Beiträge von Da_Schwammalmo

    Hallo zusammen


    Bei meiner heutigen Tour durch den Wald bin ich wieder auf einiges interessantes gestoßen. Sowohl die letzten Winterpilze, als auch die ersten Frühlingspilze ließen sich finden.


    Den Anfang machten einige Judasohren. Zum fotografieren waren sie leider zu weit weg und auch so nur sehr schwer zugänglich.


    Kurz darauf musste ich einer durch den Schneebruch auf den Weg gestürzten Buche ausweichen und traute meinen Augen kaum.


    Auch bei mir sind noch frische Austernseitlinge zu finden.


    Sogar noch in ganz jungen Zustand


    Ein Stück weiter oben an der selben Buche vermute ich den Warzigen Drüsling


    Ein Stückchen weiter kam ich dann an einem Fichtenbestand vorbei. Der Boden schön bemoost. Nur mal kurz reingeschaut, ob schon was zu finden ist. Und schon stand ich mitten drin.


    Fichtenzapfenrüblinge in rauen Mengen


    Nicht recht weit davon weg zwinkerte mir schon von weitem der Goldgelbe Zitterling entgegen


    Ein schöner Frühlingsbote: der Huflattich


    Schon fast wieder zu Hause, warteten dann noch diese beiden auf mich


    Warziger Drüsling (?) und eine Tramete



    Zum Schluss waren dann noch Orangeseitlinge dran



    Alles in allem war das heute ein wunderbarer Ausflug bei angenehmen Temperaturen deutlich im zweistelligen Bereich :cool: - trotz der meist matschigen Wege. 8o


    Sollte ich bezüglich der abgebildeten Pilze/Pflanzen irgendwelchen Unsinn geschrieben haben, bitte ich die Experten, mich zu berichtigen.;)


    Gruß Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Ich habe heute auf totem Buchenholz diese zwei Pilze entdeckt. Den ersten halte ich für einen Warzigen Drüsling. Den anderen kenne ich nicht, denke aber, dass es sich um eine Tramete handeln sollte.


    Geruch war bei beiden nicht zu erkennen. Substrat ist ein großer Buchenast, der seit vorletztem Sommer da rumliegt.


    Zuerst beide zusammen


    Hier die Tramete von oben


    Und von unten


    Zum Schluss noch der von mir vermutete Warzige Drüsling auf einem kleineren Ast direkt nebenan.




    Wie würdet denn ihr diese beiden ansprechen?


    Pilzliche Grüße


    Matthias

    Hallo Timo, Hallo Thomas


    Danke für eure schnellen Antworten.


    Da muss ich in einigen Tagen unbedingt noch einmal hin und sie mir genauer anschauen.


    In diesem Gebiet hatte ich ja Austern schon vermutet. Allerdings eher einige Meter weiter oben auf den umgestürzten Buchen. Hier allerdings war außer den üblichen Holzzersetzern (Kohlenbeeren, Spaltblättlinge, Trameten,...) nichts zu finden.


    LG Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Ich bin heute beim Sonntagsspaziergang im Wald auf eine Gruppe Pilze gestoßen. Von weitem hielt ich sie für Austernseitlinge.




    Beim genaueren betrachten kann man dann aber eine filzige Huthaut erkennen, keine glatte, wie ich sie vom Austernseitling kenne.




    Zudem passt hier auch die Lamellenfarbe nicht so recht.




    Ein Schnittbild hatte ich jetzt nicht angefertigt, wäre aber aufgrund der "TK-Ware" wohl auch wenig aussagekräftig gewesen.


    Den Geruch würde ich, nachdem ich ein abgebrochenes Stück zwischen den Fingern etwas aufgetaut hatte, als pilzig bezeichnen.


    Beim Substrat müsste es sich um Eiche handeln. Die größeren Fruchtkörper hatten einen Durchmesser von in etwa 10 cm.


    Vielleicht weiß ja jemand von euch, um welche Art es sich hier handeln könnte.


    Vielen Dank schon im voraus


    Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Es lag zwar noch kein Schnee, doch in der vergangenen Nacht war es knackig kalt. Somit war der Waldboden hart gefroren und am Nachmittag sollte Schneefall einsetzen.


    Was gibt es da schöneres, als den Sonntag mit einem Spaziergang im Wald aufzuwerten?


    Also nix wie raus und das schöne Winterwetter genießen.


    Ich war überrascht, wie viele Pilzarten sich jetzt noch finden lassen.


    Neben alten Nebelkappen, Stockschwämmchen, Kartoffelbovisten, meinem allerersten Gelbstieligen Muschelseitling,... (warum habe ich die eigentlich nicht fotografiert?) :forgot:

    konnte ich auch diese finden:


    Höchst wahrscheinlich eine Erdritterlingsart




    Geflecktblättrige Flämmlinge, mit Schneegriesel oben drauf, leider etwas unscharf




    Ein weiterer Erstfund: Haareis






    Hier weiß ich nicht so recht, was das ist, aber die seitliche Anordnung gefällt mir.


    Hier noch eine etwas detailliertere Aufnahme. War gar nicht so einfach durch das dichte Gebüsch.




    Und zum Abschluss im Anhang noch ein paar winterliche Impressionen.


    Gruß Matthias

    Hallo zusammen


    Vielen Dank dafür, dass ihr so unermüdlich versucht, uns das Forum zu "erklären". Jetzt habs auch ich gefunden, nach zuvor langer, vergeblicher Suche.


    Dass es hiervon so viele Versionen gibt, überrascht mich einerseits schon etwas. Andererseits soll es aber auch auf jedem Endgerät möglichst benutzerfreundlich und übersichtlich rüber kommen. Das ist dann mit nur einer einheitlichen Version wohl nur schwer möglich.


    LG Matthias

    Hallo Pilzfreunde,


    Auf den Birkenstümpfen bei mir im Garten geht's zur Zeit pilzmäßig so richtig rund.


    Ein Austernseitling in direkter Nachbarschaft mit einer Tramete


    Leider nicht mehr im allerbesten Zustand, aber da kommen bestimmt noch mehr nach



    Das hier könnten auch mal irgendwelche Trameten werden



    Und zum Schluss noch meine Favoriten in Sachen Winterpilze, die Samtfußrüblinge



    Pilzliche Grüße

    Matthias

    Hallo dschey


    Ein Stoffbeutel zum Pilzesammeln ist zwar nicht grundlegend verkehrt. Ich würde trotzdem zu einem geeigneten Korb raten.


    Denn gerade die nicht ganz so festen Pilze werden im Stoffbeutel doch Recht arg gequetscht. Somit verringert sich auch die Haltbarkeit.


    Festen Pilzen wie Krause Glucke und co macht das nichts aus. Doch empfindlichere Pilze würde ich generell in einem Sammelkorb transportieren.


    Gruß Matthias

    Zumindest die jungen Fruchtkörper paniert und mit etwas Remoulade und dazu passendem Gemüse angerichtet finde ich recht passabel. Ansonsten sind sie nicht sehr schmackhaft.


    Gruß Matthias

    Hallo.


    Nachdem ich jetzt schon einige Zeit durch dieses Forum geschlichen bin, ist es jetzt mal an der Zeit, mich hier vorzustellen.


    Ich heiße Matthias und gehe so lange ich zurück denken kann in die Schwammerl.


    Viele Jahre lang sammelte ich nur die gängigsten Arten, wie Steinpilze, Pfifferlinge, usw..


    Doch vor wenigen Jahren hatte ich das Glück, an einer Pilzexkursion mit PSV teilzunehmen. Spätestens hier muss ich mich wohl mit dem Pilzvirus infiziert haben.


    Da ich jetzt natürlich den einen oder anderen Pilz im Korb habe, den nicht gleich jeder kennt, wurde ich schon des öfteren mit "schammalmo" angeredet. So musste ich wenigstens nicht lange über meinen Benutzernamen nachdenken;).