Beiträge von Franz

    Ist der bei euch selten ?

    Nein, selten ist der nicht. Zumindest nicht in meiner Gegend. Aber im Wald oder seiner Nähe fand ich ihn noch nie. Er scheint ein Kulturfolger der Menschheit zu sein.

    Gruß - Franz

    der Fund für mich wirklich einen sehr ausgeprägten gurkig mehlig unangenehmem Geruch.

    Hallo Corinne,

    ich kann mir schwer vorstellen, daß ein Geruchsgemisch zwischen Mehl und Gurke unangenehm empfunden wird. Bei mir ist die Tendenz der Geruchsempfindung eher zunehmend positiv. Selbst biologische Abgase haben mit der Zeit ihren einstigen Schrecken weitgehend verloren. Ob sowas altersbedingt ist?

    Gruß - Franz :)

    Hallo, ich nochmal.

    heute habe ich diesen Pilz nochmal aufgesucht. Ist ja nicht weit.

    Mittlerweile läßt er sich ohne Nässung und Färbung händeln. Mittels eines abgeschnittenen Stück von ihm könnte der Zeitpunkt

    optimaler Sporung ermittelt werden.

    Gruß - Franz

    Hallo Thomas,

    genau das meinte ich und suche danach schon paar Wochen vergeblich.

    Ein herzliches Dankeschön für den Link und Grüße vom Bodensee.

    Franz

    Hallo Mikroskopierer,

    durch einen neuen PC verlor ich eine Datei mit Sporenbildern und hoffe, sie auf diesem Weg wieder zu erlangen. Die Datei hatte einen alphabetischen Kopf mit Verzeichnis, mit dem man angewählte wissenschaftlich Sporennahmen Gruppen von etlichen der jeweiligen Art gezeigt bekam. Sie waren in runder Legeform abgebildet. Hat jemand diese Datei?

    Gruß - Franz

    Hallo zusammen,

    das scheint wirklich der Kiefern-Braunporling zu sein - danke. Neufund stimmt aber nicht, in den letzten Jahren fand ich ihn schon mal. Da sah er aber völlig anders aus: Trocken, hart und schwarz mit weißem Rand. Jetzt konnten sogar paar Sporen gewonnen und sogar gemessen werden: oval, 7,2µ/1,5 , konstant 1tropfig.

    Gruß - Franz

    Hallo Großstadtpilz,

    ja, das ist ein Perlpilz, sogar ein typischer. Achtung! Roh lt. Michael/Hennig giftig! (Zumindest sollen unbekömmliche Abarten existieren, ist aber strittig)

    Gruß - Franz

    Hallo Großstadtpilz,

    ja, das ist ein Perlpilz, sogar ein typischer. Achtung! Roh lt. Michael/Hennig giftig! (Zumindest sollen unbekömmliche Abarten existieren, ist aber strittig)

    Gruß - Franz

    Hallo zusammen,

    dieser wässrige Schwamm wurde heute gefunden. Er war nicht zu händeln, denn jede Berührung hinterließ augenblicklich wässrige, dunkle Flecke. Kennt ihn wer? Für mich ist es ein Erstfund, zumindest fehlt die Erinnerung eines solchen Fundes. Der Stubben müßte schon ziemlich trocken sein, er ist gänzlich bemoost.

    Gruß - Franz

    Bilder

    • Nasser Schwamm_0.JPG
    • Nasser Schwamm_1.jpg

    Danke Jan und Großstadtpilz,

    Ihr habt recht. Die Lamellen von Pholiota squarrosa hatte ich wohl zu gelb in Erinnerung.

    Gruß - Franz

    Hallo zusammen,

    die letzen Blumentopfpilze erinnerten mich an eine unbestimmte Art der verjährigen Saison. Es liegen nur diese beiden Fotos vor, keine nähere Angaben. Vielleicht kann ja trotzdem jemand einem Tipp geben.

    Gruß - Franz



    Perlpilze lasse ich meistens direkt stehen, deshalb war ich mir der hüllenlosen Knolle nicht so bewusst.

    Hallo junger Mann,

    sei aber bei künftigem Verzehr nicht so unvorsichtig wie einst ich. Ich hatte nämlich in meiner Sturm- und Drangzeit überlesen, daß Perlpilze roh giftig sind und ein großes Exemplar beim sonntäglichen Frühschoppen demonstrativ roh verzehrt. ;) Allerdings gänzlich ohne negative Nachwirkungen.

    Gruß - Franz

    Sporenpulver gibt 123 mit "später rosa" an, PDS mit "hellgelb", BLV mit "weiß". Kann man sich dann aussuchen.

    Hallo zusammen,

    solche Angaben sind anscheinend rechtens. Die Farbe des Sporenpulver ist vermutlich eine Funktion vom Reifegrad und der Trockenheit dieser Art. Jedenfall denke ich das.

    Gruß - Franz

    Hallo Pilzler,

    das Bild von heute zeigt einen Pilz, den Anfänger früher oft als ersten Pilz kennenlernten. In meiner Gegend gehört er heute eher zu den selteneren.

    Gruß - Franz

    Wie wurde der Birkenporling bestimmt, den Ötzi angeblich als Umhänger trug? Die Bestimmung eines paar 1000 Jahre alten Pilzes scheint mir zumindest problematisch.

    Gruß - Franz

    Hallo Stephan,

    durchaus möglich, danke für die Bemerkung. Meine Bestimmung war aufgrund des mießlichen Zustandes, der Zweifarbigkeit und paar Mikromerkmalen nicht ausreichend gründlich. Chemische Tests fallen derzeit wegen Reagenzienmangels größtenteils ganz aus.

    Gruß - Franz

    Hallo zusammen,

    Überraschungen sind für Pilzler ja obligat. Eben noch hatte ich mich über die derzeitige Pilzflaute gewundert, paar Sekunden später dann dieser Täublingsfund. Eigenartig ist auch, daß derzeit an diesem Waldstück(Buchen-Mischwald) bisher nur Frauen- und Weißstielige Ledertäublinge gefunden werden, oft zusammen mit Fichtenspargel.

    Gruß - Franz

    Hallo zusammen,

    nein, ich habe nicht gemeint und auch nicht geschrieben, daß dieser Pilz für mich ein Täubling sei. Unwahrscheinlich! Ich würde mich nur nicht wundern, wenn es einer wäre. Man sollte eben keine unreifen, unbekannten Pilze zur Bestimmung heranziehen, sondern sie stehen lassen.

    Gruß - Franz

    der Frauentäubling ist hier möglich, aber nicht sicher.

    Hallo Stephan,

    Meinungen gehen natürlich verschiedene Wege. Das Fragezeichen am Ende der Überschrift war hier nur als Herausforderung zur Diskussion gedacht.

    Mein Pilzlehrer war farbenblind und meinte, auf Farben wäre bezüglich Pilzbestimmung eh zu wenig Verlaß. Allerdings genügt mir diese Täublings-Kombination vollauf zum Verzehr. Da achte ich nichtmal auf mehr die Konsistenz der Lamellen. :)

    Gruß - Franz