awillbu1  Erdigriechender Schleimkopf, Erdigriechender Schleierling      UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS VARIECOLOR (SYN. CORTINARIUS PSEUDOVARIECOLOR)

 

Cortinarius variicolor, der Erdigriechende Schleimkopf

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 links: Ryane Snow (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png          Bilder oben 3+4 von links: Franz Olloz (Schweiz - 4234 Zullwil) ©      Fotos unten 1-4 von links: Dave W. (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Fotos unten 5-7 von links: Gerhard Koller ©     

ErdigriechenderSchleimkopf

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Erdig, muffig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

6-10 (12) cm Ø, kastanienbraun, fuchsig-bräunlich, schmierig, Rand jung eingerollt, Haut abziehbar.

Fleisch:

Weiß mit Lilaton, alt bräunlich.

Stiel:

Weiß bis blass-blau, mit Sporenpulver Ringzone ausbildend.

Lamellen:

Braun-lila, alt braun, ausgebuchtet angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (10-12 x 5,4-6,5 µm).

Vorkommen:

Nadelwald, kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Schleimköpfe (Schleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Verfärbenden Schleimkopf, Ziegelgelber Schleimkopf (ohne erdigen Geruch), Gelbbrauner Schleimkopf, Braunvioletter Schleierling, Gelbgestiefelter Schleimkopf, Purpurfüßiger Schleimkopf.

Vergleich:

Der Gelbbraune Schleimkopf  hat kleinere Sporen.

Bemerkung:

Gute Bestimmungshilfe ist der stark erdige Geruch und die braun-lila Lamellen.

Kommentar:

Manche Mykologen setzen den Verfärbenden Schleimkopf (Cortinarius nemorensis) und den Erdigriechender Schleimkopf zur gleichen Art, na ja!?

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdigriechender_Schleimkopf

Priorität:

1

 

 

 

 

Fotos oben 1-6 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 11:04:36 Uhr