awillbu1  Blausporige Hirschtrüffel                        UNGENIESSBAR! 

ELAPHOMYCES CYANOSPORUS (SYN. LYCOPERDASTRUM CYANOSPORUM, ASCOSCLERODERMA CYANOSPORUM)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Michael Brent (brentm32b) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Bitterlich, unangenehm.

Fruchtkörper:

0,5-1,5 (2) cm Ø, bräunlich mit Warzen, kugelig, rundlich, eiförmig bis oval, Außenhülle alt oft extrem hart, wie eine Walnuss. Haut, Peridie weißlich, mit zweiter brauner Schicht weiter innen.

Fleisch:

Zuerst blaue Sporenmasse, später schwarzbraun bis schwarz mit bläulichem Farbton. Gleba (Fruchtmasse) ist gattungstypisch alt spinnwebartig.

Sporenpulverfarbe:

Braun bis schwarzviolett (17-26 µm, rund, mit netzartigem Ornament + vielen kleine Maschen).

Vorkommen:

Mischwald, verschiedene Baumarten, Symbiosepilz, ca. 20-30 cm unterirdisch auf kalkreichem Boden wachsend, in mediterranen Gebieten häufiger, sonst extrem selten, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Hirschtrüffeln (Schlauchpilz), nicht verwandt mit Trüffeln. Es gibt über 50 Hirschtrüffelarten... keine dieser Arten ist für Menschen wohlschmeckend und essbar.

Verwechslungsgefahr:

Warzige Hirschtrüffel, Stachelige Hirschtrüffel, Schwarze Sommertrüffel, Wintertrüffel, Burgundertrüffel, Perigord Trüffel, Teer-Trüffel.

Bemerkung:

Weitere Hirschtrüffelarten in Europa (meist nur mikroskopisch trennbar) sind: ELAPHOMYCES GRANULATUS), ELAPHOMYCES PERSOONII, ELAPHOMYCES VIRIDISEPTUM, ELAPHOMYCES CYANOSPORUS, ELAPHOMYCES MUTABILIS, ELAPHOMYCES MORETTII, ELAPHOMYCES ACULEATUS (RL1 Deutschland), ELAPHOMYCES ANTHRACINUS, ELAPHOMYCES DECIPIENS, ELAPHOMYCES JAPONICUS, ELAPHOMYCES VARIEGATUS, ELAPHOMYCES OFFICINALIS, ELAPHOMYCES VIRGATOSPORUS, ELAPHOMYCES CITRINUS, ELAPHOMYCES LEVEILLEI, einige Arten wie z.B. ELAPHOMYCES ANTHRACINUS, ELAPHOMYCES PAPILLATUS, ELAPHOMYCES VIRGATOSPORUS = RL-R Deutschland (extrem selten), , ELAPHOMYCES MACULATUS.

Priorität:

3

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Juli 2019 - 16:28:36 Uhr

“