungstour und habe folgende Pilze gefunden.
    Bitte helft mir sie zu bestimmen.
    Erstmal alle Pilze zusammen.


    Ich glaube das sind Maronen aber bei dem Druck auf die Röhren
    werden sie nicht blau, das finde ich komisch.
    Im Wasser verliert der Hut Farbe und ist sehr glitschig.




    Das sind Giftpilze, die Schwarzen sind sehr leicht und stinken nach Schimmel.
    Der andere ist Pantherpilz, da er nicht wie Perlpilz rosa wird nach einer Verletzung und bleibt immer weiß. Außerdem ist der Hut grau und nicht wie bei Perlpilz braun.


    Zwei Rotfußröhrlinge die ich schon gut kenne sind auf die ersten Bilder.


    [size=2]Bei den letzten zwei bin ich mir nicht sicher was das ist. Sie schauen wie [font="Arial, sans-serif"]Birkensteinpilze aber sie blauen am Schwamm beim Druck, Birkensteinpilze blauen aber nicht.[/font][/size]
    [size=2][font="Arial, sans-serif"][/font][/size]
    [size=2][font="Arial, sans-serif"][/font][/size]
    [size=2][font="Arial, sans-serif"]
    [/font]
    [/size]
    [size=2][font="Arial, sans-serif"]
    [/font]
    [/size]



    [size=2][font="Arial, sans-serif"]Danke Voraus[/font][/size]

    Hallo,


    ich glaube ich habe heute Perlpilz und Steinpilz gefunden.


    Wurde von mir nur ein Stück mitgenommen um Zuhause ihn zu Identifizieren und seine Merkmale einzuprägen.



    Bei dem Perlpilz erkannte Merkmale sind, der Ring stark geriffelt und nach dem er gepflügt wurde ist er leicht rosa geworden.





    Bei dem Röhrling bin ich mir nicht sicher was ich gefunden habe.
    Sie wurde an zwei verschiedenen Standorten gefunden in Moos nah an einem Pfad in Fichtenwald.
    Entweder Sommersteinpilz oder Gallenröhrling. Rosa Schwamm ist nicht erkennbar wie bei Gallenröhrling da die Pilze sind noch zu klein.
    Interessant ist der Stiel nah am Hut, Muster wie ein Netz.






    Wer kennt die Pilze bitte melden :agree:


    Gruß Andrej

    Ich habe die Pilze gekocht ca. 15Min.
    Sie haben erstmal Wasser in Rot gefärbt.
    Kaum Schaum wie bei der Röhrlingen.
    Danach haben die Pilze die Farben geändert.
    Dunkel rote wurde Lila, Hell rote wurde pink/rosa, Hell braune wurde Grau.


    Danke an alle für die Hinweise, in Zukunft werde ich diese Täublinge meiden.



    Zitat von villadoluca pid='39222' dateline='1503228975'

    Täublinge sind schwer zu bestimmen aber mach doch
    mal eine Geruchs Probe und Kau Probe.
    Ich hätte keinen von denen mitgenommen.


    Geruchsprobe ist neutral.
    Kauprobe auch neutral, bei jedem Pilz.

    Hallo Leute,


    Heute habe ich zum ersten mal Täublinge in Köschinger Forst gesammelt.








    Es sind drei verschieden Farben: Hellrot, Dunkelrot je Weinfarbig und hellbraun.
    Gefunden wurde alle in Laubwald.


    [font="Arial"]Mitgenommen wurde sie weil alle wie [size=2]Apfeltäublinge[/size] ausschauen.[/font]
    [font="Arial"]Ich hoffe das ich richtig liege.[/font]



    [font="Arial"]Schreib bitte eure Meinung dazu.[/font]



    [font="Arial"]Gruß Andrej[/font]