Beiträge von pilz_marie

    Hallo Alex,


    Die Idee mit dem Klonen aus einem Stück des Fruchtkörpers klingt sehr gut, ich denke, das gibt weniger Probleme als der Versuch mit den Sporen.

    Danke für den Tipp!


    Wie gehe ich da genau vor? Ich vermute, den Hut mit Alkohol desinfizieren und aus dem Inneren mit dem Skalpell ein Stück rausschneiden und dann das direkt auf die Petrischale?


    LG

    Marie

    Hallo Toni,


    danke für deine Antwort.

    Ich weiß nicht, was du da machen möchtest. Deine Rezeptur ohne Gelatine oder Agar wird wohl nur einen Brei ergeben. Die Kartoffelstärke wird dann schnell verflüssigt werden.

    Klar kommt noch Agar mit in den Mix, ich hatte das nur weggelassen, weil ich es für selbstverständlich hielt. :)

    Dann unterm Mikroskop mit einer mikrofein ausgezogenen Glaskanülle eine einzige Spore absaugen und auf das Medium übertragen. Und dann hoffen, dass diese Spore keine Anhaftungen hatte.

    Ich habe leider kein Mikroskop. Ich sollte mir aber wirklich mal eines anschaffen.


    Ich denke ich bestelle mir einfach ein paar Petrischalen mehr und hoffe, dass ich dann das Myzel von den Verunreinigungen separiert kriege.


    Lg

    Marie

    Hallo,


    für gewöhnlich mixe ich mir mein Agar für die Petrischalen selbst, aber da ich dieses Jahr mal mit Sporen aus "der Wildnis" arbeiten wollte, mache ich mir Gedanken um bakterielle Verunreinigungen der Wildfänge. <X


    Klar könnte ich kommerzielles Agar mit antibiotischen Eigenschaften bestellen, aber ich wollte mal vorher hier anfragen, ob ihr Tipps habt, wie man das selbst hinbekommt, da es meiner Meinung nach doch etwas teuer ist.


    Mein bisheriges Agar-Rezept besteht aus gekochten Kartoffeln, Dextrose und etwas Hefe.


    Habt ihr Tipps, wie ich den Bakterien das Leben schwerer machen kann?


    Liebe Grüße

    Marie

    Zitat von jochkaul pid='40977' dateline='1506585131'

    Danke euch- Günther, ich werd versuchen, die Bilder zu verkleinern, aber ich muss erst mal rauschenden, wie das hier funktioniert.


    Hallo Jochen,


    in meiner Camera-App kann ich direkt einstellen, wie groß die Bilder sein sollen. Eventuell schaust du dort mal in den Einstellungen nach.


    Liebe Grüße
    pilz_marie

    Guten Abend Tommi,


    ich war heute im Wald und habe, glaube ich, Schmetterlingstrameten gefunden. Schaue bitte mal, ob es die sind, die ihr braucht.


    Wenn ja, schicke mir bitte deine Adresse und Instruktionen zum Haltbarmachen via PM.


    Liebe Grüße
    pilz_marie

    Hallo Tommi,


    danke für den Hinweis auf die geschlossenen Böden! Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.


    Ich glaube, das wäre einfach nur Bäh, wenn der Pilzsaft auf die Birnen tropft. Andersrum wäre es aber, glaube ich, hinnehmbar. :yay:


    Liebe Grüße
    pilz_marie

    Hallo,


    ich wollte mir ein Dörrgerät zulegen und möchte euch mal fragen, welches ihr benutzt, welches man empfehlen kann und welches man vermeiden sollte.


    Es sollte einen Temperaturregler und einen Timer haben.


    Ich liebäugele mit dem Dörrex von Stöckli, da habe ich eigentlich nur Gutes von gehört. Könnt ihr das empfehlen oder gibt es andere, bessere?


    Liebe Grüße
    pilz_marie

    Hallo,


    habe heute ein paar Birkenporlinge gefunden, die ich gerne trocknen würde.


    Muss ich vorher die Haut abziehen oder wird die mitgetrocknet?


    Kann ich auch große Porlinge verwenden oder nur die kleinen? Alt sehen sie nicht aus, aber in den Rezepten steht "junge Porlinge" und ich bin mir nicht sicher, ob die großen auch geeignet sind.


    Liebe Grüße
    pilz_marie


    EDIT:
    Hat sich erledigt, habe jetzt alles in Würfel geschnitten, die Haut drangelassen und in den Ofen zum trocknen. Bei den Großen war das Fleisch noch weich, daher gehe ich davon aus, dass die auch noch "jung" waren.

    Zitat von roman777 pid='39727' dateline='1504192986'

    [ul][li]Ökologie des Bodens Industrieregion Falun Schweden
    [/li][/ul]


    Ich verstehe die Angriffe nicht.


    Wenn man in einem fremden Land ist und die Sprache eventuell nicht spricht, liegt es nahe, in einem muttersprachlichen Forum Hilfe zu suchen.

    Hallo,


    jeder kennt ja diese Windkrafträder, die viel Lärm machen und hässlich aussehen.


    Wie ist es mit Pilzen, die darunter oder in unmittelbarer Nähe davon wachsen, kann man die bedenkenlos essen?


    Ich habe überlegt, ob die vielleicht mit Öl oder ähnlichem kontaminiert sind, falls von den Rädern was runtertropft.


    Liebe Grüße
    pilz_marie

    Hallo,


    ich bin in dem Punkt ganz bei Thomas, mir bereitet es einfach Freude, Flora, Fauna und Funga wachsen und gedeihen zu sehen.


    Ich mache keine Unterschiede, ob etwas giftig ist oder nicht. Der gute Paracelsus wusste schon:
    „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“


    Ich finde es etwas schade, dass man in unserem Hobby gleich schief angeschaut wird, wenn man die "falschen" Pilze sucht.


    Amanita muscaria ist halt (für mich) einer der schönsten Pilze, die es gibt und ich fotografiere die unheimlich gerne.


    Liebe Grüße
    pilz_marie