awillbu1  Dickstacheliger Zähnchenrindenpilz             UNGENIESSBAR! 

BASIDIORADULUM CRUSTOSUM (SYN. XYLODON CRUSTOSUS, GRANDINIA CRUSTOSA, HYPHODONTIA CRUSTOSA, HYDNUM CRUSTOSUM, ODONTIA CRUSTOSA)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 1+5+6 von links: Tom Bruns (pogon) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 1+2 und unten 2-4 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

3-30 (>40) cm Ø, weißlich bis ockerfarben, später auch etwas bräunlich mit Stacheln gezahnt, Randzone meist weißlich.

Fleisch:

Weißlich, lederartig, fleischig.

Stiel:

Kein, flach auf dem Substrat aufsitzend.

Stacheln:

Weißlich bis ockerfarben, später bräunlich, jung sehr kurz und oft nur als körnige Erhebung sichtbar, später ca. 1-3 (4) mm lang, dicklich und meist büschelig verbunden.

Sporenpulverfarbe:

Gelblich (4,7-5,6 x 2,3 µm).

Vorkommen:

An totem Laub- und Nadelholz, Äste, Stümpfe, Stämme, häufiger an Nadelholz, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten.

Gattung:

Stachelbärten (Stachelpilzen) … unklare Gattungsstellung einige Autoren setzen ihn zu den Rindenpilzen!

Verwechslungsgefahr:

Laubbaum-Stachelhaut, Eichen-Stachelhaut, Ausgebreitetes Hängezähnchen, Plattzähniger Zähnchenrindenpilz, Grünweißes Hängezähnchen, Pflanzenrestenbewohnender Membranrindenpilz, Feinwarziger Zähnchenrindenpilz, Jupiterbart.

Kommentar:

Nur mikroskopisch von ähnlichen Arten trennbar! Viele ähnliche Arten: XYLODON JUNIPERI, XYLODON CRUSTOSUS, XYLODON JUNIPERI, XYLODON QUERCINUS sind Teil eines kleinen Artenaggregats dessen Arte alle einen deutlich abgegrenzten Sporenbereich umfasst.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Xylodon

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:48:23 Uhr

“