Beiträge von weisheit

    Hallo Kopfpilz, schöne Sammlung und recht gute Erläuterungen dazu. Dein Champignon hat einen doppelten Ring und ist deshalb kein Wiesen Camp. Und wie der Name es schon sagt, wächst er auf Wiesen und nicht wie deiner auf Schreddermaterial. Der Schwindlig dürfte ein Rosshaarschwindling sein. Die Holzkeulen findest du unter Vielgestaltige Holzkeulen. Und der kleine Schirmling sollte der Stinkschwindling sein.

    Schleimpilzen ernähren sich von Bakterien, also ist das Erscheinen auf der Mauer nicht ungewöhnlich. Sie ernähren sich auch von Pilzsporen und können ganze Pilzfruchtkörper im wahrsten Sinne des Wortes auffressen.

    Hallo Boris,


    zum einen ist der Perlpilz besser zu säubern und zum anderen ist das eine geschmackliche Sache. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Perlpilze mit Huthaut eine leimige Konsistenz in der Pfanne haben. Ich habe das Abziehen der Huthaut schon als Kind von meinem Vater gelernt.

    Zieh die Hut haut ab. Darunter solltest du auch eine Rotfärbung finden. Auch für die Verarbeitung ist es gut, die Haut abzuziehen.

    Entschuldigung, ich war zu schnell auf die Antworttaste gekommen. Wenn man diese Merkmal kennt, passiert auch keine Verwechslung mehr mit dem Pantherpilz. Ich empfehle für die Zubereitung, die Hut haut abzuziehen.

    Hallo Kopf Pilz,

    deine Bestimmung ist o. k. Dass der Graue Wulstling so mit Erde bedeckt ist, kommt vor. Die Knolle sieht aus wie abgeschnitten, aber die geriefte Manschette ist erkennbar. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass auch bei den giftigen Arten der Gattung die Manschette geriefte sein kann. Kommt beim Grünen Knolli nicht selten vor. Also Vorsicht, dieses Merkmal ist nicht einzigartig für die essbaren Arten.

    Hallo 123wertz,

    also ein Kahlkopf ist das sicher nicht, auch wenn die Hutoberfläche kahl aussieht:wink:. Viel kann ich vom Pilz nicht erkennen, aber ich sehe dickliche Blätter und ich denke, es handelt sich um Nelkenschwindlinge.

    Hallo,

    zu deinen Schleimpilzen sage ich, der Geweihförmige Sch. ist richtig erkannt. Nr. 6 ist wahrscheinlich die Gelbe Lohblühte, der von dir als Fadenfruchtschl. benannte, könnte aber auch ein Löwenfrüchtchen sein. Das letzte Bild zeigt einen Blutmilchpilz. Bei Nr. 13 und 13a muss ich noch überlegen, es ist möglicherweise auch ein Schleimi.

    An beide Arten, die du nennst, Pablo, habe ich keinen Gedanken verschwendet. Die Gattung Kammpilz erscheint mir die richtige zu sein, vielen Dank.