Beiträge von JoBi

    Hallo Paulemartin,


    Pilze die Ihr nicht zu 100% sicher bestimmen könnt solltet Ihr nie essen - alles richtig gemacht!:agree:


    Allerdings ist eine Bestimmung über Bilder hier im Forum auch keine 100% ige Garantie.
    Wenn Ihr ganz sicher gehen wollt und dabei Euer Pilzwissen fundiert erweitern sucht Euch einen Pilzsachverständigen in Eurer Nähe und geht Euren Fund mit einem Profi durch. Ihr erhaltet wertvolle Tipps und ein entspanntes Essen.


    Schaut Euch dazu mal diese Seite an: https://www.dgfm-ev.de/speise-…tung/pilzsachverstaendige


    Mit Sicherheit ist auch in Eurer Umgebung einer zu finden.


    VG und weiter viel Spaß beim Pilze suchen.


    JoBi

    Hallo Paulemartin,


    Deine Theorie finde ich spannend. Wenn die zutrifft muss ich schnell in die Alpen fahren - da gibt es dann vermutlich viele Steinpilze :wink:


    Spaß beiseite - die Pilze haben keine Leisten wie Pfifferlinge - Dein Fund hat Lamellen. Damit scheiden Pfifferlinge zu 100% aus.


    Sieht für mich eher wie Kahle Kremplimnge aus, vielleicht auch irgend welche Trichterlinge - ist anhand der Bilder aber nur schwer zu erkennen.


    VG JoBi

    Hallo Pumin,


    bei der Suchmaschine musst Du einfach anklicken was Du siehst.:wink:


    Unter Hauptmerkmalen die dritte Kategorie - "Fruchtkörper hat Stacheln oder Stoppeln"
    Dann siehst Du noch die Farbe - gelb oder orange
    Den Wuchsort könntest Du auch noch anklicken - Pilz wächst auf Erde, Boden, Humus


    Mit dieser Einstellung bleiben dann noch rund 40 Pilze übrig - da kannst Du Dich durch die Bilder skrollen und findest dabei auch den Semmelstoppelpilz.
    Wenn Du den vermeintlichen Pilz anklickst und er ist es nicht ganz genau kannst Du noch die Pilze unter Verwechslungsgefahr durchsehen ...


    Schöner ist es natürlich ein Pilzbuch zur Hand zu nehmen und sich mit allgemeinen Grundlagen vertraut zu machen.
    Durch die Kombination aus Buch + Suchmaschine + Forum baust Du immer mehr Know How auf und dann klappt es immer besser.


    Den Semmelstoppelpilz wirst Du jetzt nicht mehr vergessen. :rolleyes:


    VG JoBi

    Hallo Jochkaul,


    der Link von Harry sollte Dich eigentlich auf den Rotschuppigen Raukopf führen. In diese Schublade würde ich Deinen Fund auch stecken.


    Übrigens haben Rüblinge weißes Sporenpulver. Lass ihn doch mal über nacht aussporen und Du wirst Dich wundern was da für eine schöne Farbe rauskommt:wink:


    VG JoBi

    Hallo Matthias,


    danke für Deine Rückmeldung.
    Nun denn - was Du beschreibst ist genau mein Problem.
    So richtig 100% passend sind beide nicht ... :rolleyes:


    Vielleicht gibts im Formu ja noch einen Fälbling Spezialisten der mich erleuchtet :lightbulb:


    VG JoBi

    Hallo Harry,


    besten Dank für Deine Rückmeldung.


    Er roch leider nicht nach mehl sondern eher süßlich. Allerdings ist für mich die Abgrenzung Mehl, Gurke, Süß auch eher schwierig.


    Ich habe ihn über Nacht aussporen lassen. Da ergab sich kein Rosatouch.
    Weiß mit einem leichten Stich in Richtung ocker.
    Damit fällt für mich der Mehlräsling eher aus.


    Was mich in Summe noch wundert, egal ob Mehlräsling oder Trichterling, der hohle Stiel passt für beide nicht so richtig, oder?


    VG JoBi

    Hallo zusammen,


    heute bin ich diesem Kollegen über den Weg gelaufen.
    Hattet Ihr auch schon so Begegnungen?


    Ich tippe auf irgendeine Art Bovist - vermutlich im fortgeschrittenen Alter.
    Ca. 10 cm hoch.


    Habe nur zwei Bilder und habe ihn so stehen lassen und nicht weiter untersucht.


    Vielleicht habt Ihr ja trotzdem eine Idee.


    VG JoBi


    Hallo zusammen,


    in einem Fichtenforst fand ich diese Exemplare.


    Ich gehe von Bleiweißen Trichterlingen (Clitocybe phyllophila) aus.


    Hutdurchmesser 4-6 cm
    Süßlicher Geruch


    Was denkt Ihr?


    VG JoBi


    Hallo zusammen,


    handelt es sich hierbei um den Weißen (Büschel) Rasling (Lyophyllum connatum)?
    Gefunden am Wegrand mit Fichten, Buchen, Kiefern auch die ein oder andere Lärche.
    Süßlicher Geruch
    5-7 cm hoch
    2-3 cm im Hutdurchmesser


    Freue mich auf Eure Einschätzung.


    VG JoBi


    Hallo zusammen,


    habe heute diese Exemplare gefunden. Grüßtenteils Fichtenwald - bei den Pilzen allerdings einige Buchen und auch Kiefern.
    Hutdurchmesser 4-6 cm
    Stieldurchmesser 1 cm
    Pilze ca. 8 cm hoch
    Geruch unbedeutend
    Sporenpulverfarbe grau braun


    Ich denke an einen Wurzel-Fälbling (Hebeloma birrus) oder an einen Tonblassen Fälbling (Hebeloma crustuliniforme).


    Wie seht Ihr das?


    Sorry, teilweise etwas unscharfe Bilder.


    VG JoBi


    Hallo zusammen,


    der geriefte Ring schließt auf jeden Fall den Pantherpilz aus.
    Die Stielbasis und die rötliche Farbgebung sprechen sehr eindeutig für den Perlpilz.


    VG JoBi

    Hallo Matthias,


    da hast Du aber mal klasse Bilder eingestellt!:agree:


    Leider kann ich Dir bei der Bestimmung nicht wirklich helfen. Spontan habe ich in Richtung Faserling gedacht - dass kann aber auch danaben sein.


    Sollte bei Häublingen nicht in irgendeiner Form eine Ringzone erkennbar sein?


    Bin gespannt in welche Richtung sich Dein Fund weiter entwickelt...


    VG JoBi

    Hallo Fredinho,


    willkommen im Forum!


    Ja, das sollten Parasole sein.
    Der genatterte Stiel, der verschiebbare Ring - das kannst Du ja noch testen und der nussige Geruch zeichnen einen Parasol aus.


    Bei Deinen alten Exemplaren sollten sie schon etwas "ranzig" riechen :wink:


    VG JoBi

    Hallo zusammen,


    besten Dank für Eure Unterstützung.


    Veronika, in der Tat genau das war mein Problem. Scheidenstreiflinge habe ich schon viele gefunden und auch gegessen - aber so einer ist mir bisher nicht untergekommen. Mich hat vor allem der Stiel verwundert da dort eindeutig keine Scheide ersichtlich war.


    Harry, ich könnte mir vorstellen es ist der hier: https://www.123pilze.de/DreamH…senscheidenstreifling.htm
    Die Beschreibungen heirzu passen am Besten zu meinem Fund. Vor allem die Beschreibung warum der Stiel so aussieht wie er eben aussieht.
    Laut Krieglsteiner: "Im unteren teil trägt der Stiel anstelle einer Scheide mehrere zerrissene dicke Gürtel, die nach oben in breitere Schuppen aufbrechen."


    Auf jeden Fall war mir wichtig nochmals die deutliche Abgrenzung zum Pantherpilz zu sehen. Besten Dank dafür.


    Viele Grüße
    JoBi

    Hallo zusammen,


    habe diesen Porling auf einem Gras - Erdeweg gefunden.
    Der Weg war in einem Laub Mischwald.
    Die Größe des Pilzes ist ca. 5 cm.
    Kann ihn leider nicht einsortieren ....



    Was denkt Ihr?


    VG JoBi

    Hallo zusammen,


    habe heute dieses schöne Exemplar gefunden. Eigentlich tendiere ich in Richtung Riesenscheidenstreifling (Amanita ceciliae).
    Kein Ring und deutlich geriefter Hut spricht wohl dafür.
    Allerdings auch keine eindeutige Scheide mehr .... O.K. die ist schnell vergänglich - aber wenn sie ganz fehlt ist es komisch.


    Dafür könnte ich mir bei dem Stiel auch einen Pantherpilz vorstellen - Ring ist bei dem ja schnell vergänglich und auch der Hut kann beim Panther gerieft sein. Nun denn die eindeutige Knolle ist nicht wirklich da....


    Lamellen sind nicht reinweiß (aber fast) - Geruch angenehm - spricht wieder für den Scheidenstreifling.
    Habitat Laubwald.



    Bisher dachte ich die beiden kann man nicht wirklich verwechseln - wenn man dann aber so davor steht :what:


    Nun freue ich mich auf Eure Hilfe und bin gespannt was Ihr denkt.


    VG JoBi