awillbu1  Bratknödl (Bratsemmelleberknödel) im Reindl gebraten   

 

 

für Beilage zu schneller Pilzsoße … zum vorrätigen Einfrieren bestens geeignet:

:

12 geschnittene Semmeln, 12 geschnittene Brezen.

12-16 Eier.

1 Teelöffel Pilzpulver.

1-2 kleine Zwiebeln.

3-5 kleine Knoblauchzehen.

50 Gramm geräucherter Speck oder auch Bauchspeck.

3 Esslöffel Öl.

100 g Butter.

1 Liter Milch.

100-150 g Geflügelleber.

Ca. 1-2,5 Esslöffel Salz (nach eigenem Ermessen).

Muskatnusspulver (nach eigenem Ermessen).

Pfeffer (nach eigenem Ermessen).

Paprikapulver (nach eigenem Ermessen).

Grillgewürz (nach eigenem Ermessen).

Büschel Petersilie (nach eigenem Ermessen). 

 

In eine große Schüssel folgendes hinzugeben:

 

A.           12 geschnittene Semmeln, 12 geschnittene Brezen + nach eigenem Ermessen 12-16 Eier, Petersilie,

Grillgewürz, Pfeffer, Muskatnusspulver, Paprikapulver, 1-2,5 Esslöffel Salz hinzugeben:

B.            3 Esslöffel Öl in Pfanne, Speck hinzugeben und etwas hellbraun anbraten lassen. Knoblauch,

Zwiebeln und Pilzpulver hinzugeben und etwas kochen lassen bis alles etwas weich oder auch dunkler wird.

Nun 80g Butter und Milch hinzu geben. Alles erhitzen bis die Butter geschmolzen ist.

C.            Gesamtes Erwärmtes B auf A gießen und durchkneten. Kostprobe ob genügend Salz vorhanden ist nun durchführen.

100-150 g Geflügelleber soweit möglich zerkleinern und dazu mischen und weiter kneten bis alles gleichmäßig verteilt ist.

Mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

D.           Reindl (Kasserolle) mit 20 g Butter etwas ausreiben. Etwas Öl hinzugeben. Gesamtes Gemisch in Würfelform in das Reindl Schichten.

In der Bratröhre bei 180 ° C mit Ober und Unterhitze zwei Stunden braten lassen. Dazwischen immer wieder mit Wasser etwas übergießen.

Nach dem Bratvorgang kann der fertige Bratknödl in Scheiben geschnitten und als Beilage (Semmelknödelersatz) verwendet werden.

E.             Es ist eine hervorragende Beilage zu Gerichten mit Soßen und kann gut bis zu 6 Monate eingefroren werden:

Verwendung etwa für Rahmschwammerl, Pilzsuppe, Pilzsoßen, Schweinebraten, Rahmschnitzel, Jägerschnitzel, Rahmhühnchen, Entenbraten, Wildgerichte mit Soßen usw…

 

                                        Autor:

                         Wolfgang Bachmeier ©

            www.123pilze.de  =   info@123pilze.de

 

Persönlicher Tipp!

Ich fülle gerne ein glückliches (freilaufendes) Biohühnchen damit. Dieses kommt mit dem Würfel in das Reindl!

Nach dem Braten mache ich aus der übrigen Bratenflüssigkeit eine Rahmsoße fertig – schmeckt super!

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 3. Februar 2019 - 20:42:59 Uhr

 

 

 

 

  

“