awillbu1  Blaustieliger Heftelnabeling, Violettstieliger Heftelnabeling                 UNGENIESSBAR! 

RICKENELLA SWARTZII (SYN. RICKENELLA SETIPES, MYCENA SWARTZII)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 und unten 1+2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©            Fotos oben 3+4 und unten 3-8 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,5-1 (1,5) cm Ø, immer zweifarbig, braungrau, Mitte dunkler braun, blauschwarz, Rand blasser, schwach gerieft und gekerbt, Mitte trichterförmig, genabelt.

Fleisch:

Blassorange, gelbbraun, dünn.

Stiel:

Orangebräunlich, Spitze blau, violett.

Lamellen:

Weißlich, blassgrau, blassgelb, im Grund aderig querverbunden, herablaufend, entfernt stehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5-7 x 2-3,5 µm, elliptisch, Basidien 15-20 x 5 µm, Cheilozystiden 33-50 x 7-8 µm).

Vorkommen:

Park, Wald, Gebüsch, feuchten moosigen Wiesen, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, selten.

Gattung:

Heftelnabelinge.

Verwechslungsgefahr:

Geschmückter Helmling, Gemeiner Rettichhelmling, Haarrötling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Heftelnabelinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 22. April 2018 - 08:33:51 Uhr

“