Beiträge von weisheit

    Hallo Franz,


    mutige Aktion von dir!

    Der Perlpilz hat durchaus einen giftigen Doppelgänger, den Pantherpilz (Amanita pantherina), aber nur, wenn man die Merkmale beider Pilze nicht genau kennt, kommt es zu Verwechslungen.

    Hallo Thiemo,


    es ist richtig - der Pilz steht bei der DGfM auf der Liste der Giftpilze als giftverdächtig und bei 123pilze steht, dass er Amanitin enthalten soll. Ich selbst habe auch keine weiteren Erkenntnisse zur Giftigkeit.

    Ich denke, weil der Pilz so häufig bei uns nicht vorkommt, gibt es wohl wenige Untersuchungen zu den Inhaltsstoffen.

    Hallo Jah,

    auf Bild 1und 2 würde ich den Schiefen Schillerporling anzweifeln. Auf dem 3. Bild sieht das wie besagter Pilz aus. Von welchem Baum hast du die Stücke geschnitten?

    Hallo Bernd, sehr schön das Foto, aber es handelt sich um einen ziemlich großen Rotrandigen Baumschwamm, die rote Kannte beim Bild von unten zeigt das deutlich. Der Zunderschwamm hat eine andere Röhrenschicht, weißlich grau.

    Hallo Uwe,

    ja, da hast du recht. Ich kenne aber Fuligo septica var. candida ist eine Varietät der Gelben Lohblüte. Dieser bildet auch so eine klumpenartige Sporenmasse und wird mit zunehmender Reife ockergelblich.

    Hallo Dieter,


    deine 3 Bilder vor dem Schwefelporling zeigen einen Schleimpilz. Eigentlich kommt in dieser Jahreszeit der Stäublingsschleimpilz häufig vor, aber so gelb-orange habe ich ihn noch nie gesehen.

    Hallo ThomasL,


    es tut mir leid, dir sagen zu müssen, dass deine Antwort für "Lieschen Müller" nicht höflich daher kommt.

    1. Spielt sie sich nicht als Moderator auf

    2. unterbricht sie nicht ständig und macht alles mieß

    3. ist sie nicht unkonstruktiv und auch nicht polemisch


    Sie übte einfach nur sachliche Kritik und verweißt, genau wie ich es getan habe, darauf hin, dass die Thematik "wilde Nutzpflanzen" nicht unbedingt in das Pilzforum gehört. Und ihre Aussage über "Motorenöl" stellt nur eine Spracherhöhung (auch Satire genannt) dar.

    Wenn Kritik so aufgenommen wird wie von dir, dann ist das allerdings respektlos dem anderen gegenüber. Und das gehört nicht in das Pilzforum, in gar kein Forum.


    Wie ich allerdings bemerkt habe, steht die Thematik nicht unter

    Off-Topic und alles was Spaß macht

    Es kann nicht immer nur um Schwammerl gehen, also alles das nichts damit zu tun hat bitte hier hinein.


    Hinweisen möchte ich alle Fans der wilden Nutzpflanzen auf dieses Forum hier.

    Was ist das für eine Wildpflanze? - Pflanzenbestimmung


    Einen Nachteil bei allen, die sich zu den Wildpflanzen geäußert haben, hat die ganze Geschichte hier im Pilzforum - es gibt keinen Pflanzenexperten, der sich zu den gezeigten Bildern und Beschreibungen äußert und bestimmte Inhalte für richtig oder falsch erklärt. Und schon deshalb ist ein Pflanzenforum richtiger.


    Ich entschuldige mich, dass ich die Pflanzendiskussion einweiteres Mal unterbrochen habe.

    Hallo SistaX,


    die Essbarkeit dieses Pilzes hängt nicht von der Größe ab, sondern von seiner Frische. Die kannst du testen indem du mit dem Messer versuchst, ein Stück abzuschneiden. Wenn sich das Messer ohne Widerstand durch den Pilz schneidet, ist er frisch. Bei diesem schönen Exemplar würde ich aber auch nur den Anblick genießen.

    Hallo,

    ich bin mal ganz kühn und sage, dass es sich hier um Spaltblättlinge (Schiziphyllum commune) handelt. Der Ast wird sich so gedreht haben, dass die Fruchtkörper sich geschlossen haben. Wenn man den kleinen linken Pilz vergrößert, sieht man Lamellen, die denen vom Spaltblättling entsprechen.


    Wobei an Hortensie ein Spaltblättling???

    Hallo,

    sehr interessant. Sicher ist das was Becherlingsartiges oder Lorchelartiges, ist so vom Bild her schwer zu sagen.

    Aber ich habe in deinem Bild noch andere kleine Pilze entdeckt, die du vielleicht auch beobachten solltest. Im Moment sind nur rote Punkte zu sehen.




    Hallo Dieter,

    was meinst du mit Dreifarben Trometen? Für mich sehen diese Pilze eher wie Schichtpilze (vielleicht der Samtige) aus. Und deine Zinnoberroter Pustelpilz ist ein Blutmilchpilz, ein Schleimpilz. Die Pustelpilze wachsen auf dünnen und dickeren Ästen und sind recht klein und hart.

    Hallo Marie,


    deinen Wunsch kann ich durchaus verstehen. Aber Saftlinge sind eine Pilzart, die wahrscheinlich eine Symbiose mit bestimmten Gräsern eingehen. Sie wachsen ja hauptsächlich auf nährstoffarmen Wiesen und sind sehr farbenfroh. Du wirst kein Glück haben, Saftlinge zu züchten. Ich habe jedenfalls noch nichts darüber gelesen und Symbiospilze sind so gut wie nicht züchtbar, weil man den geeigneten Partner dazu braucht.

    Ich rate dir, genieße die Farbenpracht und freue dich an diesen Pilzen solange sie noch erscheinen, denn ihre Zukunft ist sehr ungewiss.

    Was das Verspeisen anbelangt - Hände weg! Die meisten sind auch giftig.

    Hallo DonMin,


    Thiemos Bestimmung kann ich unterstützen. Das ist ein Pilz, der zu DDR-Zeiten als Kulturträuschling bzw. Braunkappe gehandelt wurde und den man selbst anbauen konnte. Den Riesenträuschling gibt es in der Natur auch in einer gelblichen Variante und kleine Exemplare sind auch recht schmackhaft, wobei das natürlich subjektiv ist

    Hallo Sabine,


    es steht diesem Forum nicht gut zu Gesicht, wenn als Pilzforum deklariert, jeder aber auch über wilde Nutzpflanzen schreiben und diskutieren kann ohne jeden Zusammenhang zur Pilzthematik. Wenn das jedoch so gewünscht ist, dann sollten die Administratoren eine andere Überschrift für das Forum wählen, so das erkennbar ist, man kann auch artfremde Themen einstellen.

    In einem Kochforum kommt man auch nicht auf die Idee, Pilze bestimmen zu wollen, nur weil man damit kochen kann bzw. weil viele essbar sind.

    Hallo Fred und alle,


    nicht, dass ihr denkt, ich beteilige mich jetzt aktiv an der Thematik zu "Wilde Nutzpflanzen". Ich nöchte nur Freds Betrag etwas richtig stellen. Seine Orchide zeigt nicht die Hummelragwurtz, sonder die Große Spinnenragwurtz


    Große Spinnen-Ragwurz – Wikipedia.


    Ich muss aber doch noch eine Bemerkung hier hinzu fügen. Alle Pflanzen, die hier vorgestellt wurden, haben keinen bzw. geringen Bezug zu den Pilzen, außer die Orchiden. Natürlich sollte man etwas über Pflanzen und dazu gehörige Pilze wissen, besser noch Pilze und Bäume. Gerade bei Bäumen ist eine exakte Bestimmung nicht einfach. Das, was ich hier bisher über wilden Nutzpflanzen gelesen habe, kann jeder im Netz, in einem geeigneten Forum und in einem handelsüblichen Buch dazu nachlesen. Und ich betone es nocheinmal, auch wenn mich vielleicht einige unter euch für einbisschen engstirnig halten - diese Thematik gehört so nicht in unser Pilzforum.

    Hallo Thomas,


    ich finde deine Idee grundsätzlich gut und für viele sehr interessant. Ich möchte aber freundlich darauf verweisen, dass wir ein Pilzforum sind. Hier würden natürlich alle Pflanzen passen, die z.B. von Rostpilzen und anderen Arten befallen werden.

    Deine Thematik würde doch besser in einem Pflanzenforum aufgehoben sein und da gibt es ja auch viele im Netz.