Beiträge von ralf_h

    Hej, ja danke! ich habe mich jetzt auch erinnert, sie im letzten Jahr in weisser Pracht - leicht angefressen - gesehen zu haben. Hatte ich aber komplett vergessen und mich wunderte die Geruchlosigkeit und die komplett einheitliche Konsistenz. Ich dachte der Riesenbovist hätte auch wie der Waldbovist eine Haut und innen hohl mit Sporen gefüllt - aber ich hab nach euren Hinweisen mal nachgelesen und weiss nun Bescheid.


    Besten Dank!


    Grüße


    Ralf

    Hallo in die Runde.


    beim Arbeiten mit der Sense habe ich einige seltsame Pilze entdeckt. Ich wohne in Süddänemark in der Marsch an der Westküste und ich habe in meinem Garten einen Bereich gemäht, der sich unter alten Obtsbäumen befindet, die jedes Jahr reichlich Fallobst produzieren. Die Pilze befinden sich am Boden unter hohem Grass, bzw. großen Brennesseln unter den Bäumen. Sie erinnern von der Größe her an Riesenboviste, aber sie sind dunkler und haben keine Schale oder Haut sondern sind komplett wie eine feste Watte. Beim Zerteilen oder drücken, stauben sie. Die Schnittfläche ist etwas gelblicher als der Rest, dunkelt aber wohl nach. Einen Geruch konnte ich nicht feststellen.

    Das erste Bild ist die Situation - rechts zwei flachere noch heil unter Gras, links zwei von der Sense zerhackte

    das zweite Bild zeigt ein Stück in meiner Hand mit der "Schnittfläche" (ich habe ihn auseinandergerupft.

    Das dritte Bild zeigt ein Stück Pilz von aussen

    das vierte Bild zeigt einen der unversehrten "kleineren" Pilze (sehen etwas "angefressen" aus)


    venlig hilsen oder beste Grüße


    Ralf