awillbu1  Apfelbaumfeuerschwamm, Apfel-Feuerschwamm                                             UNGENIESSBAR! 

PHELLINUS POMACEUS (SYN. PHELLINUS IGNIARIUS SUBSP. POMACEUS, PHELLINUS TUBERCULOSUS, BOLETUS POMACEUS, BOLETUS FOMENTARIUS VAR. POMACEUS, POLYPORUS POMACEUS, FOMES POMACEUS, OCHROPORUS POMACEUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Leicht pilzartig.

Geschmack:

Mild aber sehr hart und holzig.

Fruchtkörper:

6-30 (>40) cm Ø, jung samtig, später konzentrische hufförmig, halbkugelig, graubraune, schwarzgraue Fruchtkörper bildend, sehr fest am Substrat verwachsen, kaum zu entfernen. Oberseite in der Mitte neigt zu Rissen, während er an anderer Stelle fein samtig wirkt. Hymenophor besteht aus kleinen Poren.

Fleisch:

Hellbraun, graubraun, dunkelbraun, rostbraun, dick, zäh, holzartig, bei Feuchtigkeit aufweichend.

Stiel:

Kein Stiel, fest im Substrat verwachsen.

Poren/Röhren:

Graubraun, rotbraun, zimtbraun, undeutlich geschichtet, 6-8 pro mm², kreisrund oder leicht eckig.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun, ockerzimtbraun (4,7-6 x 3,8-5 um, hyalin oder leicht gelblich, nicht amyloid und nicht dextrinoid, dickwandig, etwas rund, ellipsoid bis ovoid, Qm = 1,2, Hy. 20,7-21,7 x 7-7,5 µm, S-Hyphen = dünnwandig, verzweigt und teilweise mit vergrößerter Spitze).

Vorkommen:

An Obstbäumen, mehr parasitär, selten folgezersetzend, Weißfäuleauslöser, ganzjährig.

Gattung:

Feuerschwämme.

Chemische Reaktionen:

Kaliumhydroxid (KOH) färbt das Hutgewebe schwarz, Porenreaktion zu Kaliumhydroxid (KOH) = braun.

Verwechslungsgefahr:

Grauer Feuerschwamm, Weidenfeuerschwamm, Pflaumenfeuerschwamm, Schwarzer Birkenfeuerschwamm, Grauer Espenfeuerschwamm.

Bemerkung:

Apfel-Feuerschwamm an Apfelbäumen, Weidenfeuerschwamm an Weiden, Pflaumenfeuerschwamm an Pflaumenbäumen, Schwarzer Birkenfeuerschwamm an Birken, Grauer Espenfeuerschwamm an Espen. Alle diese Arten sind sogenannte Varietäten zum Grauen Feuerschwamm und schwer voneinander unterscheidbar! Hierzu beachte man am besten die Baumart!

Kommentar:

Im Alter sieht er dem Zunderschwamm ähnlich und wird deshalb auch falscher Zunderschwamm genannt. Unter dem Grauen Feuerschwamm lieben es Spechte sich eine Höhle zu bauen.

Der Befall dieses Pilzes lässt den Baum brüchig werden. Es besteht die Gefahr, dass durch Umwelteinflüsse wie Wind oder Schnee, Äste oder Stämme abbrechen können.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grauer_Feuerschwamm

Priorität:

2

 

 

Apfel-FEUERSCHWAMM = PHELLINUS POMACEUS SYN. PHELLINUS IGNIARIUS SUBSP. POMACEUS)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 8. Juli 2019 - 13:06:16 Uhr