Beiträge von Porli

    Ich sags mal so,

    man kann einen Wurstsalat aus Gelbwurst machen, oder aus Fleischwurst, oder gar aus

    Regensburger, manche machen ihn mit Leberkäse, aber jeder Wurstsalat schmeckt anders.


    Man kann aber auch Pilze sauer anmachen, oder Pepperoni, oder Bohnen/Gurken/Beete/Spargel/Zwiebeln/Karotten/Paprika....

    und euch fällt dazu bestimmt das Dreifache mehr dazu ein.


    Mag damit nur sagen, wenn man Wurstsalat schreibt, dann denkt jeder einfach nur an sauer angemachte Wurst, hätte der TE geschrieben

    Sauer angemachte Samtfußkremplinge...

    egal

    man sollte es einfach mal probieren, zumindest kann man dann sagen, ja, hab ich auch schon gegessen.


    Grüße

    Porli

    Hoppla, vielleicht ein mutierter Pinkelpilz,

    auf Parkplätzen koste ich nicht mal eine Brombeere.

    Mein erster Eindruck war der Gallenröhrling den ich gestern häufig gefunden habe. Die ersten

    beiden Exemplare habe ich abgeschnitten und gekostet, den Rest habe ich gleich stehen lassen.

    Die Hutfarbe ist markant für diesen Röhrling.

    Was du da gefunden hast weiß ich nicht.


    Grüße

    Porli






    Hallo,

    ich habe hier mal gesucht nach Wurstsalat und bin auf diesen Beitrag gestoßen.


    Ich war gestern auch wieder mal im Wald, aber außer prachtvollen Gallenröhrlingen nichts gefunden,

    dafür habe ich richtig schöne Samtfußkremplinge entdeckt, die Zubereitungsart habe ich schon mal

    in der 123Pilze Datenbank gelesen.

    Ich habe sie nicht mitgenommen, aber lecker schauen sie allemal aus.


    Grüße

    Porli








    Als ich noch junger Teenie war sind wir umgezogen in ein kleines Dorf in der Gegend "Augsburg westliche Wälder" (tolle Pilzregion).

    Ich bin damals schon mit meinem Vater in die Pilze gegangen. Ein Dorfjunge hat mir bei den Streifzügen durch den Wald

    einen Pilz vorgestellt, mit dem Namen "Judenpilz", er kannte ihn nur mit diesem Namen.

    Das weiß ich noch wie heute, der Pilz hatte eine gerissene Huthaut, es war der Rotfußröhrling.

    Ich weiß jetzt nicht ob das eine Verwechslung war mit dem Flocki, wie er auch in 123pilze so genannt wird,

    jedenfalls habe ich diese Bezeichnung bis heute nicht mehr gehört.


    Grüße

    Porli

    Nur in den Nutzungsbedingungen habe ich nichts zu Missbrauchsabsicht

    Liebe Sabine,

    bitte lass es gut sein, der Forenbetreiber und seine Aufpasser möchten nur vermeiden, dass es

    keinerlei Gründe für Abmahnungen gibt.

    Mein wichtigstes Forum wo ich aktiv war (und auch Wissen habe) musste dieses Jahr schließen

    wegen den Abmahnern. Das Forum existiert nicht mehr, auch die index-Seite ist weg.

    Ich und viele andere Mitglieder haben die letzten 4 Jahre viel Arbeit in das Forum gesteckt und auch viele Erkenntnisse erarbeitet,

    die auch auf anderen Plattformen wieder zu finden sind.

    Ganz arg schlimm finde ich, dass die Moderatoren, die auch in anderen Foren mit dem gleichen Thema aktiv waren, sich dort abgemeldet haben.


    Grüße

    Porli

    In unseren Gebiet wird leider oft die Borreliose durch Zecken verbreitet sprich wir liegen hier in einem Risikogebiet

    Ich weiß noch die Zeit, wo die Hotspots auf der Zeckenkarte nur in Baden Württemberg

    und im Osten rot markiert waren, aber mittlerweile ist ja fast die ganze DE-Karte rot.

    Vielleicht bekommt ja mal eine Zecke oder die gemeine Stechmücke die Aufgabe die extreme Überbevölkerung zu reduzieren.

    Corona war nur der Wink mit dem Zaunpfahl.

    Und wieder eine, dieses mal noch kleiner. Mein Soll ist erfüllt für dieses Jahr und die Pilzsaison hat noch gar nicht begonnen.


    Grüße

    Porli

    Ich bin nach wie vor der Sicherheitssammler,

    aber im Herbst werde ich mir mal die Täublinge genauer anschauen,

    bei der Suche im Netz nach einer einfachen Bestimmung bin ich auch gleich wieder auf dieses Forum gestoßen,

    zu diesen Beitrag in Pilze,Pilze,Pilze und Wissenswertes


    Danke an den Verfasser

    Grüße

    Porli

    Hallo,

    gefunden heute im Fichten Jungholz

    Farben sind identisch mit den Bildern

    Fruchtkörper oben ca. 5cm und 7 cm

    Oberfläche fein stachelig aber nicht fest (siehe Kreis = Fingerabdruck)

    Fruchtfleisch eher fest und irgendwie faserig, geschichtet

    Geruch unbedeutend, nicht feststellbar

    Geschmack, nicht getestet

    ansonsten in Nordschwaben noch nichts essbares gefunden


    Danke

    Porli










    Guten Abend an die Pilze_Kenner,

    es gibt hier in diesem Jahr schon einige Meldungen für viele Steinis usw.


    Ist das vielleicht ein Indiz, dass es dieses Jahr im Herbst wieder so ein Schwammerljahr werden könnte, wie es 2019 war?


    Übrigens, super Standard Sommer bisher, SonneSonne, Regen,SonneSonne, Regen, wenigstens in Nordbayern.


    Edit: Klimawandel

    wisst ihr eigentlich wie man schon vor 40 Jahren nach den exklusiven Schlagzeilen gesucht hat, wenn es sonst nichts zu berichten gab z.B. in der Politik usw.

    Das war der übelste Sommer 1980 den ich jemals erlebt habe.



    Danke

    Porli

    Wieder so einen Freund den ich gar nicht mag, andere lachen über einen Zeckenbiss, ich mag sie

    gar nicht mehr (nahbeiSakigefunden). Ich war nicht mal im Wald, wollte nur mal wissen ob ich den Kopf mit raus

    bekommen habe und legte den Erdbewohner unter das Mikroskop (Bauchseite). JA raus bekommen.


    Solche Zeckenzangen sollte eigentlich jeder im Haushalt haben. Bei uns gibt es beim Jahrmarkt

    immer einen Stand der so seltsame medizinische Werkzeuge verkauft, angefangen von Skalpellen

    über Spezialzangen/Pinzetten bis hin zu Taschenmessern, da muss ich immer gucken:)


    EDIT: achso, die Größe von dem Tier war ca. 2mm lang


    Grüße

    Porli





    Wilde Nutzpflanzen und sein Getier


    Mein Fahrzeug steht neben einer Hainbuche und ist ständig vollgetropft mit Honigtau.

    Da der Baum selbst nicht tropft, sondern scheinbar die Blattläuse dafür verantwortlich sind,

    bin ich der Sache mal auf den Grund gegangen.

    Das Bild zeigt auf dem Hainbuchenblatt schon ein großes Exemplar von den Blattläusen. Gerade

    mal ein guter mm lang.

    Den Freund wollte ich mir dann mal unter dem Mikroskop anschauen. Ich konnte sie leider nicht

    überreden, sich mal auf die Seite zu legen. Vielleicht kennt jemand die Gattung/Art


    Danke

    Porli









    NACHTRAG


    Ich habe wohl noch eine beflügelte Blattlaus gefunden, aber größer ist die trotzdem nicht


    Ich habe noch Bilder vom meldepflichtigen Riesen Bärenklau von 2008,

    schon eine beeindruckende Pflanze wenn man davor steht, vor allem wenn man die Aufgabe

    haben sollte diese zu entfernen/vernichten.

    Der ganze Hubschrauberlandeplatz (Eingangsschild) war voll damit, aber nur am Rand.

    Das war bei Oberstdorf, ich habe in der Gegend Gemeindemitarbeiter am Arbeiten gesehen und

    habe sie darauf angesprochen, den Platz kannten sie, was weiter passiert ist weiß ich nicht.


    Grüße

    Porli


    PS: An dem Tag hatte die CyberShot irgendwie Probleme mit der Schärfe__oder meine Einstellungen waren das Problem








    Langsam Lieschen, bevor du mit deinem Wissen anfängst.


    Der Biertreber der zum Bauern geht hat einen Restextrakt von ca. 0,5% Gew-% im Glattwasser (weil ausgewaschen nach dem Abläutern),

    den ganzen Extrakt braucht man ja für das Bier.

    Wenn du jetzt diese 0,5% Zucker vergären möchtest, dann kommt da nicht viel an Alkohol heraus,

    nehmen wir als Beispiel ein Exportbier mit 13% Stammwürze (vergärbarer Zucker) das mit

    Bierhefe vergoren wird, da kommen ca. 5,5 Vol% Alkohol heraus,

    ich erspare mir jetzt auszurechnen wieviel Alkohol aus 0,5% Zucker zu erwarten sind.


    Wenn du allerdings den Treber=Spelze vom Gerstenkorn=Cellulose/Hemicellulose ganz vergären

    möchtest, also Bio-Ethanol herstellen möchtest, dann möchte ich gerne wissen welche Hefen (Pilze)

    dafür verwendet werden die nicht so viel höhere Alkohole produzieren und der Brand trinkbar wäre,

    ohne die ganze Plörre lediglich zum verbrennen oder desinfizieren herzunehmen,

    UND welche Brauereien wie du meinst das praktizieren


    Bierschnaps wird hergestellt aus fertigem Bier, am besten aus Starkbier das selbst genug Alkohol enthält.


    Grüße

    Porli