Beiträge von JoBi

    ..... oder doch was anderes?


    Hallo zusammen,


    wir haben heute auf unserem Walnussbaum ein paar sehr schöne Pilze gefunden. Ich tippe auf irgendeine Seitling Art - aber welche?


    Sind die Pilze (Bild 1-3) die gleichen wie auf Bild 4-5 nur älter oder ist es eine andere Art?


    Für Gelbstielige Muschelseitlinge fehlt mir der gelbe Stiel, für Austernseitlinge sind sie mir teilweise zu bräunlich. oder sind es nur ältere Exemplare?


    Ich freu mich über Eure Rückmeldung!


    Viele Grüße JoBi

    Hallo Pablo,


    na ja, das liegt daran, dass ich die Stielbasis im Wald gelassen und das Schnittbild erst zuhause gemacht habe. Auf dem Gesamtbild kann man die Stielbasis erkennen, ich dachte das reicht.


    Was hättest Du denn aus dem Schnittbild der Stielbasis noch "deuten" können.


    Viele Grüße
    JoBi

    Hallo in den hohen Norden,


    er ist mittlerweile lange nicht mehr so schön weiß wie er war. Er ist mittlerweile hellbraun / leicht gelblich. Ich denke man kann das als Gilben bezeichnen.


    Viele Grüße aus dem Süden der Republik
    JoBi

    Hallo zusammen,


    habe heute in einem Buchen - Fichten Mischwald folgenden Pilz gefunden.....


    Ich tippe auf einen Anischampignon. Könnte das passen?


    Wenn man den Stiel auseinandernimmt ist er sehr faserig und reißt von unten nach oben auf.
    Nach dem durchschneiden wurde der stiel nur ganz leicht bräunlich.
    Die Spitze des Stiels ist leicht rosa.


    Er riecht angenehm nach Anis.


    Ich freu mich auf Eure Rückmeldung.


    Viele Grüße
    JoBi







    Hallo Birgit,


    da gibt es mehrere Möglichkeiten.


    Auf der Homepage des DGfM http://www.dgfm-ev.de/taxonomy/term/25 kannst Du unter Deiner Postleitzahl nach Pilzsachverständigen suchen. Vielleicht gibt es jemand in Deiner Nähe der Dir weiterhelfen kann, nicht nur bei der Pilzbestimmung sondern auch mit Infos über weitere Spezialisten.


    Eine weitere Möglichkeit sind ortsansässige Pilzvereine. Die gibt es beispielsweise in Stuttgart, Karlsruhe oder Heilbronn. Vielleicht gibt es ja in Deiner Nähe auch einen?


    Jetzt im Herbst sind oft Pilzausstellungen. Es lohnt sich dort hin zu gehen und nicht nur Pilze sondern auch Gleichgesinnte kennenzulernen.


    Beispiele: Am 27.09.2014 in Hornberg http://www.pilzzentrum.de/
    oder
    vom 03. - 05.10. im Naturparkzentrum in Zaberfeld (Naturpark Stromberg)http://www.naturpark-sh.de/Wec…tellungen.519.0.html?&L=4


    Da lohnt sich auf jeden Fall die Anfahrt!


    Ich hoffe das bringt Dich ein bisschen weiter.


    Viele Grüße und viel Erfolg bei Deinem Pilzeinstieg


    JoBi

    Hallo zusammen,


    zuerst mal vielen Dank für den spannenden Dialog und Eure intensive Hilfe!


    Leider habe ich kein Exemplar mehr vorliegen und der Fundort ist ca. 2 Stunden entfernt - das schaffe ich dieses WE leider nicht mehr.


    Die Stiele gehen auf jeden Fall deutlich ins gelbe. Das von Ingo eingefügte Bild http://www.comunedimazzarrasan…/default.aspx?detail=5890 geht sehr stark in die Richtung der von mir gefundenen Pilze.


    Mit faserig habe ich mehr die Brüchigkeit des Pilzes gemeint und weniger das Aussehen des Stieles. Da hätte ich mich besser ausdrücken können.


    Also tendiere ich auch mehr in Richtung Grünblättriger Schwefelkopf.


    Ein Satz noch zu regionalen Unterschieden von Pablo. Ich habe den Namen hier gefunden: http://www.123pilze.de/DreamHC…fuessigerTraeuschling.htm


    Je mehr ich ihn mir anschaue kommt er aber überhaupt nicht mehr in Frage!


    Im Bezug auf die regionalen Unterschiede hätte ich ihn dann auch Roschdfüßigen Träuschling genannt..... :cheeky:


    Nochmals herzlichen Dank für Eure Unterstützung und noch ein schönes Wochenende


    JoBi

    Hallo zusammen,


    ich habe in einem schönen Fichtenwald vermutlich eine Hallimasch-Kolonie gefunden. Stiel ist faserig, Ring erkennbar und jede Menge weißes Sporenpulver auf den Pilzen und der Umgebung verteilt.
    Liege ich mit meiner Diagnose richtig?


    Viele Grüße
    JoBi







    Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Bemühungen. Habe schon befürchtet, dass es eher schwierig wird.....
    Wollte gerade noch nach einem frischen Exemplar schauen - hoffnungslos. Die sehen alle so vertrocknet aus. Vielleicht ist es ein wertvoller Ötzi Pilz......:talkinghand:

    Hallo zusammen,


    ich habe in meinem Garten zwischen zwei Buchs Sträuchern ein paar kleine Pilze gefunden. Zwischen den Buchs liegt auch viel Häcksel....


    Hutdurchmesser max. 3 cm


    Kann anhand der Bilder eine grobe Abschätzung gemacht werden?


    Ich bin gespannt.


    Viele Grüße
    JoBi






    Hallo zusammen,


    nun denn werde ich mich in die Küche machen und all die guten Tipps ausprobieren.


    Auf die rohen Eichenrotkappen im Salat werde ich verzichten :D


    Vielen Dank für die tolle Unterstützung und einen schönen Abend!


    JoBi

    Vielen Dank für die Info.
    So dicht liegen Freud und Leid beieinander......:wink:


    Ich bin nun wieder ein ganzes Stück schlauer und finde meine ersten Gehversuche durchaus spannend!


    Jetzt beim genaueren betrachten kann ich der Analyse nur zustimmen. Nur selten sind die Eichenrotkappen an diesem Fundort nicht. Es gab hier eine große Menge davon.


    Und die Steinpilze..... nun denn, die suche ich eben weiter:)

    Neben den vermeintlichen Steinpilzen habe ich auch sehr schöne Herbsttrompeten gefunden!






    Kann man Herbsttrompeten und Steinpilze zusammen in den Topf werfen (die Verantwortung ob es welche sind oder nicht übernehme ich selber!) oder sind sie getrennt zubereitet wertvoller?


    Viele Grüße
    JoBi

    Hallo Pilzgemeinde,


    ich habe heute Abend meine ersten Steinpilze gefunden, oder?




    Was mich wundert ist die rötliche Verfärbung an der Bissstelle am Hut und die generell gräuliche Verfärbung nach wenigen Minuten wenn der Pilz durchgeschnitten wurde. Ist das normal?



    Der Geruch und auch der Geschmack sind auf jeden Fall sehr angenehm!


    Ich freue mich auf Eure Rückmeldung.


    Viele Grüße aus dem Schwabenländle
    JoBi

    Vielen Dank für die Info.


    Die Schuppen lassen sich nicht wirklich abwischen. Nur nach mehrmaligem hin und her wischen gehen sie langsam weg, bzw. rollt sich die ganze Huthaut auf.


    Wenn ich noch den Geruch in die Beschreibung mit zuziehe (auch wenn sich über Gerüche streiten lässt) wäre das mit den festen Schuppen auch im Einklang. Der Geruch ist eher unangenehm und nicht unbedeutend.


    Viele Grüße
    JoBi

    Hallo zusammen,


    habe am Wegesrand im Mischwald diesen Pilz gefunden und tippe auf einen (giftigen) spitzschuppigen Schirmling.
    Liege ich da richtig?


    Hutdurchmesser ca. 8 cm
    Lamellen gelb
    Fleisch weiß
    Sporen gelb





    Hallo zusammen,


    habe mich als Neuling schon richtig gefreut einen schönen Parasol gefunden zu haben.



    Geruch, Farbe, Lamellen, Natterung am Stiel, alles passt.
    Hutdurchmesser ca. 15 cm.


    Aber der Ring lässt sich nicht verschieben!




    Ist es deshalb kein Parasol?


    Was ist des dann?


    Ich bin gespannt auf Eure Meinung.