Beiträge von PilzHex`

    Hallo Veronika,


    die Herbsttrompeten wachsen schon seit 2 Wochen - der sehr nasse und kühle Juni hat ihnen vermutlich vorgegaukelt, daß es schon Herbst ist!


    In 2015 hab ich nicht eine einzige Herbsttrompete gefunden, da es so heiß und trocken war. Auch die lila Lacktrichterlinge und Trompetenpfifferlinge - absolute Fehlanzeige...


    Denke, die Pilze haben Nachholbedarf...


    LG


    PilzHex`


    Herbsttrompeten - am 29.06.16:


    Hallo Zusammen,


    wie von Heinz heute so schön beschrieben, habe ich heute auch früh mein kleines Pilzkörbchen und den Foto geschnappt, um ein wenig die Frische und Ruhe des Waldes zu genießen.


    Es ist zwar schon wieder sehr trocken im Wald, aber eine Pilzhexe kennt die länger feuchten und dunklen Stellen, wo sich Pilze gerne verstecken.


    So ist wieder ein buntes Pilzkörbchen zusammengekommen.


    Auch die hübschen roten Tintenfischpilze waren noch zahlreich vertreten.



    Totentrompeten



    Sommersteinpilze



    wilde Möhre, erkennbar am lila Punkt in der Mitte:



    Inhalt des Pilzkörbchens nach dem Putzen:
    Flockenstieliger Hexenröhrling, grüngefelderter Täubling, Fichtensteinpilz, Rotfußröhrling,
    3 Sommersteinpilze, Perlpilz, Milchbrätling, Scheidenstreiflinge, Pfiffis und einige Herbst-(?) oder Totentrompeten.



    So und nun hoffe ich, daß vor der großen Hitze nächste Woche noch ein wenig Regen kommt....


    LG


    PilzHex`

    Hallo Heidi,


    das ist genial und zeigt mal wieder, wie die Augen und das Hirn eines erwachsenen Menschen ticken. Natürlich haben wir alle versucht, jedes einzelne Blatt auf einen Pilzhut "abzuscannen", sogar mit Vergrößerung. Nix....


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Kinder die Kröte im Blätterwald finden können.


    Jahrelang war ich der Meinung, dass bei uns keine Herbsttrompeten wachsen. Nur an 2 kleinen Flecken hatte ich sie gefunden. Unser 6-jähriger wurde auf die Suche in einem fremden Wald mitgenommen - und komischerweise standen plötzlich in jedem 2. Loch und Busch diese Herbsttrompeten. Wir konnten sie zuvor nicht sehen...


    Danke für das Suchbild


    LG


    PilzHex`

    Hallo Heidi,


    wie bei Dir ist bei mir auch mein Mann der Küchenchef im Hause, schon von berufswegen.


    Es gab selbstgemachte Semmelknödel mit Pfiffis in einem Riesling-Sahnesößchen, Putensteak und die Steinpilze schön rösch angebraten darüber. Leider ist das Foto nix geworden, sonst hätte ich es auch reingesetzt.


    Die Perlis gab es gestern gebraten mit Speck, Zwiebeln und Petersilie als Beilage.



    Hallo Pablo,


    danke für die Hilfe bei der Bestimmung. Die Stockschwämmchen habe ich genauestens inspiziert, aber nur eine Handvoll junge Hüte mitgenommen. Der Rest war leider schon hinüber.


    Falls ich größere Mengen finde, werden sie separat von den anderen Pilzen mit komplettem Stiel gesammelt und zuhause auf ein rauhes altes Frotteehandtuch gekippt.


    Darauf werden evtl. Anhaftungen am Hütchen abgerubbelt und jeder einzelne Stiel inspiziert und abgeschnitten. Die Hüte verarbeite ich zu leckerer Suppe mit Ei, zerkleinerten Woknudeln oder Pfannkuchenstreifen.


    Falls sich mehr finden lies, werden sie blanchiert und eingefroren.


    Die Stiele werden fein gehackt und getrocknet für den Winter. Da wandern sie meist auch in Suppen oder Soßen für das Aroma.


    Das Handtuch mit den Wald- und Pilzkrümeln wird anschließend draußen in die Biotonne ausgeschüttelt und schon ist aufgeräumt...


    LG


    PilzHex

    Hallo Heidi,


    schöne Funde und einfach lecker!


    Das Rezept für die Piroggen hast Du im Juli 2015 schon einmal gepostet.


    Wird die nächsten Tage definitiv wieder mal wieder nachgekocht.


    LG


    PilzHex`

    Hallo Zusammen,


    nachdem die Sonne mal wieder hervorgespickt hat, schnell Foto und Korb gepackt.


    Impressionen:


    Unbekannte Schirmchen an Tanne



    Familie grauer Wulstlinge im vorbeilaufen


    Rotrandiger Baumschwamm? Wächst ja eigentlich an Fichte, jedoch scheint der Baum auf dem Foto eine Birke zu sein


    Baumstumpf mit Stockschwämmchen - leider schon alt


    das klebrige Hörnchen ist da! (soll Steinpilze anzeigen)


    ein paar Meter weiter: Steinpilz


    und endlich Pfifferlinge!


    Riesige Perlpilze, Steini und Pfifferlinge für das Sonntagsessen


    LG


    PilzHex`

    Hallo,


    so ein dicker Champi ist mir vorgestern auch am Waldrand in den Korb gesprungen, leider teilweise verwurmt.


    Vermute mal, daß aufgrund des reichlichen Regens die Champis fast doppelte Größe erreichen. Derzeit sind sie manchmal sogar an gemähten Straßengräben zu sehen, so groß, daß sie einem Pilzfreund bei Tempo 80 noch ins Auge springen.


    Nur ernten kann man sie am Straßenrand wegen der Schadstoffe natürlich nicht.


    Auch die Perlpilze sind dieses Jahr bei uns teilweise riesig. Einige Exemplare haben ca. 20cm Durchmesser.


    Ich bin mal gespannt auf die krausen Glucken!


    LG


    PilzHex`

    Hallo Heinz,


    interessante Bilder. An meinem Baumstamm ist noch kein Pilzwachstum in Sicht. Dieses liegt aber auch mitten im finsteren Wald und braucht vielleicht etwas länger. Möglicherweise kommen die Reishis auch nicht jedes Jahr am gleichen Stamm?


    LG


    PilzHex`

    Hallo,


    um ehrlich zu sein: Mir ging genau dasselbe durch den Kopf: Wo ist denn hier die Lärche? Habe sie auf Anhieb nicht gesehen, war wohl weiter weg. Da ein Gewitter mit ziemlichem Lärm über mir war, bin ich aber aus dem Wald geflüchtet. Werde die Tage nochmal nachsehen und berichten.


    Mein Lieblings-Waldgebiet ist ziemlich klein, besteht aus Buchen-Eichen-Mischwald mit Kiefern und wenigen anderen Bäumen dazwischen, kalkhaltig, Nordhang mit zahlreichen Minibächlein und ist extrem artenreich, was die Pilze angeht. Deshalb werde ich auch meist bei der schlimmsten Trockenheit noch irgendwie fündig.


    Ich hätte bestimmt noch 20 andere Arten fotografieren können, wird aber peu á peu nachgeholt.


    Die Laubholz-Knäuelinge sind in der Tat recht zahlreich, davon hätte ich mehr als 10 Stück knipsen können. Auch Täublinge kamen in allen Farben vor, echt unglaublich. Nur die Speisepilze halten sich noch ein wenig zurück.


    Ich habe das Gefühl, die warten noch auf ein wenig Wärme. Besonders Steinis mögen Feuchtigkeit und Hitze/Sonne. Vielleicht, weil dann die Fliegen mehr unterwegs sind. Es hat gegenüber sonstigen Jahren relativ wenige Insekten im Wald. Normalerweise wird man von allen fiesen Sauginsekten angefallen, das ist bisher kaum der Fall.


    LG


    PilzHex`

    Hallo Jörg,


    der "krumme Buckel" ging, aber fast 1,5Std. in der Hocke x 2 Tage, das gab Muskelkater. Voller Einsatz für die Pilze!


    Vermadet waren tatsächlich höchstens 20%, der Rest war aufgrund der Feuchtigkeit wohl superschnell gewachsen und madenfrei! Außerdem habe ich diese Pilzchen noch nie dermaßen groß (teilweise Handteller) gefunden.


    LG


    PilzHex`

    Hallo Zusammen,


    heute war das Wetter mal ausnahmsweise sonnig - als nix wie kurz mal ab in den Wald:


    Gelber Wachsbecherling - Peziza Cerea?



    Ein "Strauß" unbestimmte Täublinge



    Laubholz-Knäueling Panus Conchatus




    mein erster Goldröhrling dieses Jahr



    unbestimmte kleine Korallen



    Quietschgelber Pilz unbestimmt




    Tintenfischpilz Clathrus Archeri



    noch ein paar Pilze für die Pfanne: 3 kleine Steinis, Perlpilze,
    Pfifferling, Goldröhrling, Rotfußröhrling, 2 Flockenstielige Hexenröhrlinge, Rauhfüße



    LG


    PilzHex`

    Hallo Zusammen,


    nach 1 Woche Urlaub in einem total trockenen aber wunderschönen Schweizer Tal im Wallis musste ich Zuhause erst mal bei meiner Lieblingswiese vorbeisehen. Nelkenschwindlinge, so weit das Auge schaut, 1 Hexenring neben dem anderen. In 2 Tagen kamen so über 4 kg Pilze zusammen. Auf dem Foto ist ca. 1/4 der Ernte zu sehen...


    Gar nicht so einfach, die kleinen Pilzchen zwischen den gemeinen Regenschauern einzusammeln.


    Der Backofen läuft nun mangels Dörrgerät durch.


    Die Hüte werden für leckere Pilzsuppen im Winter verwendet. Die Stiele trockne ich separat und fertige daraus Würzpulver für helle Soßen - lecker!



    Ein kleines Körbchen Perl- und Steinpilze sprang am Waldrand auch noch raus. Diese landeten neben grünem Spargel auf einem leckeren Flammkuchen.


    LG


    PilzHex`


    Herrlich - endlich wieder Pilze!!!

    Hallo Matthias,


    was für schöne Shiitake! Davon könnte ich nun auch ein paar schön gebratene Exemplare verputzen...


    LG


    PilzHex`

    Aufgrund der Warnungen habe ich mich bislang nicht getraut, den Grünling zu Speisezwecken zu sammeln, auch wenn im Herbst manchmal Viele im Wald stehen. Keine Ahnung, ob ich mich je dazu entschließe.


    Meine Meinung zu vielen "Giftwarnungen" ist die Gleiche: Die Menge macht meist die Wirkung.


    Es kommt ja auch keiner auf die Idee, 1kg "giftige" Tomatenstielansätze zu essen, große Mengen Tee vom Beinwell, Bärentraube und Huflattich zu trinken. Auch Soja in großen Mengen und knackig blanchierte Bohnen sollen nicht gut für den Menschen sein.


    Ein Zuviel an Alkohol, Zigaretten, Kaffee und Schokolade ist auch schädlich.


    Selbst Steinpilze in großen Mengen sollen Stoffe zur Muskelzersetzung enthalten, Champignons das in großen Mengen giftige Agaritin.


    Die Liste ist noch wesentlich länger..... die Menge macht das Gift. Ein wenig schadet meist gar nicht!


    LG


    PilzHex`

    Hallo,


    die Stockschwämmchen scheinen gerade überall zu kommen, ich hatte gestern auch Glück, da gerade Urlaub und Zeit.


    Im Körbchen ist nur noch ein Teil des Fundes, den Rest habe ich an eine Pilzliebhaberin verschenkt. Sie wurden schon in einem lecker Süppchen verspeist.




    LG


    PilzHex`

    Hallo Zusammen,


    na da gehöre ich ja zu denen, die Pech gehabt haben! Vertrage die Netzhexe weder mit noch ohne Alkohol, auch nicht bestens durchgegart in kleinen Mengen.


    Dafür ist er als Abführmittel prima..... falls ich mal Bedarf haben sollte!


    LG


    PilzHex`

    Hallo Harry,


    Glückwunsch!


    So schöne Pfiffis, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen.


    Nachdem es nun ausreichend Feuchtigkeit in den Wäldern gibt, müssten sich dieses Jahr die
    Pilze alle ein riesiges Stelldichein liefern. Ich bin echt gespannt!


    LG


    PilzHex`

    Vielen Dank für die Info´s!


    Na da werde ich im Herbst mal nachsehen, ob wieder welche gekommen sind und das mit dem pulverisieren mal testen. Soll ja auch gegen Allergie und alles mögliche helfen. Werde dann bei Gelegenheit mal über die Selbstversuche berichten.


    LG


    PilzHex

    Diese 2 Mumien habe ich heute auch vor die Linse bekommen.
    Da vom Vorjahr, schon stark mitgenommen - hab sie zum Aussporen auf Baumstümpfe im Umkreis verteilt.


    Könnten dies alte glänzende Lackporlinge oder doch dunkle Lackporlinge sein?


    Falls ja: Lackporlinge sollen ja Heilpilze sein. Mich würde interessieren, ob diese jemand hier im Forum schon gefunden und angewandt hat und wenn ja, in welcher Zubereitung / Menge?


    LG


    PilzHex`