awillbu1  Dunkelblättriger Nabelrötling, Gezonter Rötling                                              UNGENIESSBAR! 

ENTOLOMA UNDATUM (SYN. PARAECCILIA SERICEONITIDA, ENTOLOMA SERICEONITIDUM, CLAUDOPUS SERICEONITIDUS, ECCILIA SERICEONITIDA, ECCILIA UNDATA)

                                                                                                                                            

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Dmitriy Bochkov (convallaria) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, etwas mehlig.

Geschmack:

Nach altem Mehl (ranzig-mehlig).

Hut:

2-5 (6) cm Ø, dunkel graubraun, später verblassend, schwach gezont, seidenartig bereift, Rand jung etwas eingerollt. Mitte manchmal dunkler, Rand wellig gebogen, genabelt, trichterförmig.

Fleisch:

Schmutzig weiß bis später bräunlich, zerbrechlich, faserig.

Stiel:

Heller wie der Hut gefärbt, hohl, kurz, Basis weiß-filzig.

Lamellen:

Graubraun, später schmutzig rosabraun, weit herablaufend, dünn, kaum gedrängt, viele unterschiedliche Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rosabraun (7,5-10 x 6-7 µm).

Vorkommen:

Wiesen, Waldränder, auf grasigem oder kahlem, sandigem Boden, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Rötling, Nabelrötling.

Verwechslungsgefahr:

Lilablauer Nabelrötling, Moorrötling, Schmutziger Rötling, Alkalischer Rötling, Kreuzsporiger Rötling, Frühlingsrötling.

Kommentar:

Fast nur per Mikroskop sicher bestimmbar!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 21:14:31 Uhr

“

“