Beiträge von DanielaGe

    Hallo,

    ich habe einen Pilz gefunden, der eigentlich zu 100% eine Marone sein müsste. Allerdings blaut das Fleisch nicht. Die Röhren schon. Mit viel Einbildung färbt sich das Fleisch nach einiger Zeit ganz leicht grau.

    Ich hab nicht vor, den zu essen, denn der ist schon sehr angeknabbert und hat auch ein paar Maden. Ich möchte nur wissen, ob das sein kann.

    Lieben Dank

    Daniela

    Hi.


    Die Fotos sind leider nicht sehr hilfreich. In Verbindung mit deiner Beschreibung würde ich aber womöglich den Brennenden Rübling erraten wollen.


    LG.

    Auf dem Handy wirkten die Bilder irgendwie besser und vor allem schärfer. Vom brennenden Rübling ähneln einige Bilder meinem Kandidaten sehr. Auch die Schärfe, die erst nach einiger Zeit kommt, passt. Ich habe die Lamellen eher für engstehend gehalten. Wenn ich den Stil abziehe, gibt's auch kein Loch, sondern eine sauber abgegrenzte tiefe Mulde. Kann aber auch dran liegen, dass er inzwischen etwas trocken ist. Ich schaue mal, ob er noch Sporen hergibt. Die müssten ja weiß sein.

    Auch dass er sehr häufig ist, passt, nur hab ich ihn noch nie in Büscheln gesehen, wie auf einem der Bilder. Danke erst mal für den Tipp.

    Hallo,

    ich beschäftige mich erst seit etwa einem Jahr mit Pilzen und bin von Natur aus ängstlich, also muss niemand Angst haben, dass ich irgendwas aufesse, das nicht jemand mit Ahnung life und in Farbe angeguckt hat. Ich will einfach nur wissen, was es ist.

    Gefunden habe ich die im Wald neben einem befestigten Weg unter Eichen und Brombeeren. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er auf Holz gewachsen ist. Für einen Kaffeebraunen Gabeltrichterling ist er zu hell, Bei einem fuchsigen Rötelritterling wäre der Stiel fleischiger und die Lamellen würden vielleicht etwas mehr herablaufen, aber die Farbe käme hin. Der Pilz riecht lecker nach Pilz. Beim Probieren hat er nach einer Weile auf der Zungenspitze gebrannt. Die ist aber aufgrund einer allergischen Reaktion eh ziemlich angeschlagen, muss also nichts bedeuten. Die Lamellen stehen eng und haben Zwischenlamellen. Sie lassen sich nicht zerfleddern und sondern beim Anritzen auch keine Milch ab. Der Stiel bricht faserig. Ich habe den Eindruck, dass die mir immer wieder über den Weg laufen. Am Ende taugen die ja was...

    Wie oben schon jemand schrieb, hat der Rotfußröhrling einen rötlichen Fuß und rötet auch unter der Huthaut. Außerdem ist der Hut selbst dunkler. Der wächst halt auch eher als Symbiosepilz im Wald und drum kann ich mir auch kaum vorstellen, dass der mal eben in der Stadt am Straßenrand auftaucht. Aber gut zu wissen, dass hier in der Gegend dieser giftige Röhrling zu finden ist.