awillbu1  Borstiger Gallertblättling, Flaumiger Liliputseitling, Flaumiger Zwergseitling                 UNGENIESSBAR! 

RESUPINATUS TRICHOTIS (SYN. RESUPINATUS APPLICATUS VAR. TRICHOTIS, PLEUROTUS APPLICATUS F. RHACODIUM, GEOPETALUM RHACODIUM, RESUPINATUS RHACODIUM)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©            Fotos oben 3+4 und unten 1-6 von links: JD (Josh Doty) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Hut:

0,2-0,8 (1,2) cm Ø, schokoladenbraun, grau schwarz, braunviolett, auch weiß mit dunkelgrauen Tönen, Außenseite filzig-borstig, zweifarbig (Rand weiß, Mitte schwarz), gegen den Rand kahl, oft etwas gerieft, nierenförmig, schüsselförmig hängend oder seitlich angewachsen, fast immer am Scheitel resupinat angeheftet.

Fleisch:

Grau bis grauschwarz, gallertartig.

Stiel:

Nur angedeutet, kaum vorhanden, seitlich, pulverig fädig an der Basis.

Lamellen:

Grau bis graubraun, zur Ansatzstelle zusammenlaufend, nicht gedrängt, fast herablaufend wirkend, Schneiden blasser wirkend, +/- fein gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, transparent (4,5-5,7 x 4,2 -5,3 µm, rundlich, glatt, hyalin).

Vorkommen:

Auf ansitzenden und abgefallenen toten Eichenästen, Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Seitlinge, Zwergseitlinge.

Verwechslungsgefahr:

Flaumiger Zwergseitling, Gallertfleischiges Stummelfüßchen, Grauer Muscheling, Trichterförmiger Muscheling.

Kommentar:

Er gilt bei einigen Autoren als Synonym zum Flaumigen Zwergseitling (RESUPINATUS APPLICATUS).

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Resupinatus

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 10:51:18 Uhr

“