awillbu1  Ästchen-Zwergschwindling, Astschwindling, Ast-Zwergschwindling                   UNGENIESSBAR! 

MARASMIELLUS RAMEALIS (SYN. MARASMIUS RAMEALIS)

 

Astschweindling10s

AstSSw

Fotos oben 1+2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Astschwindling4

Ast

Asts

Astschwindling

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral, mild, moderig unangenehm.

Hut:

0,5-1 (1,5) cm Ø, weißlich, fleischbräunlich, flockig, Rand gerunzelt.

Fleisch:

Hell, nicht wiederauflebend nach dem Eintrocknen, wie bei den Schwindlingen üblich.

Stiel:

Weißlich, transparent, weißlich beflockt, Spitze heller, Basis dunkler hellbraun.

Lamellen:

Weißlich, später hellbraun, viele Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (10,5-15,2 x 3,8-6 µm).

Vorkommen:

Immer an verrottetem Totholz und regional unterschiedlich, im Bayerischen Wald mehr auf totem Nadelholz, selten an Laubholz, in anderen Gebieten umgekehrt, Folgezersetzer, Frühlinge bis Spätherbst, häufig.

Gattung:

Schwindlinge, Zwergschwindlinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißer Zwergschwindling, Dreifarbiger Zwergschwindling, Hornstieliger Astschwindling, Halsbandschwindling, Aderblättriger Schwindling, sehr ähnlich aber auf Laubblättern oder Pflanzenstängeln wächst der Matte Zwergschwindling (MARASMIELLUS VAILLANTII), dieser hat auch einen mehr rötlichen Stiel.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84stchen-Zwergschwindling

Priorität:

2

 

Astschwindling3

Astschwindling2

 

 

 

 

Bild oben 3-5 von links: Can Yapici (Kusterdingen) ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 12. November 2018 - 10:44:47 Uhr

“

“