Beiträge von Marcus

    Hallo,


    im NSG Blonsberg nördlich von Halle (Saale) sah ich auf Trockenrasen am 28.08.2021 diese ca. 1 bis 2 cm großen Pilze mit neutralem Geruch.



    Am 17.09.2021 war ich nochmals vor Ort. An dieser Stelle sah ich dann diese Pilze (ich meine, es könnte die gleiche Art in alt sein, war es doch die gleiche Wiese und ziemlich genau die gleiche Stelle, muss natürlich nichts heißen). Größer geworden sind die Pilze nicht, nur reifer:



    Fundort, Zeitpunkt, ... - für mich spricht alles für Bovista pusilla. Liege ich richtig?


    VG Marcus

    Hallo,


    dieses Jahr wollte ich einfach früher sein und frischere Pilze sehen. Also ging es am 12.09.2021 an den Fundort aus dem letzten Jahr oder besser gesagt, in die Nähe. Direkt rangekommen bin ich nicht/wollte ich nicht - der Ort ist zu einer menschlichen Toilette verkommen. Schade! Aus der Entfernung sah ich diese Pilze, allein nach dem Fundort des Vorjahres wäre es wohl Paxillus involutus s. l. Da aber auch an einem Baum verschiedene Arten wachsen, ist natürlich der gleiche Fundort nur ein kleines Indiz für die gleiche Art. Aber für die nähere Bestimmung müsste man einfach näher ran (zumindest in den nächsten Monaten leider ausgeschlossen).



    Oder anders: Wie ich einen Ort in der Nähe für die (im letzten Jahr ziemlich erfolgreiche) Pilzsuche verloren habe.


    VG Marcus

    Hallo Pablo,


    vielen Dank für deinen Hinweis. Ganz frisch wirkte für mich auch der Stiel nicht. Hier hatte ich (ausnahmsweise) vor Ort gesehen: Für die Pfanne ist der Pilz einfach zu alt (aber für diesen Zweck suche ich auch keine Pilze).


    Heute wurde mir die Freude an der Suche und das Fotografieren durch Mücken genommen. Sobald ich stehen geblieben bin, konnte ich mich kaum noch retten. So macht Pilzsuche einfach keine Freude.


    VG Marcus

    Hallo zusammen,


    eure Beiträge sind ein Grund mehr, dass ich die Pilze nicht sammle. Wahrscheinlich wäre mir spätestens bei der Zubereitung im vorliegenden Fall noch ein Verursacher der Löcher begegnet. Ansonsten eine zusätzliche Portion Eiweiß ... Evtl. Schimmel dürfte da schon gefährlicher sein.


    VG Marcus

    Hallo StephanW,


    genau dies ist bei beim Fotografieren auch aufgefallen, dabei hatte ich mich - wie immer - auf die Automatik der Kamera verlassen (und hatte so deutliche Abweichungen noch nie wahrgenommen). Ich habe dann bewusst die Fotos zum Einstellen hier in den Thread ausgewählt. Wahrgenommen hatte ich die Farbe, wie sie auf Bild 1 zu sehen ist.


    VG Marcus

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Beiträge.


    Pappeln könnten durchaus in der Nähe gewesen sein, aber eher Eichen und Buchen.


    Sporenpulver habe ich nicht eingesammelt und für ein Mikroskop habe ich mich leider immer noch nicht entschieden.


    VG Marcus

    Hallo Frank,


    der erfahrene Pilzsammler hat dies wohl auch erkannt und (nur) diesen Pilz stehen lassen. Zum Verzehr stand mir der Pilz auch zu sehr an einem Baum (Stichwort: Hunde).


    VG Marcus

    Hallo,


    diesen grauen Pilz mit pilzartigem Geruch und ca. 8 cm Hutdurchmesser sah ich am 11.09.2021 in einem Laubwald in Halle, in der Nähe auch einige Kiefern; Haut nicht abziehbar.



    VG Marcus

    Hallo,


    diesen Pilz, Hutdurchmesser ca. 8 cm, sah ich am 11.09.2021 in einem Laubwald in Halle (Saale), Geruch: pilzartig.



    Angesichts der abgeschnittenen Pilze in der Nähe scheint es sich um einen Speisepilz zu handeln... (dem Indiz würde ich selbst natürlich nicht vertrauen, ich ließ den Pilz im Wald zurück).


    VG Marcus

    Hallo,


    am 10.09.2021 sah ich in Halle (Saale) in einem nur temporär Wasser führenden Teich dieses Pilz, Durchmesser mindestens 20 cm. Auch wenn ich zum Schutz meiner Schuhe nicht näher herangekommen bin, dürfte es doch eindeutig Calvatia gigantea sein, oder?



    VG Marcus

    Hallo,


    diesen Pilz, Hutdurchmesser ca. 24 cm, Höhe ca. 35 cm, sah ich am 10.09.2021 in einem Laubwald in Halle (Saale). Natterung, Ring - für mich passt alles zu Macrolepiota procera.



    VG Marcus

    Hallo Marie,


    vielen Dank für deine Bestätigung. So kann der Pilzherbst weitergehen. Ein Pilz, bei dem ich vor Ort der Meinung war, ihn als Perlpilz erkannt zu haben (dabei kannte ich den bislang nur aus Büchern) und ich bin dann auch nicht auf einen Verwechslungspartner reingefallen.


    LG Marcus

    Hallo zusammen,


    ein toller Pilz, auch nach Monaten ist er immer noch anzutreffen und auch noch zu erkennen. Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden am 07.08.2021:


    Foto 1 und 2 = Pilz auf dem 1. Foto im 1. Beitrag links am Baumstumpf:


    Foto 3 = Pilz am liegenden Stamm auf Foto 1 im 1. Beitrag = Pilz vom 29.05.2021



    VG Marcus

    Hallo,


    am 30.07.2021 war ich endlich mal wieder vor Ort - die Feuchtigkeit in diesem Jahr sorgte dafür, dass auch der Weg zu diesen Pilzen ziemlich vergrast ist. Bei einem Besuch vor ein paar Wochen war ich daher umgekehrt (für den Tau am Gras hatte ich einfach nicht die richtige Kleidung dabei).



    VG Marcus

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Beiträge.


    Dann werde ich die alten Pilze mal unter Coprinopsis sp. ablegen. Oder könnte es doch eine andere Gattung sein?


    VG Marcus

    Hallo Veronika,


    vielen Dank für deinen Beitrag.


    Mir ist klar, dass bei so alten Pilzen eine Bestimmung nahezu unmöglich ist. Was für mich nur noch unklar ist, dass bei den Bestimmungsversuchen die Größenangaben bei Tintlingen weit hinter meinen Funden zurückblieben. Oder wachsen die Pilze in ihren letzten Tagen? Falls ja, dann aber wohl nicht alle Arten, oder? So ungewöhnlich groß war mein Fund, verglichen mit einem ähnlichen Fund alter Tintlinge im letzten Jahr, auch nicht.


    VG Marcus