Beiträge von Mo-Mo

    D a n k e - den Gedanken hatte ich auch: dass es einfach vielleicht nur eine Varietät des gemeinen Steinpilzes ist.
    Er war auch beim Putzen nicht ansatzweise matschig oder so.

    Klar - ein paar Schnecken-Fraßstellen gab es - die habe ich einfach weg geschnitten. Der komplette Pilz war fest.

    Und er hat geschmeckt😋

    LG - Mo-Mo

    Guten Morgen Diether,

    das ist ein sehr guter Tipp mit dem Drücken, welchen ich sehr gerne beherzigen werde.
    Danke dafür!

    Gestern habe ich trotzdem den besagten Pilz gut geputzt und einfach mal gebraten und probiert. Ich fand ihn geschmacklich nicht schlecht. Es war jedenfalls kein Gallenröhrling. Die Farbe war auch nicht grün - sondern ein ganz leichtes Olive - wie verdünntes Olivenöl.
    Allerdings hatte ich noch 2 junge Steinpilze gefunden, die ich gesondert zubereitet hatte. Die haben natürlich richtig gut geschmeckt.

    LG
    Mo-Mo

    @ Schupfnudel: Ich habe jetzt verstanden was du meinst!
    Die Röhrenmündungen sind genauso grün wie die Röhren selbst. Mein Handy hat diesen Bereich automatisch aufgehellt.
    Insofern ist das kein Schimmel.
    LG

    Ne, ich esse kein schimmeliges Fleisch.

    Ich sehe halt nur keinen Schimmel. Magst du mir vielleicht mal zeigen, wo sich der Schimmel befindet?
    Dann hab ich die Möglichkeit das auch selbst einzuschätzen.


    LG

    Ja, ich habe ihn jetzt mal angeschnitten - innen sieht er eigentlich nicht soo schlecht aus, finde ich.
    Also zumindest das was ich mit bloßem Auge erkennen kann. Jedoch müsste ich schon arg viel abschneiden, so dass wirklich nicht mehr viel übrig bleiben würde.
    Ich gehe nochmal in mich, ob ich ihn tatsächlich zubereite 🤔

    Danke euch und LG
    Mo-Mo

    Liebe Forenmitglieder,

    ich weiß, dass die Pilzkenner unter euch nicht besonders gefordert sind...:wink:

    Für mich als Neuling ist es aber immer wichtig, meine Vermutung bestätigt zu wissen.
    Daher bin ich wirklich sehr sehr dankbar, wenn sich der ein oder andere zu meinen Fragen äußert! So kann ich nur lernen.

    Also: Danke für eure Einschätzungen:)

    Bei diesem Exemplar vermute ich einfach, dass es ein schon älterer Steinpilz ist. Er stand auch in der Nähe von einem jungen Steinpilz unter Buchen.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob man nach umfassendem Wegschneiden, Teile noch essen kann (vorausgesetzt es handelt sich um einen Steinpilz).

    Liebe Grüße
    Mo-Mo

    Herzlichen Dank für eure Einschätzung!!

    Den braunen habe ich entsorgt - den anderen habe ich nach einer "Geruchsprüfung" und nochmaliger In-Augenscheinnahme mit geschredderten Cornflakes paniert und gegessen! War ausgesprochen lecker!:)

    Hallo Stephan,

    oh, ja das stimmt - ich habe ja wenig Erfahrung mit Parasol-Pilzen, habe mir aber auch schon gedacht, dass es bestimmt besser wäre, wenn die Lamellen schön weiß wären.
    Also werde ich sie nicht essen.
    Du hast mir aber auf jeden Fall geholfen! :)

    Viele Grüße
    Mo-Mo

    Liebes Forum,

    nachdem ich mich nun an Pfifferlingen abgearbeitet habe und ich diese bald nicht mehr sehen kann, möchte ich mich nun mal an einen Parasol wagen.

    Ich bin mir schon sehr sicher, dass es ein Parasol ist, würde mich aber über ein Feedback von euch freuen :)

    - Ring ist verschiebbar, Stiel genattert

    Ich hoffe, die Fotos sind aussagekräftig!

    Schon mal ein ganz herzliches Dankeschön im Voraus!:)

    Hi Boris,


    danke für deine Einschätzung. Ja, die Pilze sind teilweise nicht mehr gut.
    Okay, ich dachte die auf Bild 3 wären Gallenröhrlinge. Jedenfalls werde ich die Steinpilze und die noch guten Maronenröhrlinge zubereiten.


    Nochmals dankeschön und VG

    Ihr Lieben,


    ich wünsche euch erst mal einen schönen Sonntagnachmittag!

    Ich sammle sonst nur Pfifferlinge, weil ich die 100% sicher bestimmen kann. Die habe ich leider in den letzten 2 Jahren hier in unserer Gegend nicht gefunden, da zu trocken.
    Ansonsten versuche ich mich hin und wieder an Steinpilzen. Da ich aber nicht sicher bin, frage ich doch hier einfach mal lieber nach, ob ich richtig liege.
    Heute habe ich einige Röhrlinge gefunden.
    Bild 1 halte ich für Steinpilze - 5 Stck. -

    sie sind noch klein (max. 10 cm)


    Bild 2 halte ich für Maronenröhrlinge


    und Bild 3


    sind nicht mehr schön die Pilze, aber ich halte sie für Gallenröhrlinge?


    Probiert habe ich sie noch nicht (sie sehen auch nicht schön aus, teilweise lagen sie daneben) Ich möchte mich einfach nur in der Bestimmung üben.

    Ich weiß, dass eure Einschätzung keine Verzehrempfehlung ist - würde mich trotzdem sehr über eure Meinung freuen :)

    Barbara

    Ja Thomas, deswegen habe ich sie auch noch nie gesammelt.
    Ich bin da schon äußerst vorsichtig und habe sie auch nicht gegessen.
    Auf deinem Link erkenne ich die von mir gesammelten Pilze nicht wieder. Sie sind auch überhaupt nicht gelb geworden.


    Ich würde gern in der Lage sein, Champignons sicher zu erkennen.


    Gruß
    Mo-Mo

    Hallo Chris,


    du hast natürlich recht: meine Informationen waren etwas mager.
    Gegilbt haben sie gar nicht. Der Geruch war angenehm pilzig.
    Ja, ich dachte Champignons eigenen sich gut für die Pfanne. Das wären aber auch die einzigen Lamellenpilze die sammeln würde.


    Hallo alle zusammen,


    nachdem ich ein wenig im Forum gestöbert habe bin ich mir schon fast sicher, dass die von mir gefundenen Pilze Wiesenchampignons sind.


    Über eure Einschätzung würde ich mich sehr freuen:


    Die Pilze standen auf einer Wiese, die jährlich mit Gülle versorgt wird und auf der auch hin und wieder Kühe stehen. Keine Ahnung, ob das zu Bestimmung wichtig ist :)
    Jedenfalls waren die Lamellen schön rosa - mittlerweile nach einem Tag gräulich.
    Die Sporen rosa - jetzt bräunlich grau.


    Bitte schaut euch die Fotos an. Ich bin mir sicher, dass es keiner Knollenblätterpilze sind. Aber etwas unsicher, ob sie tatsächlich genießbar sind.
    Bisher habe ich nur Röhrenpilze und Leistlinge gesammelt. An Pilze mit Lamellen habe ich mich noch nicht rangetraut.
    Diese sind meine ersten Pilze mit Lamellen.


    Dankeschön im Voraus!


    Schönen guten Morgen an Alle!


    Ich tue mich immer noch etwas schwer bei der optischen Unterscheidung zwischen Gallenröhrlingen und Steinpilzen.


    Bei manchen bin ich mir ganz sicher, dass es Steinpilze sind und bei anderen wiederum weiß ich gar nicht ob ich richtig tippe.


    Heute morgen beim Gassigehen habe ich folgenden Pilz auf dem Weg liegend gefunden. Ich habe kurzerhand einen kleinen Teil des Stils gebraten und probiert. Er hat gar nicht bitter geschmeckt. Einfach dran lecken funktioniert bei mir nicht.


    Etwas irritiert bin ich von den grünlichen Röhren.


    Was meint ihr? Ist das ein Steinpilz?


    Dank an Euch im Voraus!


    LG
    Barbara





    Ihr Lieben,


    darf ich euch noch mal um Eure Einschätzung bitten?
    Ich bin mir mal wieder fast sicher, dass es Maronenröhrlinge sind.


    Sie haben kein Netz am Stiel und das Fleisch ist weißlich bis gelblich.