Beiträge von weda

    Hallo zusammen,


    beim durchgehen meiner Bilder hab ich folgenden Kandidaten gefunden:


    Ich hab leider sonst Null Informationen über den Pilz..
    - Nicht sehr vorbildlich.. jedoch wollte ich euch das schöne Bild nicht vorenthalten :wink:


    Ich hab nichts passendes gefunden, tendiere aber in Richtung Korkstacheling


    viele Grüße!

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.
    Warum zum ... schneidet man einfach mal 50 Pilze ab?
    Da wär mir doch schon der Aufwand zu hoch.. abschneiden um sie dann wegwerfen zu können.
    Und Faulheit sollte wohl der niedrigste Beweggrund sein um Pilze zu schützen!


    Also - Pflichtwatsche abholen

    Guten Morgen zusammen,


    ich habe gestern die Stelle nochmal besucht und möchte gern mein kleines Ausgrabungs-Abenteuer mit euch teilen :D


    1: Zuerst galt es die Stelle wiederzufinden (was doch ein wenig dauerte)


    2: Freilegen der Stelle


    3: Das ganze war etwas schwer einzuschätzen, da hier steht, dass die Trüffel in 20-30 cm Tiefe wachsen.
    Nach schätzungsweise 5 - 10 cm habe ich den ersten Trüffel zerstört und den zweiten heil geborgen :D


    4: Vergleich Trüffel, Zungenkernkeule am Waldboden


    5: Noch ganz


    6: Schnittbild


    War echt ein kleines Abenteuer für mich gestern :)
    Und ich denke es hat sich bestätigt, dass es sich bei meinem Kandidaten um eine Zungenkernkeule handelt :agree:
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Zungenkernkeule.htm

    Hallo zusammen,


    was haltet ihr von der Zungenkernkeule?
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Zungenkernkeule.htm


    Das würde meiner Meinung nach gut hinkommen oder?


    Edit:
    Da ich ein Gehirn wie ein Elefant habe (Selbstlob :D) suche ich heute an der Stelle bei den anderen Exemplaren nach Hirschtrüffeln!
    "Zungenkernkeulen wachsen auf Hirschtrüffel, d.h. in ca. 20-30 cm Tiefe kann man mit Hirschtrüffeln rechnen! Hauptwachstumszeit Sommer bis Herbst."

    Hallo zusammen,


    gestern ist mir ein neuer Kollege in meinem Revier begegnet:





    Meine Vermutung geht in Richtung Herkuleskeule:
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Herkules.htm


    wobei sich das ein bisschen zu beißen scheint.


    - Der Geruch erinnert mich an Maronen. (Bin nicht gut darin :D )
    - Die Größe kommt mir zu gering vor, nebenbei standen noch weitere Exemplare die etwas kleiner waren. Ich hab die aber stehen lassen, da ich aufgrund des Erstfundes die Vermutung hatte der Pilz ist sehr selten.
    - Die Färbung scheint zu dunkel zu sein
    - Vorkommen sollte sein "[size=3][font="Arial, sans-serif"][size=3][font="Arial"][size=3]Laubwald, gern kalkreichen Boden," - [/size][/font][/size][/font][/size]Gefunden wurde er im tiefsten bayrischen Nadelwald der ja kaum kalk enthält, dafür umso mehr sauer ist.


    Euer Fazit?
    -> Herkuleskeule innerhalb der Standardabweichung?
    -> Da ich sonst keine Verwechselbaren/Ähnlichen gefunden habe: Die neue bayrische Herculeskeule // BAJUWARIS [size=2][font="Courier New"][size=1][font="Arial"][size=1][font="Arial, sans-serif"]CLAVARIADELPHUS PISTILLARIS :D[/font][/size][/font][/size][/font][/size]

    Hallo zusammen,


    ich muss den Thread hier nochmal ausgraben.
    Unsere Austernpilz Population hat nochmal richtig zugelegt...
    Ich hab nicht nachgezählt, aber es dürften gut über 100 Stück sein.


    Langsam werden die Fruchtkörper schon zu groß und ich muss mir überlegen, wie ich sie haltbar mache. Habt ihr da Ideen?


    PS: Rezept Ideen sind auch willkommen :D

    Ist ein Nussbaum und steht bei uns im Garten. Auf der Rückseite sind auch nochmal so viel :)
    Is übrigens nur ein paar Landkreise weiter südlich Stefan - Freyung Grafenau (eppenschlag) ;)

    Hallo,


    Austernseitling oder taubenblauer Seitling?


    Sind die taubenblauen eigentlich in der Natur zu finden? Hab gelesen, dass das eine Zuchtform ist




    viele Grüße!

    Hallo zusammen,


    ich bin mir nach wie vor immer noch sehr unsicher was die Bestimmung von Stockschwämmchen und Gifthäubling angeht.


    Ich denke heute hab ich vielleicht beide Exemplare im Korb:


    1. Vermutlicher Gifthäubing


    Fundort: Wegrand am Boden auf einer toten Wurzel
    Geruch: Ich würd nicht "mehlig" behaupten, aber definitiv nicht pilzig



    Bild 1.1

    Bild 1.2

    Bild 1.3
    2. Vermutliches Stockschwämmchen


    Geruch: Pilzig!



    Bild 2.1

    Bild 2.2
    [hr]
    Oh sorry, die Bilder sind total verdreht :(

    Hallo,


    wir haben einen Nussbaum Stumpf im Garten an dem üblicherweise nach dem ersten Frost (extrem leckere) Austernpilze wachsen. Jetzt setzen sich vor dem Stamm andere Pilze an, die ich nicht bestimmen kann:

    Nochmal ich,


    hab die restlichen Pilze geerntet und prüfen lassen. Wie es sich herausgestellt hat, waren es wirklich Stockschwämmchen. Ergaben eine der besten Suppen die ich je hatte :)



    PS: Meine Freundin bedankt sich für das Lob ihrer Nägel :D

    Hey Beorn,


    Vielen Dank schonmal.
    Okay das mit der Verzehrfreigabe ist klar ;)
    Nach den Merkmalen mit dem Stiel müsste es aber ein Stockschwämmchen sein. Weißliche Fasern finden sich nämlich nicht, dafür aber Flöckchen.


    Bei der Sorte will ich mir aber nicht zu 99% sicher sein, sondern zu 150 ;)
    zur Not müsste ich halt zu einem Pilzsachverständigen.

    Hallo zusammen,


    ich glaube ich hab ein Stockschwämmchen gefunden.


    Gewachsen auf einem abgeschnittenen Baum (weis leider nicht ob Nadel oder Laub) in einem Mischwald.
    Geruch meiner Meinung nach angenehm pilzig.


    Ich sammle zwar schon lange Pilze, hab mich aber noch nie an Stockschwämmchen getraut (tödlich giftige Verwandschaft).


    Ich habe im Moment nur 3 Bilder davon, vielleicht kann ich heute Abend noch weitere nachreichen oder rausfinden auf welchem Stamm sie wachsen.


    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3:


    Kann ich mich auf eine Suppe freuen?