Beiträge von Floret

    Bei uns wächst der Grünblättrige auch sehr viel auf Kiefern und in meiner Weihnachtsbaumplantage auch in Massen auf den absägten Stubben der Nordmanntannen. Leider keine Rauchblättrigen.

    Das der also eher selten auf Nadelholz wächst, kann ich hier bei uns also eher nicht als Ausschlusskriterium benutzen.

    Gruß Rolf

    Hey Rolf,


    Bei mir sind es auch öfter Kiefern und Fichten. Ich war ziemlich verwundert als ich gelesen hab dass der meistens auf Laubholz wachsen soll.

    Und ich bin mir auch zu 100% dass es Grünblättrige sind.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Ich wäre da bei dir. Stockschwämmchen und Perlpilz sollte passen. Soll jetzt aber natürlich nicht als Verzehrfreigabe missverstanden werden, ich kann mich schließlich auch irren.


    Liebe Grüße

    Flo

    Ja da kenne ich jemanden, hab mal einen Workshop bei ihm gemacht. Sehr spannend. Birken porling hat Papier ähnlich büttenqualität ergeben. Rotrandiger baumschwamm ergab Pergamentpapier. Und färben mit hautkopfpilzen.

    Lg jens

    Hey Jens,

    Das klingt ja super interessant!

    Wo finden die den statt? Würde ich super gerne machen :)


    Hallo Rapunzel und Sabine,

    Ich würde mich anschließen wenn das für euch in Ordnung wäre.

    Vielleicht wäre ein eigener Thread interessant, wenn es so weit ist.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Wenn ich mir die Bilder auf voller Helligkeit noch einmal ansehen, seh ich da vor allem am Stiel auch zu intensive gelbe/hellgrün Töne. Der rauchblättrige ist am Stiel (so wie ich ihn kenne) ja etwas wärmer. Hellbraun, gelb und oder minimal orangelich.

    Die Kostprobe interessiert mich jetzt umso mehr


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Darf ich fragen was dich an der Bestimmung zweifeln lässt?

    Der WuBi passt meiner Meinung nach sehr gut.


    Der ROTfleischige ROTfußröhling hingegen muss nämlich, wie der Name schon sagt, Rottöne im und auf dem Stiel haben, sowie zwischen Huthaut und Hutfleisch. Dein Pilz zeigt kein einziges dieser markanten Merkmale.


    Liebe Grüße

    Flo

    Ich würde schon gern mal wissen, wie er schmeckt. Ich glaube, der wird paniert.

    Hallo,

    Ich hab dieses Jahr auch eine ganze Menge von denen gefunden und auch gegessen. Wenn sie sehr jung sind schmecken sie pilzig, mild, je älter sie werden (immer noch weiß!) desto kräftiger wird der Geschmack, den ich nicht recht beschreiben kann. Richtig lecker sind die Dan aber nicht mehr.

    Jung fand ich sie paniert super, andere Zubereitungsarten kann ich weniger empfehlen das der Eigengeschmack mir den meisten anderen Zutaten nicht so harmoniert. Ausprobieren kann man es ja trotzdem :shy:



    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,

    also ich hab seit kurzem auch eins von Opinel (Nr. 8 aus Eichenholz) und war gestern mit dem bei strömenden Regen unterwegs und mir wäre kein Unterschied zu vorher aufgefallen. Allerdings hab ich das Messer, am "Gelenk", auch ein bisschen geschmiert da es von vornherein schwergängig aufging. Frittieren halte ich für keine gute Idee aber wenn du dir unsicher bist kannst du es ja einfach mal ölen. Das kann eigentlich nicht schaden :)


    Liebe Grüße

    Flo

    Sorry, die sind mehrfach, weil ich dachte, sie wären noch nicht eingefügt. Finde nicht, wie man bearbeitet.......

    Hey,

    Oben rechts an jedem Beitrag sind drei kleine Punkte. Klick da mal drauf, da müsst bei deinem eigenen Beitrag dann "Bearbeiten" als Option dabei stehen.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hey,


    Das ist ein sehr nettes Angebot, danke dir. Mittlerweile hab ich mich mit dem Messer arrangiert. Hatte es heute zum ersten Mal im Wald dabei und es hat sich ganz gut geschlagen. Das einzige Problem das ich mir dem Messer noch habe ist die Größe. Es ist für meine ziemlich kleinen Hände (vom Handgelenk bist zur Spitze des Mittelfingers vielleicht 15cm) einfach nicht ausgelegt. In einer großen Hand liegt es bestimmt besser.

    Ich werd es jetzt nochmal ein bisschen damit probieren.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo Pablo,

    Also es regnet bei uns seit Mittwoch Nacht/Donnerstag stark bei uns. Es schüttet heute schon den ganzen Tag. War grad für eine Stunde im Wald und bin trotz Regenjack bis auf die Knochen nass geworden.



    Hallo Jens,

    Essen werde ich den sowieso nicht. Egal ob es nur fransige sind oder nicht. Die standen direkt an der Hauptstraße, die dann zu essen kann nicht gesund sein.

    Und der nächste PSV ist bei mir schon ziemlich weit weg. Da lohnt sich der Weg nicht und ich esse ganz einfach nur was ich zu 100% bestimmen kann.


    Liebe Grüße an euch beide, danke für die Hilfe und ein schönes Wochenende :)

    Liebe Grüße

    Flo

    Wenn ich dann mit einem vollen Sammelkorb andere Leute antreffe, dann höre ich meist "kenn ich nicht, esse ich auch nicht".

    Und genau DAS ist der Ansatz, den sich jeder verinnerlichen sollte;...

    Hallo Matthias,


    Ich glaube zum einem (großen?) Teil liegt das Problem auch daran, dass die Leute denken sie kennen etwas gut, obwohl sie es nicht tun. In dem Thread vom Vergiftungsfall mit dem spitzgebuckelten Raukopf gibt es da einige Beispiele. Ich habe bei vielen Menschen das Gefühl, dass ihnen das "Auge" fehlt, sie sehen und vergleichen nicht richtig und sodass sie keine Unterschiede wahrnehmen. Diese Gefühl hab ich schon sehr lange und nicht nur bei Pilzen. Ich bin ausgebildete Malerin und in der Kunst sieht man dieses Phänomen sehr häufig.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Ich hab grad auf dem Nachhauseweg zwei Pilze gefunden die ich als fransige Wulstlinge bestimmt hätte. Seht ihr das auch so?


    Fundort: Grünstreifen neben Straße, mit Linden und Zierkirschen

    Hut: hell, etwas bräunlich, ziemlich glitschig vom Regen

    Lamellen: weiß, eher angewachsen (?)

    Stiel: mit Ring der aber recht fluffig aussieht und sich ein bisschen wie Schlagsahne oder Creme anfühlt.

    Knolle: ist mir bei einem leider abgebrochen da er recht tief im Boden war, rübenartig ohne Volva

    Geruch: kaum wahrnehmbar, vermutlich wegen dem starken Regen der letzten Tage

    Geschmack: nicht getestet


    (auf den Bildern wirken die Farben etwas dunkler als sie sind)



    Liebe Grüße :shy:

    Flo

    es sind 3 (DREI) Bilder!!!

    Hey,


    Leider spinnt das Forum manchmal und es werden einige Bilder nur dem Verfasser des Beitrags, nicht aber den Lesern und Antwortenden angezeigt. Dafür können wir nichts und wir können hier auch alle zählen. Freundlich kann man aber auf jeden Fall immer bleiben vor allem wenn man auch noch um Hilfe fragt.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Kurzes Update:

    Da ich gestern festgestellt habe dass die Rückversand kosten echt hoch wären, dachte ich mir, dass ich ihm vielleicht doch noch einen Chance geben sollte.

    Es ist definitiv nicht das perfekte Messer für mich, ich hab sehr klein Hände und es ist schlicht zu groß ABER so schlimm wie anfangs finde ich es jetzt nicht mehr. Ich glaube die einzelnen kleinen Mängel waren wie das einrasten der Klinge und die leichtgängigkeit mussten sich erst warmlaufen. Nach ein bisschen ölen und auf und zu klappen funktioniert es jetzt super. Vielleicht hab ich der Marke etwa Unrecht getan. Empfehlen würde ich es dennoch nur Menschen mit großen Händen die nicht viel Wert auf Handlichkeit und Optik legen.


    Zu der Idee mit der stehenden Klinge:

    Ich bin so tollpaschig dass ich nicht unbedingt mit einem offenen Messer rumlaufen sollte :saint: danke euch trotzdem für die tollen Tipps und eure Gedanken und Meinungen zu diesem Thema. Wirklich sehr lieb <3


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo ReikeT


    Super interessante Geschichte :yay:

    Ein paar ähnliche Erfahrungen habe ich auch, aber nicht in dem Maße. Ich habe dem Stiefvater meines Freundes mal Perlpilze mitgebracht und er freute sich über die schönen "Parasole". Da war ich dann sprachlos. Oder als meine Schwester einen Korb voller Stinktäublinge hatte weil einer der "Profis" mit dem sie unterwegs war sagte die wären essbar und sie könnten ja noch mal im Buch nachschauen wenn sie sich nicht sicher wären....


    Liebe Grüße

    Flo

    Hey,

    Also, die Bilder sind tatsächlich schlecht, das liegt daran dass ich sie nicht für eine Bestimmung gemacht habe.

    Fern ab von dem was qohelet da gefunden hat, ist das was ich da hatte definitiv der Goldröhrling, auch wenn es auf dem Bild nicht so aussieht. Zuerst mal das Habitat: nur Lärchen und wenige Birken. Dann sind Stiel, Röhren und Fleisch definitiv sehr gelb + hell bräunlich, lila färbed und nicht zitronenfarben. Der Hut war dunkel Orange. Das Bild ist sehr schlecht, eine Beurteilung nur anhand dessen ist doch nicht ansatzweise möglich. Ich hatte diese Pilze mehrfach in der Hand und hab sie in jedem Alter gesehen. Ich bin kein Profi aber ich denke dass ich so falsch nicht liegen kann.


    Liebe Grüße :shy:

    Flo

    Hallo,


    Also das Messer von Opinel ist jetzt angekommen und ich muss sagen.... Ich bin enttäuscht. Für den Preis hätte ich mit was anderes vorgestellt. Die Klinge ist scharf aber das ist auch das einzig gute was ich über das Messer sagen kann. Der Klappmechanismus ist sehr schwergängig und die Klinge rastet auch nicht ein. Der Übergang von Holz zu Klinge wirkt insgesamt nicht sehr gut verarbeitet und das Holz scheint nicht geschliffen worden zu sein. Die Bürste ist nicht sehr effektiv da sehr dünn. Insgesamt liegt das Messer auch schlecht in der Hand, egal ob offen oder geschlossen, der Griff entspricht nicht der natürlichen Greifposition der Hand und ist deshalb nicht nur unbequem sondern auch nicht ergonomisch.

    Leider gar nicht was ich haben wollte, schade. Meiner Meinung nach nicht empfehlenswert.


    Liebe Grüße und trotzdem danke für eure Hilfe. Werde jetzt nochmal weiter suchen und das Teil zurück schicken..


    Flo

    .. Eventuell hat der Pilz auch schon nach guter Startzeit dann eine überraschende Hitze-Trockenphase mitgemacht, was das Wachstum zum stagnieren und die Huthaut frühzeitig zum Dunkeln bringen kann.


    ...

    Hey,

    Die Goldröhrlinge die ich in letzter Zeit gefunden habe waren auch dunkel. Farblich sind die in jedem Alter doch recht variabel. Ich denke das Merkmal das in diesem Fall entscheidend ist ist die Verfärbungen der Röhren. Das ist doch typisch für den Goldröhrlingen.


    Liebe Grüße

    Flo

    Hallo,


    Es ist übrigens typisch (zumindest bei mir in der Gegend) dass in den Breitblattrüblinge extrem viele dieser kleinen schwarzen Tierchen leben. Das ist schon fast ein Merkmal. Frag mich echt woran das liegt. In den meisten anderen Pilzen sind die nicht.


    Liebe Grüße

    Flo