awillbu1  Engkörniges Filzgewebe                UNGENIESSBAR! 

TOMENTELLA RADIOSA (SYN. HYPOCHNUS FUSCUS VAR. RADIOSUS, TOMENTELLA PANNOSA, OMENTELLA RADIOSA, HYPOCHNUS PANNOSUS, TOMENTELLA PANNOSA,

TOMENTELLA FUSCELLA F. RADIOSA, THELEPHORA TERRESTRIS, ZYGODESMUS PANNOSUS, TOMENTELLA FUSCA VAR. RADIOSA, TOMENTELLA CLADII)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

2-9 (>15) cm Ø, 0,5-1 (1,2) mm dick, braun, haselnussbraun, braunbeige, rotbraun, uneben wulstig-körnig, Rand weiß bis grauweiß, kurz faserig, striegelig-wattig, spinnwebenartig auslaufend, Subiculum bräunlich oder gelblich, beim Trocknen dunkler werdend. Hyphenstränge fehlen oder sind nur im Subiculum vorhanden.

Fleisch:

Braun, braunbeige, braungelb, weich, manchmal rissig.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (7-11 μm, in Seiten- und Stirnfläche dreieckig, 4 Sterigmata, Basidien 35-55 x 6-12 μm, Zystiden fehlen, Hyphe 3-6 μm, geklammert, gelblich bis hellbraun in 3% KOH).

Vorkommen:

Auf Nadel- und Laubholzholz, auf morschen Äste oder Strünke, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten.

Gattung:

Rindenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Schwammiges Filzgewebe, Ablösender Rindenpilz, Cremefarbener Zystidenrindenpilz, Macouns Rindenpilz, Ockerfarbene Hydrabasidie, Braunsporrindenpilz, Leuchtender Rosarindenpilz.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pseudotomentella

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 8. Juli 2018 - 16:24:36 Uhr

“